1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von mittelhessen, 18. Januar 2006.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Anzeige
    Nachdem gestern auf unserer Schüssel ne Menge Schnee lag und kein Empfang mehr möglich war, wollte ich die DX-Option (Bandbreitenumstellung) meines Sat-Receivers nutzen. Da ich durch das fehlende Signal kein anständiges OSD hatte und auch die Fernbedienung meines Grundig-TV (mit der SAT-Umschalttaste) dafür genutzt habe, weiß ich nicht mehr was ich wirklich eingegeben habe.

    Fakt ist, dass auf einmal das OSD (Programmplatz und Programmname) oben links, statt oben rechts ist. Habe schon mal gelesen, dass man das (bei anderen Grundig-Receivern) wohl durch einen Code einstellen kann. Sollte ich durch Zufall genau diesen Code eingegeben haben?

    Wie kann ich das wieder ändern?
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Versuch mal Taste "i" im Standby länger gedrückt halten.

    Strom hast du schon mal abgemacht, oder?
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Wenn ich die "i"-Taste im Stand-By gedrückt halte, habe ich die Möglichkeit die IR-Ebene zu ändern. Das ist wohl für die unabhängige Benutzung zweier Receiver. Leider ist da keine Möglichkeit die OSD-Position zu ändern. Ich vermute, dass sich das "irgendwie" "versteckt" über die DX-Tasten (Bandbreitenumschaltung) ändern lässt, da ich diese ja gestern auch benutzt habe.

    Strom hab ich eben abgemacht. Geändert hat sich nichts! :-/
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Im Serive Manual gibt es dazu nichts. Evt. hilft ein aufspielen des Grunddatensatzes. Dazu brauchst du aber entweder einen 2. STR110 oder den PMS Programmieradapter.
     
  5. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Hmm, komische Sache aber trotzdem danke für die Info! Dachte man könne das irgendwie über die FB einstellen. So wichtig ist es dann ja auch nicht. Vielleicht gefällts mir oben links sogar besser als oben rechts. :-D
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Das Einstellungsmenü ist doch jetzt auch nicht mehr richtig zu sehen, oder?
     
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Doch! Das schon! Nur die Programmanzeige (Programmnummer und 5stelliger Programmname) ist jetzt in einer anderen Position.
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verschobenes OSD bei Grundig STR110 dx (analoger Sat-Receiver)

    Sehr komisch...
     

Diese Seite empfehlen