1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

Dieses Thema im Forum "Common Interface, Codierung, Softcams und Co." wurde erstellt von johannes9999, 15. Juni 2005.

  1. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    Anzeige
    nachdem hier immer wieder das Thema: ARD soll verschlüsseln weil dann die Rechtekosten niedriger sind eine Mail an ARD mit bitte um Auskunft geschrieben (auch an ZDF wie es dort mit Kosten für Lizenzen - Verschlüsselung aussieht, aber noch keine Anwort erhalten)

    hier die Anwort:
    Sehr geehrter Herr xxx

    vielen Dank für Ihre Mail.

    Es wäre nicht günstiger, unser Programm zu verschlüsseln und alle
    Gebührenzahler mit Smart Cards versorgen zu müssen. Die Rechtekosten sind
    deutlich geringer.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sabine Knott
    ARD-Zuschauerredaktion

    johannes
     
  2. claasi

    claasi Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Altomünster (11,25E ; 48,38N)
    Technisches Equipment:
    DM800se
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    Ich glaube es liegt weniger an den Rechtekosten weil die paar Össis und Schweizer kaum ins Gewicht fallen bei FTA Ausstrahlung.

    Ich vermute dass viele GEZ Zahler überlegen würden, wenn verschlüsselt würde, überhaupt noch die Gebühr zu entrichten und gänzlich verzichten die öffentlich- rechtlichen Sender zu schauen.

    Bisher ist man verpflichtet GEZ zu entrichten ob man ARD und co schaut oder nicht. Wäre dann für viele die Möglichkeit dann aus der Zwangsentrichtung auszusteigen.

    Und dies haben die Öffentlichen Sender im Hinterkopf :)

    Ist nur meine These :)
     
  3. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    Und dies haben die Öffentlichen Sender im Hinterkopf :)

    Ach was, meinste wirklich ? ;)
     
  4. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    ist sicher kein argument! hier in österreich muss auch jeder der ein tv-gerät besizt rundfunkgebühr zahlen obwohl über sat und kleinen kabelnetzen digtal verschlüsselt ist.

    und soweit ich weis ist es auch in deutschland so, dass jeder der ein tv gerät hat gez zahlen muss.

    johannes
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    Er bezahlt nicht dafür, daß er ein TV-Gerät hat, sondern somit die theoretische Empfangsmöglichkeit hat. Bei einer generellen Grundverschlüsselung ist eben diese Anforderung noch nicht erfüllt, weshalb ein Ausstieg aus der GEZ-Zahlung sehr wohl denkbar wäre...
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    Alternativ könnten die ÖR sich auf die FTA Grundversorgung beschränken und aus ihren anderen Kram PayTV machen.

    cu
    usul
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    Interessant ist allerdings die Frage, inwiefern ein TV-Gerät heutzutage im Zuge der terrestrischen Nicht-Verbreitung analoger Fernsehprogramme überhaupt noch gebührenpflichtig ist, denn Voraussetzung zur Gebührenpflicht ist die theoretische "Empfangsmöglichkeit ohne erheblichen technischen Aufwand". Im Zeichen von ausschließlich DVB-T in manchen Regionen ist ein TV-Gerät ohne DVB-T-Empfangsteil allein gar nicht mehr empfangsfähig, somit eigentlich auch nicht mehr gebührenpflichtig, wenn andere Empfangsvarianten nicht vorhanden sind. Das selbe gilt natürlich auch bei einer Grundverschlüsselung aller empfangbaren deutschen Programme.
     
  8. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    @usul

    laut ard ist das derzeitige angebot die grundversorgung!

    johannes
     
  9. Smurfy

    Smurfy Silber Member

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    653
    Technisches Equipment:
    85cm Fuba
    2 x Smart SQ44
    Technisat 9/8 Gigaswitch
    DVBViewer Pro
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    @Schüsselmann: Die GEZ sieht das Anstöpseln eines DVB-T Receivers wohl nicht als erheblicher technischer Aufwand an :eek:

    In dem (und manchen anderen Punkten) geht mir die GEZ gegen den Strich. :rolleyes:
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Verschlüsselung - Lizenzkosten ARD

    Naja, wenn er vorhanden ist, hat die GEZ dann ja zumindest auf dem Papier recht. Wird das empfangsunfähige TV-Gerät aber ausschließlich zur Wiedergabe vom DVD-Player genutzt, stellt sich die Frage ja einfach mal ganz anders, oder ? ;)
     

Diese Seite empfehlen