1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Veronika beschließt zu sterben

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 18. Juli 2014.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt vom verleihshop.de:

    "Veronikas Leben erscheint perfekt. Sie ist jung, schön, hat einen gutbezahlten Job und lebt in einem schicken Appartement in New York City. Doch ihr Leben ist so kühl, elegant und leer wie ihre teure Wohnung. So beschließt sie ihrem leidenschaftslosen Dasein ein Ende zu bereiten. Eine Überdosis Schlaftabletten befördert sie jedoch nicht wie erhofft in den Tod, sondern in eine psychiatrische Anstalt. Als Veronika dort erwacht, eröffnen ihr die Ärzte, dass sie einen Herzschaden erlitten hat und nur noch wenige Tage leben wird. Nun muss Veronika sich damit abfinden, den Zeitpunkt ihres Todes nicht mehr selbst wählen zu können. Bald schon merkt sie, dass die Anstalt ein Kuckucksnest voll überschäumender, fantasievoller Figuren ist und dass unter dem verschlossen-mürrischen Personal die eigentlichen Verrückten sind. Veronika beginnt für ihr Leben und ihre Zukunft zu kämpfen und erlebt ganz plötzlich eine unerwartete Liebe. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ..."

    Für diesen außergewöhnlichen Film muss man sich Zeit nehmen. An der Oberfläche wirkt der Streifen langweilig und man mag den Eindruck gewinnen, dass er an seiner Melancholie fast zerfließt. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Sarah Michelle Gellar ("Der Fluch", "Eiskalte Engel", "Buffy") hat mich als Veronika total überzeugt. Ein ganz klein wenig erinnert mich der Film an "Einer flog über das Kuckucksnest" mit J. Nicholson. Veronika beschließt zu sterben erreicht zwar nicht dessen Intensität, zeigt aber dennoch dass viele sogenannte Patienten eigentlich nicht in die Psychiatrie gehören. David Thewlis als Leiter dieser Einrichtung bringt es in einem Dialog mit Veronika auf den Punkt: "Wenn alle ihre Träume ausleben würden, wäre keiner mehr hier." Für mich eine kleine unentdeckte Filmperle, der ich gerne 8/10 Punkte gebe.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen