1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verleger in NRW klagen gegen Online-Angebote von ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 5. Mai 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.240
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Zeitungsverleger in Nordrhein-Westfalen wollen sich nun auch vor Gericht gegen die wachsende Konkurrenz durch journalistische Angebote von ARD und ZDF im Internet zur Wehr setzen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verleger in NRW klagen gegen Online-Angebote von ARD und ZDF

    Wie wäre es eine Zeitung zu verlegen, die man am Tag auch gelesen haben muss.

    Lokale Hofberichterstattung ist uninteressant.
     
  3. dhartwig

    dhartwig Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2001
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000HD, box2, Humax 9900 c.Lieblingssender: arte, MDR-Klassik, BR 4, DLR und DLF. "Herr, schenke mir mehr Ohren, damit ich mehr hören kann."
    AW: Verleger in NRW klagen gegen Online-Angebote von ARD und ZDF

    Ach, das mit den Verlegern ist doch das alte Lied. Sie sehen doch wieder nur ihre Felle wegschwimmen. Zeitungen finanzieren sich, genau wie das Privatfernsehen durch Werbung, Werbung, Werbung. Diese Werbung wollen nur die Verleger und Privatsender, damit sie ordentlich Kohle machen. Manche Zeitungen muss man vor dem Lesen erst "ausmisten" - Werbung raus und gleich ins Altpapier. Ungelesen natürlich!

    Es geht doch einen Verleger nicht um Information des Lesers sondern den Verkauf von Anzeigen, halben oder ganzen Seiten für Autos, Immobilien oder Klamotten. Und diese Zeitungen und Zeitschriften haben dann auch das entsprechende Niviau, dort erfährt man etwas über Stars und Sternchen, über das Kleid von Gräfen zu und irgendwo oder reißerische Stories armer Mütterchen oder Familiendramen, die teilweise erfunden wurden. Ich frage mich, wer von den Lesern nun wirklich einen Mercedes oder Prosche der gehobenen Preisklasse kauft, die dort immer beworben werden? Ob jemals untersucht wurde, ob die Werbung wirklich der Verkaufsförderung dient und ob 300.000 Euro für eine Werbeminute während eines Fußballspiels oder einem Harry Potter wirklich Einnahmen von 3 Mio. Euro generieren?

    Zeitungen und Fernsehen haben eigentlich auch einen Bildungsauftrag. Das Geld der Fern-Seher ist bei den ÖR gut angelegt, es gibt viele Bildungssendungen, Information, Politik, Kultur. Ein bunter Mix, bei dem für jeden etwas dabei ist. Natürlich ab einem bestimmten Niveau. Wer 40 Jahre die Sendung mit der Maus geschaut hat, hat zumindest eine gute Allgemeinbildung. Damit ist der Bildungsauftrag der ÖR gut erfüllt. Wer 40 Jahre die B*-Zeitung, M*post oder sonstige Revolverblätter ließt kann die Inhalte der ÖR nicht verstehen - Astronomie und Astrologie sind eben verschiedene Dinge. Vielleicht können sich diese Leser ja noch einen Bildungsgutschein von der Bundesregierung holen (wenn's denn hilft?).
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2011
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.831
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Verleger in NRW klagen gegen Online-Angebote von ARD und ZDF

    Also, wo ist das Problem? Diese Sparte wird doch vom bezichtigten "Konkurrenten" gar nicht berührt.
     
  5. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    20.433
    Zustimmungen:
    4.913
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Verleger in NRW klagen gegen Online-Angebote von ARD und ZDF

    Das ist zwar richtig, aber niemand zwingt Dich, diese zu kaufen - ganz im Gegensatz zum staatlich verordnetem ÖR-Rundfunk.

    Aber genau das wollen die meisten Leute lesen (und sehen) - darum berichten ja auch ARD und ZDF stundenlang parallel von einer Hochzeit der Schönen und Reichen.

    Sei doch froh, so bezahlst Du nicht einmal die Werbung - oder willst Du Dir einen Mercedes oder Porsche kaufen?

    Auch hier gilt froh zu sein, denn wenn dem nicht so wäre, dann könntest Du den Harry Potter und das Fußballspiel nicht im Free-TV sehen.

    Das war einmal.

    Für mich eher weniger - auf jeden Fall zu wenig für das verlangte Geld.

    Vor allem nervt mich auch deren Präsentation mit ihrer Einblendungswut.

    Der Bildungsauftrag der ÖR beschränkt sich also auf "Die Sendung mit der Maus"? :eek:

    Darum also setzt das ZDF "Abenteuer Wissen" ab. ;)

    Und wer 40 Jahre Brisant und den Musikantenstadl gesehen hat, wandelt auf den Spuren von Goethe und Einstein? :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2011
  6. Waltxx

    Waltxx Silber Member

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verleger in NRW klagen gegen Online-Angebote von ARD und ZDF

    in 15 Jahren gibts weniger als 10% der heutigen Papier Zeitungen und Zeitschriften; Auflagenbezogen.
    Es lebe der Wald, wenn er dann noch da ist.
     

Diese Seite empfehlen