1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. März 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.011
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Hannover - Die beiden großen deutschen Printverlage Axel-Springer und Spiegel sehen in der Etablierung kostenpflichtiger Webinhalte eine "Schicksalsfrage" für ihre Branche.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Vielleicht liest aber auch niemand mehr den Springer Müll, weil sie es als Müll erkennen. Man darf doch träumen oder?
     
  3. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Fordern? Sie können es gerne machen.
     
  4. Ralf Hoffmann

    Ralf Hoffmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    .....sei eine "Schicksalsfrage" für langfristige Perspektiven von Profi- Journalismus in der digitalen Welt.

    Journalismus und BILD? Die Meinung hat der Chef eines regierungshöhrigen Blatts, welches zum Großteil aus T itten, Fremdschämen und Sozialneid besteht, aber sowas von exclusiv.
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Was bringt die Firmen eigentlich auf die Idee da einfach weiterhin träge und stur an den 40 Jahre alten Modellen festzuhalten um dann zu fordern das irgendwer anders was tun muss wenn sich das Geschäftsfeld weiterentwickelt?

    Sollen sie halt auch im Internet mitspielen.

    cu
    usul
     
  6. AnS66

    AnS66 Board Ikone

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Na dann etabliert man schön, ich werds nicht nutzen :winken:
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Ich denke die Medienbranche hat sich bequem eingerichtet. Ich sehe keinen Grund sie zu schützen.
     
  8. Kabel-analog

    Kabel-analog Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    analog
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Ich lese die Nachrichten von Bild immer auf dem Smartphone weil ich nicht einsehe diese Räuberpistole für 60ct am Kiosk zu kaufen.
    Aber seit gestern wollen die auch Geld für regionale Inhalte haben:eek:
    Ich werde es jedenfalls meiden,die Bildzeitung ist in meinen Augen nix wert-als kostenlose unterhaltung ja gern aber so sollen die ihren ******* selber lesen:D
    Immerhin auf Express und einigen anderen seiten gibts das nach wie vor umsonst.
    Leute die für sowas zahlen sind für mich dumm.
     
  9. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    55
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger;
    DigiCorder K2 (f. DVB-C- Hörfunk)

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ : Oly/IRT/Ingolstadt;
    DVB-T2 Gaisberg (AT) Mux A+B;
    Sat: außer Betrieb

    Ausgemustert:
    Digit ISIO C;
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1;
    Sky+-Box;
    Terratec Cinergy HTC HD XS;
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Naja, ob kostenlos oder nicht - Bild tue ich mir genauso selten an wie RTL & Co. die auf der Suche nach neuen Abzockmodellen die Content-Verblödungs-Maffia zusammentrommeln: die einen mit HD-, die anderen mit jammern über die Kostenloskultur im Netz. Zusammen schießen sie sich dann auf Ö.-Re. TV ein, dass denen zu viel Qualiotät liefert...
    Ok., welt.de hab ich neulich auf meinem TV via NetTV entdeckt, aber eh nur Schlagzeilen und dann nicht wirklich die Infos - die mich interessieren. Zahlen würd ich da jedenfalls nix für. Und auch SPON würde mit Bezahlmodellen in der Bedeutungslosigkeit versinken. Gibt ja schon Bezahlmodelle im Netz: Artikel von Stiftung Warentest. Da hab ich sogar schon mal einzelne Texte gekauft. Mit MikroPayment könnten sich auch Springer & Co. für vereinzelte Lichtblicke mal ein paar Cent dazu verdienen. Aber die wollen das sicher eher als Abo, so dass man für einen Gedankenblitz 1000 Tonnen Schwachfug subventioniert und das dann nicht mehr merkt wie beim KommerzTV - nein danke.
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.018
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Verlage fordern kostenpflichtige Webinhalte

    Es ist sinnvoll und konsequent, wenn die Verlage ihre Inhalte im Inetrnet kostenpflichtig machen werden.

    Ich habe nie ganz verstanden, warum es ganz offensichtlich völlig normal ist, eine Zeitung am Kiosk zu kaufen aber den gleichen Inhalt auf der Web-Seite der Zeitung kostenlos zu erhalten ist.

    Da ist für mich der logische Bruch.
    Vielleicht werden dadurch dann die Printmedien wieder günstiger. Wenn ich die Preissteigerung meiner Zeitung in den letzten Jahren sehe, ist das schon ganz orderntlich. Erst gestern ist sie um 20 Cent teurer geworden auch im Abonnement.
     

Diese Seite empfehlen