1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von kim77, 11. Februar 2013.

  1. kim77

    kim77 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich stehe vor einem kleinen Problem mit der Verkabelung.
    Unsere vorhandenen Geräte: DVD-Heimkino-Anlage, Sat-Receiver, HDD-Recorder und TV. Bis letzte Woche versah noch ein Röhren-TV seinen Dienst. Der wurde nun gegen einen LCD-TV getauscht und identisch angeschlossen wie sein Vorgänger, was aber nun zu Problemen mit der Bildqualität führt.

    Der LCD hat noch 2 Scart-Buchsen was eigentlich recht praktisch sein sollte, da alle oben angeführten Geräte (mit Ausnahme des TV) über KEIN Hdmi verfügen. Die Aus- und Eingänge sind bei allen auf RGB eingestellt und die derzeitige Verkablung sieht wie folgt aus:
    DVD-Heimkino per Scart an den TV
    Sat-Receiver per Scart an den TV (und zusätzlich mit einem Toslink für den Ton zur Heimkino-Anlage)
    -- Nun sind die vorhandenen Scart-Buchsen belegt --
    HDD-Recorder per Scart an den Sat-Receiver

    Interessanterweise scheint die eine Scart-Verbindung des HDD-Rec. mit dem Sat auszureichen und wird durchgeschleift. Bild und Ton wird also auf den TV übertragen.
    Das Problem allerdings: die Qualität ist äußerst dürftig. Es ist mir durchaus bewusst, dass es geringe Einbußen bei der Quali gibt, das war auch vorher schon mit dem Betrieb am Röhren-TV nicht anders. Jedoch ist der Qualitätsverlust nur minimal ausgefallen.
    Nun beim LCD kommt aber die schonungslose Wahrheit auf die Mattscheibe, und die ist alles andere als ansehnlich.
    Wenn ich den Recorder direkt per Scart an den LCD schließe, ist es merklich besser und akzeptabel. Bloß wo schließe ich dann das DVD-Heimkino an?

    Ich habe versuchsweise am Recorder mal den Component Ausgang mit den 3farbigen Chinchkabeln getestet. Leider mit unbefriedigendem Ergebnis.

    Hat jemand noch eine Idee, wie ich halbwegs verlustfrei das Bild von allen Komponenten auf den LCD bringen kann?
     
  2. voller75

    voller75 Gold Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    So ungern du das auch hören magst.....
    "Verlustfreies" Signal gibt es nunmal nur bei HDMI und optischen Verbindungen/
    digital coax (orangene Chinchbuchse)
    Je mehr Geräte du mit Scart in Kette verbindest und das Kabel dann im
    "neuen" LCD mündet kann dieser aus den vergeigten Analogsignalen
    kein Wunderbild erzeugen-denn er muß den empfangenen Mist digitalisieren
    um es anzeigen zu können. Scart+S-VHS+Componentenkabel sind nunmal
    vom Aussterben bedroht und werden heute immer seltener unterstützt.
    Vergleich mal heute die Preise eines HDTV Satreceivers mit Festplatte
    (Kathrein/Technisat/etc.) mit deinen Geräten, was diese damals gekostet haben.
    Das ist halt der "kleine" Nachteil, wenn du Geräte besitzt, die mehrere Funktionen
    vereinen. ... kommt neue Technik die nicht unterstützt wird...kann man es vergessen und muß entweder Verkaufen oder solange es geht nutzen.

    Mein alternativer Vorschlag: Tausch noch ein Teil aus, schont auch die Augen-
    und nutzt auch die Leistungsfähigkeit deines LCD´s besser aus.
    Alternativ ein gut/gebraucht Gerät eines nahmhaften Herstellers aus den "buchten".....
    Beratung hierzu gibt es in separaten Threads;)

    Gruß Volker
     
  3. digifrust

    digifrust Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Wenn ich das richtg verstehe, hast Du einen neuen LCD. Die meisten neuen TV haben einen Sat Tuner eingebaut. So würdest Du schonmal ein Gerät einsparen. Du willst auf Deinem Gerät doch bestimmt auch HD sehen. Das geht mit dem Sat Receiver, den Du hast, höchstwahrscheinlich gar nicht. Der hat ja nur einen Scartausgang. Poste mal das Modell des TV.
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.379
    Zustimmungen:
    2.634
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Dafür ist es jetzt zu spät. Es gibt erhebliche Unterschiede bei modernen Fernsehern, was die Darstellung analoger Signale angeht. Ich habe da schon Unterschiede gesehen die waren enorm.
    Ich hatte früher meinen alten Videorekorder per Scart an meinem Sony LCD angeschlossen, und das Bild war in Ordnung. Es war nicht besonders scharf, aber sauber, ohne viel Artefakte, und halbwegs rauschfrei. Kurz, es sah nicht viel schlechter aus als zuvor auf meinem Röhrenfernseher.
    Später habe ich meinen Videorekorder jemandem mit einem Toshiba LCD geschenkt, und das ging gar nicht. Das Scart-Bild auf dem Toshiba war unerträglich, eine absolute Zumutung.

    Wenn du also vorhast alte Geräte über Scart an neuen Fernsehern zu betreiben, solltest du das bei der Auswahl deines Fernsehers unbedingt berücksichtigen. Manche Modelle können das scheinbar ganz gut, andere gar nicht.

    Was ich noch nicht getestet habe ist mein AVR, der soll sowas auch ganz gut können. Also ein analoges Video-Signal in ein digitales Umwandeln. Dazu gibt es auch einige Menus mit jede Menge einstellbaren Filtern. Der beste Weg dürfte also ein guter AVR sein, wobei das mit Sicherheit teurer ist als ein Bluray Player mit HDMI Ausgang... ;)
     
  5. kim77

    kim77 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Dann sag ich mal schönen Dank für die Antworten und Infos! :)

    Mal sehen, wie lange der derzeitige Zustand akzeptabel ist und die nächste Gerätschaft erneuert und ausgetauscht wird. Bleibt vermutlich nicht erspart, bringt aber dafür einen deutlichen Qualitätssprung.
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Abgesehen davon, dass ich auch der Meinung bin, dass man für einen LCD-TV mit vmtl. größerer Bilddiagonale als beim Vorgänger besser über einen HD-fähigen Satreceiver verwendet:

    Meinst Du wirklich Component, oder nicht Composite :confused: Drei Cinchkabel insgesamt (also inkl. Ton) reichen nur für Composite-Video, und das würde die schlechte Bildqualität erklären. Für Compoent Video braucht man alleine für das Bild drei Cinchkabel.

    [​IMG] [​IMG]
     
  7. kim77

    kim77 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Angeschlossen hab ich den Recorder am Fernseher schon mit dem 3farbigen (Rot-Grün-Blau) Cinchkabel am Component Aus- und Eingang. Habs letzte Woche selbst mal googlen müssen, weil ich mir nicht schlüssig war, worin der Unterschied liegt. Der Ton wird damit auch nicht mitgeliefert, wie ich feststellen musste. Also soweit sollte es schon passen.
    Einzig die einfachen Standardkabel könnte ich noch gegen hochwertigere austauschen. Wobei Kabel ja oft auch eine Glaubensfrage sind.
    Weils vorhin gefragt wurde: es ist ein 32" TV von Sony und ein HDD-Recorder von Panasonic.

    Was ich aber definitiv nicht verstehe ist die Schaltung der Scart-Buchse. Der Sat-Receiver schickt neben einer direkten Verbindung mit dem LCD auch mit einem weiteren Scart-Kabel das Signal zum HDD-Recorder. Und dieser liefert beim Abspielen das Bild aber wieder auf gleichem Weg retour. Sprich: Bild geht über den gleichen Scart-Anschluss zum Sat retour und dieser schickt es weiter auf den TV. Das ganze auf Kanal AV2 mit schlechter Quali (ev. weil es über den Sat durchgeschliffen wird?). Wähle ich am TV dann aber AV3 ist das aufgenommene Bild der Component-Verbindung zu sehen, in besserer Qualität.
    Keine Ahnung ob das so OK ist, aber sollte der Recorder das Signal nicht nur auf 1 Weg ausgeben, und nicht auf 2 Kanälen gleichzeitig?
     
  8. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Beim Durchschleifen über den SAT-Receiver wird mit Sicherheit nur das Composite-Signal wiedergegeben und nicht RGB. Über AV3 wird aber das Komponentensignal (das Komponentenkabel offensichtlich noch am HDD-Recorder angeschlossen?) ausgegeben.
    Mein Rat deshalb: Aufnahmen von HDD-Recorder ausschließlich über den Komponentenweg anschauen.
     
  9. psychoprox

    psychoprox Gold Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Verkabelungsproblem nach Wechsel auf LCD

    Ich weiß nicht welchen HDD Recorder du hast, aber den Sat Receiver kann man bzw. sollte man durch den HDD Recorder durchschleifen:

    Sat Receiver (TV Ausgang) in HDD Recorder (Scart Line 1) -> HDD Recorder (Scart Line 3) zum TV

    Dies ist jetzt ein Beispiel für Sony Recorder. Vorteil: Der Recorder nimmt das hochwertige RGB Signal des Receivers aus (die zweite Scart Buchse am Receiver liefer meistens kein RGB). Ausserdem schleift der Recorder das hochwertige RGB Signal zum TV durch.
     

Diese Seite empfehlen