1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelung / Umstieg von Kabel auf SAT

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von focusturnier, 28. Oktober 2007.

  1. focusturnier

    focusturnier Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Hallo!

    Ich habe gerade vergebens die Suchfunktion benutzt...


    Hier nun meine Frage(n):


    Ich möchte demnächst von Kabel auf SAT umsteigen.

    Wir haben bei meinen Eltern (Baujahr Ende der 70er) angebaut (Baujahr 2000).

    Bei meinen Eltern (EG) und meiner Schwester (OG) ist eine klassische in Reihe Verkabelung.

    Bei mir (Neubau) geht je ein Kabel zur Antennendose in die einzelnen Zimmer.

    Kann ich die jetzige Kabelzuleitung von meinen Eltern zu mir als Satzuleitung zu meinen Eltern und Schwester nutzen?

    Da bei mir alle Kabel einzeln verlegt sind, dürfte es im Anbau keine Probleme geben.

    Wie sieht das im Altbau aus?


    Neue Kabel ziehen ist nahezu unmöglich!


    Wenn ich eine Sendung am Fernsehen anschaue und gleichzeitig eine Sendung aufzeichnen will, benötige ich dann ein zweites Antennenkabel?

    Oder gibt es die Möglichkeit aus einem, zwei zu machen.


    Wie gesagt, neue Kabel zu ziehen ist nahezu unmöglich...


    Vielen Dank im voraus!!!

    Gruß focusturnier
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Verkabelung / Umstieg von Kabel auf SAT

    Von wo aus?

    Natürlich, darf aber nur ein Receiver dran angeschlossen werden.

    Ja.

    Ansonsten für den Anschluß eines Twin Receivers an eine Leitung: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showpost.php?p=2446245&postcount=8


    Ja, mit dem "Johansson Stacker Kit".

    Mach doch erstmal ne Skizze wie die Antennekabel genau verlaufen. Evtl. findet sich da eine vernünftige (individuell auf deine Situation zugeschnittene) Lösung.

    Es wäre z.B. denkbar das du eine richtige Sat Anlage bekommst und der Altbau mit einer Einkabellösung versorgt wird.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2007
  3. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
    AW: Verkabelung / Umstieg von Kabel auf SAT

    Nur so gehts ;) dass auch alle einigermassen glücklich werden. Nachteil bei der Einkabellösung: Eingeschränkte Programmvielfalt -> daher wirklich Kompromislösung

    Wenn ichs richtig verstanden hab, ein Teil der Anlage hat klassische Baumstruktur mit einem Strang von Antennendosen hintereinander verbunden und ein Teil Sat ZF Sternverkabelung

    Du brauchst dazu eben dann einen Multischalter, der kaskadierbar ist, und wichtig am Anfang der Stammleitungen sitzt!

    Es kommen vom Uni-Quattro LNB 4 Ableitungen dorthin. VH, HH, VL, HL.

    Dort greifste per Stern die Satreceiver ab für den neueren Teil des Hauses, diese können analog oder digital sein (normale Sat ZF Verteilung).

    Die Stammleitungen Horizontal High und Vertikal high versorgen weiter die digitale Einkabellösung und werden quasi vom ersten Multischalter durchgeschliffen. Unbenutzte Stammleitungen (VL und HL) abschliessen mit einem F-Abschlusswiderstand am Multischalter.

    Es müssen Antennendurchgangsdosen und Verteiler/Abzweiger verwendet werden, die das gesamte Frequenzband durchlassen. Die Frequenzen werden hierbei nicht versetzt oder ein besonderer Befehlsatz verwendet, daher können alle "normal vorprogrammierten" digitalen Sat Receiver sofort verwendet werden, ohne neuen Kanalsuchlauf machen zu müssen und neu zu sortieren...

    An den angeschlossenen Digitalreceivern muss die LNB Versorgungsspannung abgeschalten sein oder Dosen verwendet werden, die die Spannung sperren. Zur Not gäbe es auch noch normale DC-Blocker, die hinten per F-Anschluss am Receiver angeschraubt werden und daran die Sat Leitung

    Das sieht dann bei dir wie folgt aus:
    Neuer Teil bzw Anbau: Alle Programme via Sat digital und analog
    Alter Teil des Hauses: Fast alle deutschen Programme via Sat Digital ebenfalls Premiere etc und auch noch einiges an Ausländischen... aber halt nicht die gesamt Programmvielfalt von Astra

    Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass wenn gewünscht, Twin Funktion, also Aufnehmen von einem Programm und Anschauen eines Anderen, bei der Sat ZF Verteilung logischerweise 2 Kabel verlegt sein müssen, um einen Twin Receiver zu betreiben
    Bei der Einkabellösung reicht es, eine Twin Sat Durchgangsdose zu verwenden
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2007
  4. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Verkabelung / Umstieg von Kabel auf SAT

    Wenn eh nur ein Kabel vorhanden ist, wie dies eben bei der Einkabellösung der Fall ist, reicht auch eine normale einfach Dose. Man kann das Kabel ja am Receiver durchschleifen.
    Gruss Grauvornix
     
  5. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Verkabelung / Umstieg von Kabel auf SAT

    Mit der richtigen Einkabellösung (nicht GD31) z.B. von TechniSat oder Kathrein können bis zu 8 Receiver an eine Stammleitung angeschlossen werden. Mit Kaskadierungen insgesamt bis 80 TN. Es sind lediglich auch dazu passende Receiver vonnöten.

    Probleme könnte nur die alte Koaxverkabelung machen, weil das im Altbau noch kein bis 2400 MHz taugliches Koax ist.

    Gruß Hajo
     

Diese Seite empfehlen