1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelung für Internet über Kabel

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von dkrak, 4. Dezember 2016.

  1. dkrak

    dkrak Neuling

    Registriert seit:
    4. Dezember 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe folgende Frage an die Experten:

    In unserem Einfamilienhaus haben wir eine Sat-Anlage mit 4/8 Multiswitch. Dort speise ich zusätzlich ein Kabelsignal einer Antennengemeinschaft, welches bei uns ebenfalls anliegt, ein.
    Internet läuft bisher über Telekom Hybrid.
    Nun kann man über den diese Antennengemeinschaft auch Internet beziehen. Wir überlegen dorthin zu wechseln.

    Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich die Verkabelung richtig machen würde.

    Ich würde das Kabelsignal vor dem Multiswitch mittels eines 2fach Breitbandverteilers aufteilen,
    den einen Ausgang dann wieder an unseren Multiswitch anschließen und den anderen Ausgang zu einer Multimediadose führen, an die dann die Kabel-Fritzbox angeschlossen wird.

    Ist das korrekt oder liege ich da falsch?

    Wenn es korrekt ist, welchen Verteiler und welche MMD würdet ihr empfehlen?

    Vielen Dank!

    Danny
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.876
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Die Multimediadose müsste pegelmäßig eingemessen werden. Von den Pegeln, die auf der Leitung von der Antennengemeinschaft ankommen, hängt die zu wählende Abzweig - und Durchgangsdämpfung des Abzweigers ab. Hier ohne entsprechende Messgeräte "Daumen mal Pi" etwas aufzubauen, kann nur in die Hose gehen.

    In den Abgang zum Multischalter würde ich auf jeden Fall einen Rückkanal-Sperrfilter einbauen, um Störungen des Rückkanals zu verhindern.

    In die Zuführungleitung der Antennengemeinschaft gehört noch ein doppeltes galvanisches Trennglied.

    Trotz des Trenngliedes besteht die Gefahr, daß im Falle eines Blitzeinschlags in Deine SAT-Antenne Überspannungen bis in das Verteil-Netz zurück eingestreut werden.
    Deshalb sollte sichergestellt sein, daß alle Vorschriften zur Errichtung einer Antennenanlage und Verbindungen eines BK-Verteilnetzes mit einer Antennenanlage eingehalten werden.

    In Schadensfall kann das teuer sein, insbesondere, wenn gepfuscht wurde ...

    Das ist definitiv kein Hobbyprojekt!

    Ich würde mich sogar wundern, wenn diese Antennengemeinschaft das Herstellen der hausinternen Voraussetzungen für den Kabelmodem-Anschluss komplett in Eigenarbeit erlaubt ... selbst, wenn man auf die Einbeziehung der SAT-Anlage verzichtet...
    Fehler können da den Internet-Zugang im ganzen Kabelsegment empfindlisch stören ...
     
  3. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich würde mich erstmal informieren ob überhaupt ein Kabelsignal in eine SAT-Anlage eingepeist werden darf. AFAIK hat Dipol mal so was erwähnt.

    Lutz
     
  4. dkrak

    dkrak Neuling

    Registriert seit:
    4. Dezember 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ok. Vielen Dank.
    Ich werde mich mal bei der Antennegemeinschaft informieren...
     

Diese Seite empfehlen