1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verkabelung - Abschlusswiederstand

Dieses Thema im Forum "Unitymedia (Kabel BW)" wurde erstellt von MoTy, 6. Januar 2017.

  1. MoTy

    MoTy Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich nutze seid kurzem Internet und Tel. über UM Kabel. Im Haus sind 3 Dosen vorhande. 2 davon wurden durch neue Multimediadosen ersetzt. Die 3 Dose, die auch die Enddose ist musste für eine Steckdose weichen. Das Coax-Kabel liegt nun lose in der Wand. Der Techniker meinte ist OK. Jetzt lese ich aber oft, dass hier ein 75 Ohm Abschlusswiederstand benötigt wird. Ist das so? Wenn ich einen anbringe, ändere ich dann die Dämpfung der ganzen Installation?
    Danke & Gruss
    Tom
     
  2. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.860
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Nein ein Abschluss widerstand ändert nicht eine Dämpfung..

    Er bringt nur ein Sauberes und dichtes Ende damit die Signale sich nicht reflektieren oder irgendwo fremd Empfangbar sind !

    Wie zb in der Nachbar Wohnung..
     
  3. MoTy

    MoTy Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Alles klar. Dann habe ich zwei Möglichkeiten. Ich setz den Wiederstand an der 2ten Dose und mach diese zu einer Enddose. Dadurch lege ich dann das komplette Kabel zur 3ten Dose still. Hab ih dadurch dann ein Thema mit der Dämpfung? Zweck Ein- und Ausgangsdämpfung der Dose? Alternativ kann ich an das Kabel das zur dritten Dose hochführt, aber nicht angechlossen ist, mit einen Wiederstand abschliessen. Hier muss ich dann aber den Wiederstand direkt mit den Kabel verlöten?
    Was wäre die bessere Vorgehensweise, was keine Auswirkung auf die Installation hat?

    Das ganze ist in einem Einfamilienhaus.

    Danke und Gruß
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    Nee.

    Die zweite Alternative wäre nur, am endenden Kabel einen F-Stecker zu montieren und mittels F-Doppelkupplung daran einen Abschlusswiderstand anzuschließen. Ein Aufbau mit Lötstelle schafft selbst wieder eine Fehlstelle, an der Signal noch vor dem Widerstand reflektiert wird. Außerdem müsste man das HF-dicht bekommen.

    Einfacher: Ausgangskabel von der zweiten Dose ab- und stattdessen einen Dosen-Abschlusswiderstand anklemmen. Dadurch änderte sich an den noch betriebsbereiten Dosen nichts.
     
  5. MoTy

    MoTy Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Super Danke, dann kann ich eine von beiden von dir vorgeschlagenen Möglichkeiten umsetzten, ohne Auswirkungen auf die bestehenden Dosen befürchten zu müssen. Vielen Dank an euch.
     
  6. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    Und sowas schimpft sich Techniker…
    Kopfschüttel

    Lutz
     

Diese Seite empfehlen