1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verhalten bei aktuellen Ereignissen

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von TheGrandmaster, 26. April 2005.

  1. TheGrandmaster

    TheGrandmaster Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Memmingen
    Anzeige
    Zugunglück in Bayern - 1 Toter, rund 40 Verletzte, diese Schlagzeile gelante immerhin um 11 Uhr in den n-tv- Ticker (Unglück war um 10:48 geschehen) - also hier war man immerhin aktuell. Im Programm allerdings tauchte das Unglück dann plötzlich nicht mehr auf, auch auf den Teletexttafeln kam erst gegen 14:30 Uhr ein aktueller Hinweis mit eigener Tafel. ARD hat erst am NAchmittag reagiert, genauso wie RTL oder das ZDF, ProSieben nichts und Sat.1 ebenfalls am Nachmittag.

    Der Bayerische Rundfunk sendete nicht mal einen Ticker im Programm (obwohl sowas gerade in diesem Programm hätte erscheinen müssen, meiner Meinung nach) - Immerhin gegen 12 Uhr eine Meldung auf der Startseite im Teletext - es wird nich unterbrochen im Programm.

    In dem Zug saßen nach Polizeiangaben viele Kinder und Jugendliche - hätte der regionale Radiosender RSA nicht umgehend reagiert, niemand wäre zeitnah informiert worden.

    Wenn das die Nachrichtenberichterstattung in Deutschland ist, dann macht alle Fernsehsender zu, weil dann kann ich genauso Radio hören und am nächsten Tag in die Zeitung schauen.

    Lobenswert: Um 15 Uhr hat das ZDF als erster Fernsehsender einen kurzen Bildbericht gezeigt. (Hab alle anderen Programm durchgeschalten, wenn da was gekommen wäre, dann hätte ich das knapp verpasst)

    DAS TOLLSTE: Das Zugunglück in Japan wurde ausführlichst behandelt !!!
     
  2. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Das ist genauso "logisch" wie die unterschiedlichen Berichterstattungen zur Tsunami-Katastrophe und den Berichten zum 11. September. Bei den Riesenwellen starben hunderttausende, aber bis auf die Nachrichten und einige Sondersendungen wurde normal weiter gesendet. Beim Anschlag in New York, bei dem "nur" 3000 Menschen umkamen, gab es für fast eine Woche kein normales TV-Programm in Deutschland!
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Ich finde es auch unmöglich dass normalerweise erst NACH solchen Ereignissen darüber berichtet wird. Wenn man schon vorher bescheid wüsste, dann könnte man sich dorthin begeben um dem Ereignis live beizuwohnen. Und für so einen schlechten Service zahlen wir auch noch Rundfunkgebühren.
     
  4. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    emtewe, vollkommen richtig. Zu der Einstellung von TheGrandmaster fällt mir echt nichts mehr ein.

    Wenn ein Unglück passiert, soll wohl nach Grandmasters Vorstellungen gleich mal eine ganze Flotte Übertragungswagen aller mögliche Radio- & TV-Sender samt nervigen Reportern anrollen und viele bunte Bilder live auf die Mattscheibe zaubern. Wenn dann der letzte Sensationsfotograf sein Film voll hat, dürfen dann auch mal Rettungskräfte an die Unfallstelle. :eek:

    Also mal ehrlich,

    a) braucht man ein gewisses Rohmaterial um eine vernünftige Nachricht publizieren zu können. Dazu gehören Hintergrundinformationen (wann, wer, wieso, weshalb, warum), die erstmal recherchiert werden müssen. Solang keine Einzelheiten bekannt sind, reicht eine Schlagzeile im Ticker vollkommen aus. Oder soll eine Nachrichtensprecherin 2 Sätze vorlesen?

    b) Wenn so etwas passiert ist kommen an die Unfallstelle (auch wenn es TheGrandmaster wohl gar nicht verstehen kann) Rettungskräfte und damit Gaffer und Presse diese bei der Bergung von Verletzten nicht stören, wird das Gebiet durch die Polizei abgesperrt. Du hättest es vielleicht auch nicht so gern, wenn du aus einem entgleisten Zug geborgen wirst, 2 gebrochene Haxen hast und noch auf der Krankentrage vom RTL-Explosiv-Moderator interviewt wirst :mad:


    Daher: Hirn einschalten, dann posten.
     
  5. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.989
    Ort:
    auf dem Pluto
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Unglücke an Bahnübergangen passieren jeden tag. Soll man nun immer das Programm unterbrechen? Reicht doch wenn es abends kurz erwähnt wird. Für Hintergrundinfos hast du deine Lokalzeitung oder die Polizeimitteilungen.
     
  6. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.299
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Also ich bin generell gegen Programmunterbrechungen, außer es droht ein Atomangriff oder ähnliches und es muss gewarnt werden, aber ansonsten möchte ich das was ich schaue in Ruhe zu ende schauen. Wenns denn sein muss kanns ja nen Ticker sein der einmal kurz durchläuft, oder auch bei den privaten mal ganz kurz nen Hinweis nach ner Werbepause.
     
  7. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Jep, da bin ich dafür.
     
  8. TheGrandmaster

    TheGrandmaster Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Memmingen
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Mir gehts nicht darum das jeder X- beliebige Sender für sowas sein Programm unterbricht - aber eine ERWÄHNUNG in den Nachrichten wäre glaube ich nicht zuviel verlangt.

    Das Zugunglück in Japan hat man ausführlichst behandelt.

    Für was gibt es Nachrichtensender, wenn dort alles aus der Konserve kommt.

    Das ARD, ZDF oder RTL ihr Programm für sowas nicht unterbrechen ist erstens klar und will ich auch zweitens nicht - weil es dafür zu unwichtig ist.
     
  9. CoolMcCool

    CoolMcCool Silber Member

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    881
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Lass doch mal die Kirche im Dorf, es gab einen Toten und einige Leichtverletzte, das hat man jeden zweiten Tag bei einem Autobahnunfall.
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Verhalten bei aktuellen Ereignissen

    Es gibt in Deutschland ca. 6000 Verkehrstote im Jahr, das sind ungefähr 16 jeden Tag. Das sollte eigentlich genug Stoff (bzw. Fleischknochenbrei) für einen eigenen Fernsehsender sein. Wenn jedem Verkehrstoten 1,5 Stunden Sendezeit gewidmet werden, dann läuft der Sender 24h am Tag das ganze Jahr.

    Und nur zur Beruhigung, als es in Deutschland einen vergleichbaren Eisenbahnunfall gab, damals der ICE in Enschede, da gab es auch ausreichend Programmunterbrechungen, Sondersendungen, Ticker, Liveberichte, Zusammenfassungen, Betroffeneninterviews und "Experten"-Meinungen, hier braucht wirklich niemand Angst haben man könnte irgendwas verpassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2005

Diese Seite empfehlen