1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vergleich zwischen Telekom und Kabelanbieter

Dieses Thema im Forum "Weitere IPTV- und on Demand-Angebote, z.B. Zattoo," wurde erstellt von AlBarto, 13. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AlBarto

    AlBarto Moderator

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.895
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony KD-55XD8505/Dreambox 8000HD//SONY MDR 1 und XPERIA Z und Iphone 6+ 64GB, BDP S-6200//Front:nubox 381, Rear: DS301, Center: CS411, Subwoofer: AW441; AV:Onkyo TX-NR609
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich eröffne dieses Thema für alle Interessenten die einen Vergleich zwischen Telekom und ihren Kabelanbieter suchen. Wir mischen dieses Thema jedes mal in das ein oder andere Thema. Ich denke, hier ist es besser aufgehoben und man kann jedes mal gerne einen Vergleich starten (neue Preise, neue Pakete etc.).

    Ich muss euch nicht zur regen Debatte aufrufen, da ich weiß, dass es ein heiß diskutiertes Thema ist. ;)

    Viel Spaß! :winken:


    Tante Edit sagt: Natürlich können wir auch über die anderen Anbieter sprechen/reden/schreiben. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2012
  2. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Liebe Community,

    mein Kabelanbieter wäre Unitymedia. Derzeit habe ich kein Vertragsverhältnis mit Unitymedia, weder im TV-Bereich noch anderweitig. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich in meinem engeren sozialen Umfeld nur einen einzigen Unitymedia-Kunden habe.

    Alle anderen haben gekündigt und sind zu DVB-T oder zum Satelliten-Direktempfang gewechselt.

    Diejenigen, die nicht aktiv gekündigt haben, sind umgezogen und haben nun mehr oder weniger zufällig Sat-Empfang. Es ist eine Tatsache, dass von meinen engeren Freunden oder Verwandten kaum noch jemand bei Unitymedia kleben geblieben ist.

    Der letzte Mohikaner ist jemand, der überhaupt nicht weiss, was er für ein Paket hat. Ich vermute, er hat eine HD-Box von Unitymedia in der Wohnung, aber die hat er noch gar nicht ausgepackt. Auch den Unterschied zwischen einem Scart- und einem HDMI-Stecker hat er nicht verstanden, so dass ich annehme, dass er mit seinem LCD-Flachbildschirm das analoge Kabelfernsehen nutzt.

    Ich werde ihm bei nächster Gelegenheit einen DVB-T Receiver schenken.

    [​IMG]

    Jetzt hätte ich doch fast meinen reichen Onkel in Frankfurt vergessen. Der ist Architekt von Beruf, wohnt in einem Einfamilien-Reihenendhaus und hat so viel Geld, dass er aus reiner Bequemlichkeit bei Unitymedia an Bord gegangen ist. Ich glaube aber, dass er das analoge TV-Angebot nutzt.

    Na gut, ich sehe diesen Onkel vielleicht zweimal im Jahr, also gehört er zwar biologisch-genetisch zu den nächsten Verwandten, aber in der Praxis ist das eher ein entfernter Kontakt.

    So viel zur Einleitung - damit auch jedem klar ist, was ich von Unitymedia halte. [​IMG]

    Im direkten Vergleich hat Unitymedia gegenüber Telekom Entertain wesentliche Vorteile.

    1.) die weitaus bessere Programm-Auswahl.

    [​IMG]

    ENGLISCHE SENDER

    http://www.unitymedia.de/content/dam/unitymedia-de/privatkunden/doc/Digitale_Programmpakete.pdf

    Bei UM gibt es ein Bonus-Paket, dass man sowohl zum 7 € teuren Highlights-Paket als auch zum 4.45 € teuren Spanien-Paket als Zugabe erhält. Sowohl im Bonus-Paket als auch im Basis-Paket befinden sich wichtige Sender, von denen ich einige täglich einschalte.

    Wie steht es denn mit Sky News bei der Telekom?

    Wie steht es denn mit France 2 bei der Telekom?

    Wie steht es mit The God Channel bei der Telekom?

    Wie steht es mit Al Jazeera Arabisch bei der Telekom?

    2.) Unitymedia hat deutliche Vorteile im Radio-Programm-Angebot:

    Der ARD-Hörfunk-Transponder wird 1:1 weiter geleitet. Das ist sehr gut.

    Das war nicht immer so. Ich erinnere mich, dass ich vor einigen Jahren wütende Postings in diesem Forum geschrieben habe, UM solle endlich den Hörfunk-Transponder einspeisen. Inzwischen tun sie das.

    Also ein klarer Punktsieg für Unitymedia.

    Ebenfalls punktet UM beim analogen Hörfunk.

    Wie soll denn ein Entertain-Kunde das marktführende analoge Privat-Radio seines Heimatortes empfangen? Das wäre bei uns Radio Hagen.

    Seit meiner Jugend höre ich täglich BFBS, the British Forces Broadcasting Service. Das ist hier in Hagen kein Problem, weil wir auch nach der Langenberg-Abschaltung über den Florian mit einer kräftigen UKW-Frequenz versorgt werden (106.0). Millionen von UM-Kabelkunden können aber BFBS seit der Langenberg-Abschaltung nicht mehr terrestrisch empfangen. Als Beweis berufe ich mich auf UM-Guru Mischobo. Der gehört zu den Geschädigten, weil die Bonner BFBS-Station an den örtlichen Privat-Sender übergeben wurde.

    Hier hat UM einen echten Vorteil, weil sie offentlich das Bielefelder UKW-Signal landesweit ins Kabel tun - auch da, wo terrestrisch selbst mit erhöhtem Antennenaufwand rein gar nichts mehr geht.

    Wünschen würde ich mir, dass UM auch das AFN-Signal vom Grossen Feldberg/Taunus (98.7) nach NRW holen würde - das könnte mich zu einem Abonnement bewegen.

    3.) Im Pay-TV Bereich liegt UM ganz klar vorn. Dass Sky bei UM inzwischen mehrere HD-Programme durchgesetzt hat, dürfte sich herum gesprochen haben.

    Für mich als Fan der englischen Sprache ist ein wichtiges Argument, dass in UM Allstars das ehemalige BBC Prime versteckt ist, was jetzt BBC Entertainment heisst.

    Also bescheinige ich auch hier einen ganz klaren Punktsieg für Unitymedia.

    4.) Da ich gerne und viel aufnehme, ist für mich ein sehr wichtiges Argument, dass ich meine Dreambox beim Umstieg von DVB-S auf DVB-C weiter nutzen kann.

    Mit Ausnahme einer weniger TV-Programme (RTL HD), die ich eh nicht sehe, könnte ich auch als UM-Kabelkunde das dort vorhandene TV-Angebot komplett aufnehmen und beliebig extern archivieren.

    Das ist ein Riesen-Vorteil von Unitymedia gegenüber der Telekom.

    5.) Für die Telekom spricht, dass ich mit einer WLAN-Bridge in ein anderes Zimmer gehen kann, auch wenn dort kein Kupferkabel verlegt ist und somit Sat und Kabel erst nach zusätzlichem Installationsaufwand möglich wären.

    6.) Für die Telekom spricht, dass ich im Telefon-Bereich viel Call-by-Call (ins Ausland) nutze, so dass es sich für mich wahrscheinlich rechnen würde, zusätzlich zum UM-Komplettpaket einen analogen Telefonanschluss bei der Telekom zu behalten.

    7.) Für Unitymedia spricht das Geld. Triple Play mit schnellem Internet und Digital-TV einschliesslich Highlights und Bonus-Paket kostet regulär 62.90 €, im Angebot die ersten zwölf Monate 57.90 €.

    Darin enthalten ist die volle Internetgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s, Fernsehen mit HD-Option und einem kleinen Pay-TV-Paket, und ausserdem beträgt die Mindestvertragslaufzeit nur zwölf Monate.

    Wer keinen Einzelnutzer-Vertrag braucht, bekommt das Gesamtpaket in der Regel deutlich billiger.

    Da kann die Telekom nicht mithalten.

    8.) Ich will aber sehr deutlich sagen, dass weder Unitymedia noch Telekom Entertain meinen Ansprüchen genügen.

    Ich nutze täglich in erheblichem Umfang fremdsprachige Sender. Ich habe ein Pay-TV Abonnement für BSkyB und schaue sowohl verschlüsselte als auch unverschlüsselte Sender von der Orbit-Position 28 Grad Ost.

    9.) Zu den in meiner Region über Satellit frei ( = kostenlos und unverschlüsselt) empfangbaren Programmen gehören unter anderem das komplette BBC-Inlandsangebot einschliesslich BBC HD, ferner ITV 1 HD, ITV 2-4 ohne HD, aber mit ITV 2+1 etc, Channel 4 HD, diverse TV- Programme von Chellomedia, mehrere UKW- und/oder DAB-Radioprogramme aus London (einschliesslich BFBS) und diverse christlich-religiöse Rundfunk- und Fernsehprogramme (in englischer Sprache).

    Ich sehe keinen sachlichen Grund, auf dieses vielfältige Informations- und Unterhaltungsangebot zu verzichten, wenn mir doch die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland garantiert, dass ich mich frei und ungehindert aus allgemein zugänglichen Quellen unterrichten darf.

    10.) Zusammenfassend gebe ich also im direkten Vergleich zwischen Kabel und Telekom Entertain eindeutig dem Kabel den Vorzug, würde allerdings von dieser Wahlmöglichkeit nicht wirklich Gebrauch machen.

    Der Königsweg ist auf jeden Fall der Satelliten-Direktempfang.

    Wer in einer Wohnung lebt, die nicht ihm selbst gehört, sollte diesen Punkt mit seinem Vermieter besprechen. Die Argumente *für* den freien Sat-Empfang sind so erdrückend bzw. überwältigend, dass mir sicherlich kein Vermieter verbieten würde, das nachfolgend abgebildete Fernsehprogramm direkt vom Satelliten zu holen:

    [​IMG].

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2012
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Vergleich zwischen Telekom und Kabelanbieter

    Keine Woche ohne ellenlange selbstgefällige Monologe, in der dieselben Fakten mal negativ, mal positiv ausgelegt werden, wie's gerade passt, samt dutzendfachen Copy&Paste BBC-Bildchen zur Selbstdarstellung. Wo bleibt der rostige belgische Sendeturm? :D
     
  4. tonino85

    tonino85 Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    13.084
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SKY Komplett HD
    Telekom MagentaZuhause Hybrid S mit Speedoption L
    EntertainTV Plus
    HW:
    Toshiba 37XV733
    Sony STR-DH540 5.2
    PS4 mit Netflix und Prime
    Hier gehts um die Kabelanbieter und Entertain, nicht um SAT. Dein Geblubber ist also Fehl am Platz.
     
  5. Eifelquelle

    Eifelquelle Sky und Small-Talk Mod Premium

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    13.890
    Zustimmungen:
    2.014
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    55 Zoll 4K TV - Samsung JU 6850
    7.1 AV Receiver - Yamaha RX-V573
    5.1 Boxen - Nubert NuBox Serie
    Unitymedia HD-Modul (CI+)
    Spielekonsolen - Xbox 360, Xbox One, Nintendo Wii-U, Nintendo Switch, PS4 Pro
    Streamingdevice - Amazon Fire TV UHD
    AW: Re: Vergleich zwischen Telekom und Kabelanbieter

    Keine Ahnung, wie die Call-by-Call Preise ins Ausland so sind, aber für 1 € monatlich mehr, bekommst du spezielle Spartarife ins Ausland:
    SPAR International - Telefonanschluss von Unitymedia

    Alternativ ginge für Viel-ins-Ausland telefonierer die Auslandsflat für 15 EURO extra die 27 Länder umfasst, in den USA und Kanada sind sogar Mobilfunknetze inklusive.

    International FLAT - Telefonanschluss von Unitymedia

    Wie sieht das eigentlich mit VDSL bei der Telekom aus? Geht da noch Call-by-call, oder gilt das nur für das Standardnetz?
     
  6. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Lieber Eifelquelle,

    vielen Dank für Deine hilfsbereiten Vorschläge, aber für das, was Ventelo für mich an Dienstleistungen erbringt, sind Deine Links nicht der Renner. [​IMG]

    Ich habe das zweifelhafte Vergnügen, mehrmals im Jahr in ein Land zu telefonieren, was zu Deiner Ländergruppe 7 gehört und daher mit Rabatt immer noch 79 Cent pro Minute kostet. Der Grossteil des Geldes, das ich an Ventelo zahle, geht weg zu einem Mobilfunkanschluss, der mit Deiner International Flat immer noch 25 Cent pro Minute kostet. Ventelo macht das für weniger als 7 Cent.

    Aber Danke für's Nachschauen!

    Meines Wissens ist bei allen echten Telefonanschlüssen der Telekom Call-by-Call möglich. Es mag sein, dass es für VoIP eine Ausnahme geben könnte - da kenne ich mich nicht aus. VDSL und auch Entertain sollten meines Wissens Call-by-Call ermöglichen, wenn man ein analoges Telefon oder ISDN hat.

    Lieber Tonino,

    jetzt habe ich extra Ziffern von 1) bis 10) an die einzelnen Argumente dran geschrieben, damit Leute wie Du problemlos in die Diskussion einsteigen können - und was tust Du?

    Dein Kommentar-Beitrag dient in erster Linie dazu, negative Stimmung gegen meine Person zu machen, bringt die Diskussion aber nicht voran. Von daher ist Dein Beitrag ein weiteres Sinnlos-Posting, obwohl ich Dich gestern gebeten hatte, das zu lassen.

    ist Dein Kommentar irgend wie geeignet, meine Argumente zu entkräften? Habe ich irgend etwas Falsches geschrieben? [​IMG]

    Lieber Teucom,

    seit vielen Jahren vertrete ich hier im Forum eine klare und eindeutige Linie:

    Satellit ist der Königsweg.

    Kabel-TV von Unitymedia ist sehr schlecht.

    Entertain von der Telekom ist extrem schlecht.


    Wenn Du meine Beiträge der letzten fünf Jahre in diesem Forum Revue passieren lässt, dann wirst Du feststellen, dass sich alles, was ich geschrieben habe, entlang dieser Linie bewegt.

    Nun hat der Moderator dieses Unterforums dazu eingeladen, einen Vergleich zwischen Kabel und IP-TV durchzuführen. Aus meiner Sicht handelt es sich - getreu meiner oben skizzierten Linie - um einen Vergleich zwischen dem sehr schlechten Kabel-TV und dem extrem schlechten IP-TV.

    Im direkten Vergleich gewinnt das sehr schlechte Kabel-TV gegenüber dem extrem schlechten IP-TV, weil sehr schlecht immer noch besser ist als extrem schlecht.

    Hast Du mit dieser Logik ein Problem?

    [​IMG]

    Ansonsten geht auch an Dich der Vorwurf bzw. die Kritik, dass Du hier nur schlechte Stimmung machen willst, dass Du keinerlei sachliche Argumente in die Diskussion einbringst und dass Dein Beitrag somit gegen die Board-Regeln verstösst.

    [​IMG]
     
  7. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.684
    Zustimmungen:
    3.608
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Vergleich zwischen Telekom und Kabelanbieter

    Beide habe ihre Vor und Nachteile.

    Bei T-Entertain die quasi unbegrenzte Programmvielfalt anbieten könnten.
    Und die Einheit von Internet / TV und Telefon.

    Aber wenn Internet mal gestört ist, funktioniert dann TV auch nicht.
    Und unbegrenzte Endgeräte Anzahl ist bei Entertain auch nicht möglich.

    Zudem in der Regel die Kosten für die 3Play Pakete im Kabel eher auch geringer sind, wenn man dann auch die Kosten der notwendigen Endgeräte (Miete) mit ein berechnet.

    Vertragslaufzeiten; hier hat wieder die Telekom ein Vorteil, denn diese betragen dort in der Regel nur 1 Jahr, während es bei den KNBs 2 Jahre die gesetzliche Höchstgrenze sind.

    Allerdings kann auch ein Kabelnetzbetreiber Sender per IP Internet TV einspeisen.

    Die anderen beiden (Alice und Vodafone) sind quasi außer Konkurrenz weil nicht praktikabel oder zu wenig Verbreitung.
     
  8. AlBarto

    AlBarto Moderator

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.895
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony KD-55XD8505/Dreambox 8000HD//SONY MDR 1 und XPERIA Z und Iphone 6+ 64GB, BDP S-6200//Front:nubox 381, Rear: DS301, Center: CS411, Subwoofer: AW441; AV:Onkyo TX-NR609
    AW: Re: Vergleich zwischen Telekom und Kabelanbieter

    Hallo Octavius,

    könntest du mir bitte verraten, wann du am Stück (ab 2 Monaten) jemals Kabelfernsehen oder IP-TV von der Telekom in den letzten Jahren getestet hast? Wenn du mir diese Frage beantworten kannst, kann ich deine Antwort erst ernst nehmen. Danke.

    Ich habe selbst Kabelfernsehen (inzwischen). Da ist die Bildqualität mehr als gut (abgesehen von RTL Sendern oder ausländischen Sendern). IP-TV steht diesem im nichts nach.

    Ich muss mich schon wundern was du im Kabelfernsehen oder IP-TV siehst, dass es schlecht ist?



    Aus diesem Thema entnommen: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/5637370-post52.html

    Ich kann hier Datenwiesel zumindest noch etwas unterstützen. Es werden in Zukunft bei Unity/Kabel BW 1 GHz Verstärker ausgeliefert. Somit ist für Bandbreite und Kanäle Luft nach oben. Desweiteren werden einige Sender auf 256 Quam hochgehieft, so das auch hier etwas für das Kabelnetz getan wird. Somit bauen die Kabelanbieter ihr Netz gezielt aus und werden in Zukunft noch mehr Bandbreite zur Verfügung stellen können. Das Paket MeinTV (Früher Kabel Digital Home) wird bald wieder umbenannt. ^^ Wird an Unitymedia angepasst. Digital TV Allstars wird es heißen. Ein paar Sender werden mit dazu aufgenommen. Andere fallen raus. Welche genau, will ich noch nicht sagen, da dies sich noch ändern kann. Allerdings sind es Sender die man eigentlich nicht braucht, da man auch im Internet dazu reichlich Material findet. ;)

    Ach so. Eine wichtige Sache ist betrifft auch IPV6. Hier baut Kabel BW das Netz rasant um. Man liefert mit den Fritzboxen bereits Endgeräte die für die Zukunft geeignet sind. Somit noch ein Vorteil für den Kabelanbieter (Vorerst).


    Ich vermute persönlich, dass Anfang (Januar/Februar) nächsten Jahres, die restlichen Öffentlich Rechtlichen Sender zu sehen sein werden. Ist aber nur eine persönliche Vermutung. Wer jetzt hier meint etwas hinein zu interpretieren müssen, der irrt. Ich habe auch keine Informationen dazu. ;)


    Die Telekom hat einfach das Problem, das sie ein riesiges Gebiet ausbauen müssen mit unzähligen Gebieten die sich keinesfalls lohnen. Außerdem wird die Telekom dafür nicht wirklich entlohnt, dass sie ihre Leitungen vermietet. 7 Euro für eine Leitung? Das ist doch ein Witz! Die Telekom wird auch in Zukunft Kunden verlieren, weil die Kunden einfach auf den Preis und auch auf die Geschwindigkeit achten. Gerade alle die vor 5 Jahren 15 Jahre alt waren und jetzt umziehen oder studieren gehen. Die werden doch nie im Leben freiwillig zur Telekom gehen. Mit einer 16Mbit Leitung lockt man heutzutage keinen hinterm Ofen hervor. Außer man ist ein Mädchen/Frau. Die achten auf so etwas in 90% gar nicht darauf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2012
  9. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Lieber AlBarto, liebe Gemeinde,

    bevor ich 1993 meine erste Satelliten-Schüssel kaufte, war ich tatsächlich Kabel-Kunde, was damals noch ein Produkt der Deutschen Bundespost war. [​IMG]

    Bis zum Winter 2010 / 2011 hatte ich darüber hinaus den Auftrag, für die dunkle und kalte Jahreszeit eine Wohnung zu hüten, die an das Kabel von Unitymedia angeschlossen war. Dazu stand mir - für die Wintermonate - der übliche Kabel-Receiver incl. Smart Card zur Verfügung, auf der das Basis-Paket, ein Premium-Paket und somit auch das Bonus-Paket freigeschaltet war.

    Ich verfüge also durchaus über First-Hand-Experience mit dem Unitymedia-Kabel, wobei diese Erfahrungen jetzt auch schon etwas mehr als anderthalb Jahre zurück liegen.

    Ansonsten möchte ich Deine Position zurück weisen, dass es zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Kabel oder IP-TV erforderlich wäre, diese Produkte selbst zu testen.

    Ich beziehe mich in den Punkten 1) bis 3) auf die Programmbelegungen von Free-TV, analogem und digitalem Radio und Pay-TV. Diese Programmbelegungen sind weltweit kostenlos im Internet abrufbar. Selbstverständlich ist mir die aktuelle Programmbelegung "meines" Unitymedia-Kabels genau bekannt, obwohl ich nicht Kunde bei Unitymedia bin.

    Anhand der allgemein zugänglichen Programmbelegungen von Unitymedia und Telekom Entertain kann man leicht feststellen, dass beide Anbieter erhebliche Mängel im Bereich der Grundversorgung mit ausländischen Fernsehprogrammen haben.

    Weder Unitymedia noch die Telekom speisen hier in meiner Stadt auch nur ein einziges ausländisches TV-Programm ein, das in Nordrhein-Westfalen ortsmöglich terrestrisch empfangbar wäre. Gemeint sind TV-Programme, deren Sendeanlagen auf ausländischem Boden stehen:

    [​IMG]

    Das sind objektive Fakten, die jeder nachprüfen kann, ohne eine vertragliche Bindung mit den beteiligten Unternehmen eingehen zu müssen.

    Im direkten Vergleich ist wieder Unitymedia der Punktsieger, weil, wenn man näher an die Grenze herangeht, zumindest ein terrestrischer Auslandssender (analog) eingespeist wird und weil auch hier in der Region mehrere terrestrisch empfangbare ausländische Radioprogramme (Nederland 1, 3 FM und Nederland 4) analog eingespeist werden, während die Telekom rein gar nichts bietet.

    Du kannst natürlich gerne argumentieren, dass nur eine kleine Minderheit der Deutschen überhaupt Interesse an ausländischen Fernsehprogrammen hat.

    Dennoch widerspricht es dem Geist der europäischen Union, die gerade den Friedensnobelpreis bekommen hat, die Auslands-Sender so sträflich zu vernachlässigen, wie die Telekom das tut.

    Beantworte mir doch mal die Frage, ob Canal 24 Horas im Netz der Telekom überhaupt eingespeist wird.

    Ich finde es eine bodenlose Frechheit, dass man bei UM 4.45 € pro Monat zahlen muss, um eine Freischaltung für diesen spanischen Nachrichtensender zu erhalten, der seit Jahr und Tag *kostenlos und unverschlüsselt* über Eutelsat Hot Bird für ganz Europa abgestrahlt wird.

    [​IMG]

    Würdest Du mir bitte erklären, wie ein Kabel-Freund diese unverschämte Abzocke irgendwie rechtfertigen kann?

    Wir reden über ein spanisches Nachrichtenprogramm, das kostenlos und unverschlüsselt über Satellit sendet. Als Kabel-Kunde kann ich dieses Free-TV-Programm nur sehen, wenn ich 4.45 € im Monat zusätzlich zahle.

    *ES IST UNGLAUBLICH!*

    Ich muss NICHT Kunde einer Kabel-Firma sein, um zu erkennen, dass das Abzocke ist.

    Ich habe gestern Canal 24 Horas auf der Webseite der Telekom nicht gefunden und vermute, dass der Sender gar nicht eingespeist wird - was noch schlechter wäre, als ihn im Pay-TV-Bereich unterzubringen.

    Ich verstehe mich als Bürger der Europäischen Union und nutze in erheblichem Umfang ausländische TV-Programme, sowohl zu Informations- als auch zu Unterhaltungszwecken.

    Von allen TV-Sendern, die es gibt, ist Sky News für mich persönlich die wichtigste Informationsquelle. Ich bekomme diesen Sender FTA über Astra 2A in 16:9 mit Uhr und mit englischer Produkt-Reklame - kostenlos und unverschlüsselt.

    Auf Wunsch kann ich - im Tausch gegen eine hübsche Stange Geld - Sky News auch in High Definition sehen. Das ist technisch und rechtlich möglich. Man munkelt, dass es in Deutschland etwa 100000 Smart Cards für das britische (oder irische) Fernsehen gibt.

    Das sind natürlich kleine Marktanteile.

    Nach meinem Kenntnisstand gibt es bei Telekom Entertain bis heute *kein* Sky News.

    Unitymedia hat immerhin eine Standard-Version im Angebot: ohne Uhr, ohne englische Produkt-Werbung, aber besser als gar nichts.

    Dies sind alles Dinge, die ich beurteilen kann, ohne Kunde bei Unitymedia zu sein.

    Die ausländische Produkt-Werbung ist mir wichtig: ich kaufe Produkte in England und in Amerika. Das ist im Sinne des freien Waren- und Dienstleistungsverkehrs innerhalb der Europäischen Union ausdrücklich erwünscht.

    Über die Bildqualität von Kabel und IP-TV habe ich mich nicht geäussert. Meine primäre Kritik - an beiden Anbietern - bezieht sich auf erhebliche Mängel in der Programmauswahl, besonders bei Auslandssendern, sowie auf die Tatsache, dass beide Anbieter ein Abzocke-Modell betreiben, wenn es darum geht, TV-Sender für Menschen mit Migrationshintergrund bereit zu stellen.

    Eine Firma, die solche Abzocke betreibt, ist für mich ein sehr schlechter Anbieter.

    Mein Grossonkel hat mir beigebracht, dass ich mir gut überlegen soll, wem ich mein Geld geben soll.

    Ich möchte mein Geld nicht Unitymedia geben, weil ich das Abzocker-Verhalten gegenüber ausländischen Mitbürgern scharf missbillige. Würde ich UM Geld geben, würde ich diese Abzockerei zumindest indirekt unterstützen - und das möchte ich nicht.

    Die Telekom ist eher ein Gemischtwarenladen. Fernsehen hat im Gesamtbudget der Telekom eine untergordnete Stellung. Trotzdem ist festzuhalten, dass auch die Telekom sich im TV-Bereich an der Abzocke ausländischer Mitbürger beteiligt.

    Das ist verwerflich.
    [​IMG]

    Es gibt keinen sachlichen Grund, warum die Free-TV-Sender, die im türkischen Paket enthalten sind, jeden Monat extra Geld kosten sollen.

    Aus meiner Sicht - mit meinem besonderen Focus auf ausländische Sender - schneidet Telekom Entertain schlechter ab als Unitymedia. Das habe ich in meinen bisherigen Beiträgen in diesem Thread zum Ausdruck gebracht.

    – Ende des ersten Teils -
    - Teil II: -

    Ein weiterer Gesichtspunkt, der nichts mit Ausland-TV zu tun hat, ist die Möglichkeit, TV-Sendungen extern archivieren zu können.

    Schon allein, weil das bei Telekom Entertain mehrheitlich nicht geht, erlaube ich mir, Telekom Entertain als ein extrem schlechtes Angebot zu bezeichnen.

    Die fehlende Aufzeichnungsmöglichkeit ist für mich ein *knock-out Kriterium*. Ich will beliebig aufzeichnen können, und wenn die Festplatte voll ist, dann baue ich eine neue ein.

    So einfach ist das mit der Dreambox. Sendungen auf der alten Festplatte, die ich noch nicht angeschaut habe, sind nicht verloren, sondern ich kann sie mir jederzeit von der (ausgebauten) Ext-4-Festplatte auf eine Windows-Festplatte überspielen - und dann später noch angucken.

    Es gibt Wochen, da bin ich beruflich eingespannt oder gar im Ausland unterwegs - da nehme ich nur auf und sehe nichts an.

    Es gibt Wochen, da habe ich Zeit.

    Ich lasse mir nicht von einem Kabel-Anbieter oder von der Telekom vorschreiben, wann meine Festplatte voll ist und wann ich Sendungen löschen müsste, die ich noch gar nicht gesehen habe.

    Hier sehe ich einen signifikanten Unterschied zwischen Telekom Entertain und Unitymedia, denn - wie Tonino bestätigen wird - kann man bei Unitymedia eine Dreambox nutzen - und damit alle paar Wochen die Festplatte austauschen, ohne Daten zu verlieren.

    Allein aus diesem Grund bleibe ich bei der Einschätzung, dass Telekom Entertain *ein extrem schlechtes Produkt* ist.

    Dazu muss ich das Produkt nicht selbst ausprobieren. Ich habe genug Vertrauen zu meinen Forums-Kollegen, die übereinstimmend berichtet haben, dass man TV-Sendungen, die man aufgezeichnet hat, bei Entertain nicht extern archivieren kann.

    Damit ist Telekom Entertain für mich unbrauchbar.

    [​IMG]
     
  10. AlBarto

    AlBarto Moderator

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.895
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Sony KD-55XD8505/Dreambox 8000HD//SONY MDR 1 und XPERIA Z und Iphone 6+ 64GB, BDP S-6200//Front:nubox 381, Rear: DS301, Center: CS411, Subwoofer: AW441; AV:Onkyo TX-NR609
    AW: Vergleich zwischen Telekom und Kabelanbieter

    Hallo Octavius,

    wiedermal beweist du, dass man, trotz deiner langen und ausführlichen Texte, am Thema vorbei schreiben kann. Meilenweit.

    Deine persönlichen Vorlieben zählen nicht. Das ist nicht objektiv! Das ist Fakt.

    Die Anbieter sind Firmen die mit ihren Kunden Geld verdienen müssen. Somit muss man immer davon ausgehen, dass, wenn etwas nicht eingespeist wird, es sich für das Unternehmen nicht lohnt. Ob und wie viel ich bereit wäre für den ein oder anderen Sender zu zahlen, weiß ich nicht. Dafür müsste ich im Ausland leben und mir Gedanken machen ob ich noch deutsche Sender anschauen würde, wenn ich mich im Ausland wohl fühlen würde. Wenn es dazu kommen sollte, gibt es noch die Ausweich Variante Internet.

    Es gibt, und das kann ICH aus erster Hand erzählen, da ich damit beschäftigt bin, genug Leute die sich solche Pakete holen. Und nicht nur das, es gibt sehr viele Leute die durch Card-Sharing sich die Pakete holen. Somit hättest du recht. Es ist möglicherweise zu teuer. Aber das bezweifle ich. Hier ist mal wieder die Geiz ist geil Mentalität. Für diverse Pay-TV Sender nur ein Bruchteil dafür zu zahlen.

    Du gibst an so viel Interesse bzw. Ahnung von der Materie IP-TV oder Kabelfernsehen zu haben. Dabei machst du dich jedes mal unglaubwürdiger in dem du Ellenlange Texte schreibst. Null auf das Thema eingehst und dafür über deine ach so tollen Sender schwadronierst. Deine Ausführungen mögen über die Sender richtig sein, aber diese gehören hier nicht rein.

    Und nochmals. Kabelanbieter sind Firmen die Geld verdienen MÜSSEN damit diese weiter funktionieren. Somit erübrigt sich die Frage jedes mal nach zig Tausend Auslandssendern. Es ist schön dass du diese gucken willst und kannst. Für die meisten uninteressant. Und für das Unternehmen nicht machbar: Nicht lukrativ, zu viel Aufwand und dazu fehlt im Kabelnetz teilweise die Bandbreite.

    Danke dass du dir diesen Text durchgelesen hast. Gute Nacht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen