1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von UW1, 14. August 2005.

  1. UW1

    UW1 Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Osthofen
    Anzeige
    Ich habe gestern meinem Bruder der in Heidelberg wohnt eine übrige D-Box - ohne Smartcard - zur Verfügung gestellt.
    Nach dem Suchlauf wurden über 280 Fernsehprogramme gefunden und von diesen wiederum sind weit über die Hälfte - ohne Smartcard - frei empfamngbar.
    Dabei unter anderem das MTV-Paket, ORF1 und 2, DRS 1+2 und unzählige ausländische Programme.
    Wenn ich das jetzt mit Kabel D vergleiche so frage ich mich:
    Warum können die nicht auch Schweiz und Österreich einspeisen ?
    Warum sollen wir für jeden Müllsender bezahlen ?
    Warum diese Diskussion über die Grundverschlüsselung der Privaten ?

    Es geht doch auch anders !!
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.350
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Weil sie es nicht dürfen! ORF darf nur dort eingespeist werden wo der Terestrische Empfang sowieso schon möglich ist. Per Sat den Sender einzuspeisen geht nicht, da er ja verschlüsselt ist.

    Gruß Gorcon
     
  3. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Kabel Deutschland heizt wenigstens den Antennenkauf hier in Südbayern an, weil was da Antennen auf dem Dach sind, ist echt abnormal :)
     
  4. websurfer83

    websurfer83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Stuttgart; T-Com VDSL Ausbaugebiet; Kabel BW-Ausba
    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Hier in Baden-Württemberg dagegen werfen die meisten Leute ihre Antennen vom Dach runter. Schade eigentlich, da gerade was UKW-Empfang angeht hier terrestrisch noch DRS2 und RSR1 vom Säntis zu empfangen sind und die werden hier nicht ins Kabel eingespeist.
    Außerdem kommt ja bald DVB-T vom Säntis und das wäre hier vielleicht auch zu empfangen!
     
  5. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.934
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Dürfte nicht mehr dabei sein. Wurde meiner Meinung nach zum 1.7.2005 abgeknipst, denn dies war eine Bedingung von Kabel Deutschland an Kabel BW zur Vermarktung von Kabel Digital Home.

    Der MTV Sixpack ist aber wirklich toll. Das Paket besteht aus folgenden Sendern:
    MTV Hits (Charthits)
    MTV Base (Black / RnB)
    MTV Dance (Dance / Trance)
    MTV|2 Europe (Rock / Metal)
    VH1 (80's / 90's)
    VH1 Classic (50's - 80's)

    Das Paket wurde in BW aus folgenden Gründen eingestellt:

    - Vermarktung KD Home
    - MTV wollte Gelder für die Verbreitung haben

    Im moment können wir in BW an folgende Kanäle kommen:
    VH1 Classic, MTV Hits, MTV Dance (via KD Home)
    und MTV Base (via Englandpaket)

    MTV|2 Europe und VH1 entfallen ersatzlos.

    Digital sind aber ebenso noch frei die Sender MTV und MTV|2 POP eingespeist.

    Liebe Grüße
    Chris
     
  6. UW1

    UW1 Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Osthofen
    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Das kann wohl nicht stimmen, dass sie Österreich und chweiz nur dort einspreisen dürfen, wo man es terristisch empfangen kann.

    Beide bekommt man in Heidelberg terristisch nicht
     
  7. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    7.934
    Ort:
    Deutschland 73734 Esslingen
    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Die Aussage war auch nicht ganz richtig !

    Thematik, es wurde damals eine Beschränkung erlassen die da lautet "Der Sender darf eingespeist werden so weit der Provider ihn an der Kabelstation ohne großen Aufwand empfangen kann."

    Das Thema ist, daß KabelBW sich so wie ich mitbekommen habe nun gesagt hat "da steht nicht drin, daß wir den Sender nicht weiter leiten dürfen."

    Das heißt man hat eine Antennenanlage in Ulm aufgebaut mit der man ORF 1 und ORF 2 terrestrisch vom Pfänder holt und dann in alle Netze weiter leitet in BW.

    Das ist einfach eine Gesetzeslücke die hoffentlich nie geschlossen wird soweit ich das weiß.
     
  8. TEN

    TEN Senior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    368
    Kabelweitersendung - was der Gesetzgeber selbst erlaubt, geht eben doch!

    Im Norden Baden-Württembergs sprießt der Antennenwald dagegen (wohl sehr zum Leidwesen von KabelBW) schon wieder - wofür die Ursache aus der DVB-T-Karte des aktuellen "nicht-nur-hessischen" Verbreitungsgebiets wohl unschwer zu erkennen sein dürfte.
    Danach, wo diese angebliche Beschränkung verbindlich niedergelegt sein soll, wird immer noch gesucht, ebenso wie nach harten Fakten zur gebetsmühlenartig wiederholten Story von angeblichen Klagen (Anspruchsgrundlagen, Parteien, Gericht und Aktenzeichen bleiben wohl weiterhin unbekannt) wegen angeblicher "Schädigung der deutschen Werbeindustrie". :eek:
    Ohne hier lange wiederholen zu wollen, was in diesem Forum bereits eingehend und ad nauseam analysiert wurde: Das ist eigentlich keine Gesetzeslücke, sondern der Normalfall. Genaugenommen ist der gesamte Rechtsrahmen darauf angelegt, daß Sendungen zwecks "Fernsehen ohne Grenzen" (so sogar der Kurztitel einer EU-Richtlinie) weitergeleitet werden sollen. Da auch die Rechteverwertung sich grundsätzlich auf Europa als gemeinsamen Markt bezieht und die Sendeanstalten in aller Regel z.B. durch das deutsche UrhG gezwungen sind, Auslandsempfang und Kabelweitersendung zu dulden, müsste sich auch bei den deutschen Kabelgesellschaften längst herumgesprochen haben, daß eine durchgreifende rechtliche Handhabe hiergegen kaum aufzufinden, geschweige denn zu fürchten sein dürfte. Warum dennoch ORF nur selten und mit Mühen, sowie BBC, Pro7/Sat.1 und RTL meist überhaupt nicht eingespeist werden, wird wohl weiter ein juristisches Rätsel bleiben - vor allem, da man in unseren Nachbarländern unter Geltung vergleichbarer Vorschriften damit überhaupt keine Probleme zu haben scheint. :rolleyes:
     
  9. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Vergleich Kabel BW ./. Kabel D

    Richtig.

    Soweit ich weiß aber nur in modernisierten Netzen.

    Wurde hier schon beantwortet.

    15 euro Freischaltgebühr. Das sind nur die "Unkosten" die auch KD Hat. z.B für die smartcard, den freischalt Hardware etc. Premiere verlangt ja auhc ne freischaltgebühr und zwar das doppelte.

    Bezahlen tue ich bei ISH und zwar 1,50 euro monatlich.

    Die Verhandlungen scheitern an anderem.
    Die privaten wollen Geld für die Einspeißung, die KNB wollen Geld von den privaten für die einspeißung.

    Die Verschlüsselung selbst ist das kleinere übel.
    Hauptsächlich gehts um Geld :)

    @Riddler4981: danach dürften sie aber auhc bibelTV und K-TV nicht mehr kostenlos einspeißen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. August 2005

Diese Seite empfehlen