1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von MAx87, 28. August 2004.

  1. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    Anzeige
    Oft wollen wir Europäer amerikanische Fernsehsender empfangen. Ich frage mich nur wie das dort eigentlich ist. Gibt es zB die NBA, NFL, MLB, Nascar im Free oder PayTV? Gibts drüber überhaupt PayTV und SAT-Fernsehen? Ich weiß nur das Kabelfernsehen dort extrem teuer ist. Was sind sonst noch die größten Unterschiede?
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Ich gehe mal davon aus, dass du mit Amerika speziell die USA meinst.
    Der größte Unterschied zwischen den USA und europäischen Ländern ist, dass es dort keine Runfunkgebühr gibt, die von jedem, der ein TV Gerät besitzt, bezahlt werden muss.
    Daher finanziert sich das Fernsehen dort entweder nur aus Werbung, oder durch Abogebühren, also PayTV.
    FreeTV gibt es in den USA nur terrestrisch. Für Kabel muss ordentlich bezahlt werden, aber auch per Satellit werden Gebühren fällig; FreeTV per Sat wie bei uns in Deutschland gibt's dort nicht !
    FreeTV sind in den USA die sich aus Werbung finanzierenden zahlreichen lokalen TV Stationen. Die meisten davon sind Partnersender von sogeannten Networks wie ABC NBC CBS Fox usw. Dazu kommen die aus Spenden und teilweise Steuern finanzierten "PBS" Sender. Die sind werbefrei und in etwa mit unseren Dritten zu vergleichen; sie zeigen viel Dokus und Schulprogramme. Sie machen aber im TV Markt nur einen winzigen Anteil aus.
    zum Sat-TV: das gibt's natürlich in den USA. Mit dem großen Unterschied, dass das dort praktisch nur als Paket im PayTV vermarktet wird. Einfach ne Schüssel kaufen und empfangen gibt's nicht.
    NBA NFL usw werden sowohl im PayTV, als auch im FreeTV, also von den Networks ausgestrahlt. Das ist wie bei uns: manchmal in PayTV, manchmal im FreeTV. Große Sachen allerdings wie Superbowl werden immer im FreeTV ausgestrahlt, da bei solchen Sendungen astronomische Summen für Werbeminuten gezahlt werden. Sprich da kann man mehr Geld im FreeTV als durch Abos verdienen.
     
  3. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Mir gefällt dieses System überhaupt nicht. Was ist eigentlich mit digitalem Fernsehen in den USA gibt es DVB-C,T oder S. Wenn ich dich richtig verstehe werden die "Networks terrestrisch empfangen.
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Die Networks werden von lokalen TV Stationen übertragen. Die meisten davon senden mittlerweile digital terrestrisch, viele davon sind in ihrem jeweiligen Gebiet auch digital im Kabel zu empfangen. Einige davon sind auch digital per Satellit zu empfangen, hier allerdings verschlüsselt innerhalb von PayTV Paketen. Man darf immer nur die Lokalsender entschlüsseln, die für die Region zuständig sind, in der man wohnt.
    DVB-T gibt's in den USA nicht, hier wird ein gänzliches anderes TV System ,genannt ATSC, benutzt. Dabei wird dort in HDTV terrestrisch gesendet.
    Es gibt ein Gesetz in den USA, wonach man die Networks nur dann per Satellit empfangen darf, wenn der terrestrische Empfang nur unzureichend möglich ist. Ansonsten muss man die Terrestrik benutzen, oder aber eben Kabel.
     
  5. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Dann wollen wir mal hoffen, dass das nicht auch noch zu uns rüberschwappt.
    Nach dem Motto: Alles was nicht extra kostet, ist Schwarzsehen...
    ...gute Aussichten
     
  6. MAx87

    MAx87 Board Ikone

    Registriert seit:
    15. März 2004
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    Wien
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Das ist wirklich ein starkes Stück. Das soll Demokratie sein man darf nicht einmal entscheiden wie man sein Fernsehprogramm empfangen will.
     
  7. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Hallo Terranus,

    wann warst Du zuletzt in Amerika?
    Klar gibt's das. Du bekommst ein fertiges Set von einer Pay-TV Firma. Das ist alles ganz einfach. Genau wie in England. Die Pay-TV Karte wird in die Box hinein geschoben - und los geht's!
    Erstens ist das kein Gesetz, sondern irgend eine vertragliche Regelung. Zweitens hat sich das inzwischen erledigt, weil praktisch alle terrestrischen Regionen über Satellit ausgestrahlt werden.

    Bei BBC und ITV ist das genau so: Deine Sky Box findet automatisch die für Dich zuständige Regional-Version heraus und legt sie auf die vorderen Programm-Plätze. Hast Du eine schottische Grauimport-Karte, kriegst Du:

    101 BBC 1 Scotland
    102 BBC 2 Scotland
    103 Scottish TV

    In den USA kriegst Du stattdessen 4-Buchstaben-Codes wie KABC für die ABC-Station in Los Angeles, die auf Kanal 5 unserer Zeitrechnung sendet.
    [​IMG]

    Richtig spannend ist das mit HDTV. Die Frage ist, ob Du einen "Waiver" kriegst, damit Du CBS New York anpeilen darfst, welches schon in HDTV sendet.

    Back to Square One:

    Senior Member MAx87 aus Österreich fragte:
    Erstens: In Nord- und Mittelamerika senden sie in NTSC, was nicht weiter schlimm ist. Wirklich dramatisch sind aber die fehlenden 100 Linien. Das Bild hat nur 525 Zeilen.

    [​IMG]

    Das wird in der Diskussion gerne übersehen. Das amerikanische Bild ist einfach Mist. Guck eine Region 1 DVD und danach den selben Film in Region 2.

    Das ist schon beeindruckend: Die R1 DVD hat die volle Bitrate von 6.5 MBit/Sec. Alle Bewegungen sind fliessend und harmonisch. Aber es fehlen einfach 100 Zeilen. Das R2 Bild ist folglich schärfer.

    Zweitens: Für DVB-C ohne Premium Channels, also nur so Sender, wie wir hier kostenlos haben, zahlst Du $ 49.95

    Die Investoren der Kabel Deutschland GmbH möchten diese Abzocke auch gerne hierzulande machen. Deshalb sollen alle Programme in die Grundverschlüsselung aufgenommen werden.

    ARD und ZDF haben dem schon erfolgreich widersprochen.

    [​IMG]
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Ich war 1999 das letzte Mal in den USA. Diese Infos kann man aber auch im Internet lesen - da braucht man nicht in die USA reisen.
    Mit "einfach ne Schüssel aufbauen und schauen geht nicht " meinte ich eben, dass man KEIN payTV Abo braucht. Sobald man ein Abo braucht, gilt für mich das Wort "einfach" nicht mehr.
    Ob das nun ein Gesetz ist oder nicht wusste ich nicht. Diese Regelung gibt's aber.
    Insgesamt aber ist mir der USA Markt zu reglementiert. Viel stärker als der deutsche.
    Gerade wegen der hohen Kabelkosten in den USA sage ich immer wieder, dass wir mit unseren 15 Euro GEZ Gebühr gut dabei sind. Dafür kriegen wir wenigstens werbefreies Fernsehen.
     
  9. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Nur eine kurze Ergänzung:

    Mittlerweile gibt es mit Voom ein PayTV-Paket nur für HDTV, in dem fast alle wichtigen Sender vertreten sind (so sie noch nicht in HiDef produzieren, werden sie in Voom normal ausgestrahlt) inklusive sämtliche local affiliates der networks.

    Also hat man drei größere Pakete:

    DishTV

    DirecTV

    Voom


    Nach Voom würde ich mir schon sehr die Finger lecken ...

    ------

    Zu der Regelung: die kommt von den Networks selbst, glaube ich.
    Galt die nicht nur dafür, daß man nur dann die freie Wahl der locals hat, wenn man terrestrisch keine kriegt?

    Also kein Hausempfang -> New York locals, auch wenn ich im 'heartland' lebe z. B.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2004
  10. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    AW: Vergleich Fernsehen Amerika-Europa

    Dish Network schreibt auf seiner Seite:

    und

    Also der waiver, den octavius meinte.
     

Diese Seite empfehlen