1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vergleich analoges Kabel vs. digital Sat - Sat verliert :(

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MacMac2, 8. November 2008.

  1. MacMac2

    MacMac2 Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Hallo erstmal,

    ich würde gern von Kabel (analog) auf digitales Satelliten-Fernsehn wechseln.
    Nachdem ich inzwischen die Schüssel aufgehängt, ausgerichtet (Level/Stärke je nach Recheiver 70-90%, Qualität 75%) und den Quad-LNB mit dem ca. 5 Kabelmeter entfernten Receiver verbunden habe, bin ich leider enttäuscht:

    Das Satelliten-Bild wirkt sehr viel unruhiger - ich vermute das liegt daran, das "Fraktale" (ähnlich wie ich sie von der JPEG-Komprimierung oder zu starker Video-Komprimierung kenne) zu sehen sind. Das kenne ich vom analogen Kabel-Bild nicht.

    Daher die Frage an euch Experten:
    An welcher Stelle könnte ich etwas falsch gemacht haben? Bzw. welche Komponente (mutmaßlich der Receiver - aber da habe ich bereits 3 verschiedene ausprobiert) ist für das beschriebene Problem relevant?

    Braucht ihr technische Details? Wenn ja, welche?

    Zusatzinfos:
    Mein Fernseher ist ein TFT-Display (von Aldi - das aber bei Kabel nie zu einem beanstandbare Bild gefürht hat), welches per Scart-Kabel an den Receiver (bzw. umgekehrt) angeschlossen ist.

    Danke für Tips, Infos und Hinweise jeder Art im voraus!
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Vergleich analoges Kabel vs. digital Sat - Sat verliert :(

    Steht der Receiver auf RGB? Richtiger SCART Anschluß am Receiver und am TV? 16:9 am Receiver eingestellt? Videoleitungen im SCART kabel einzeln geschirmt?

    Kann viele Ursachen geben.

    BTW: Über kurz oder lang wird analog Kabel auch in allen Sendern vom digital Sat abgegriffen werden. Kommst also eh nicht mehr lange drumherum ;)

    cu
    usul
     
  3. satmanager

    satmanager Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    14.746
    Ort:
    D-BW
    Technisches Equipment:
    VU+ Solo 4K 1TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    2x Sky Voll-Abo HD ungepaired (1x mit BuLi und HD+)
    Samsung 65" 4K UHD (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x UAS584 Quattro-LNB
    Jultec JRM0916T + JPS0901-12AN (kaskadiert)
    Empfang für Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung Mono
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Vergleich analoges Kabel vs. digital Sat - Sat verliert :(

    Wie kommt jemand der ALDI- Produkte kauft auf so eine Aussage ????????????????????

    Ich lach mir einen weg !

    Aber die technische Erklärung (Bandbreite !) unterlasse ich mal hier !

    Nach 4 Bier wird mein Bild aber auch meist schlechter, verzieht tlw. von links nach rechts bzw. oben nach unten !
     
  4. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Vergleich analoges Kabel vs. digital Sat - Sat verliert :(

    Auch wenns unfreundlich klingt: Die Suchfunktion ist dein Freund, denn Threads mit diesem Inhalt werden praktisch mehrmals die Woche von irgendjemand gestartet. Du machst einfach die Erfahrung, die jeder beim Wechsel Analog->Digital macht, ob Sat oder Kabel ist da unerheblch.

    Bitte beachte daher die Kindergartenantworten vor mir nicht, es spricht hier halt der "Frust" dieselbe Frage andauernd neu beantworten zu müssen :).

    Analog: Unkomprimiertes Bild hoher Qualität (falls es nicht aus einer digitalen Quelle umgesetzt wurde oder der Empfangsweg fehlerhaft/verrauscht ist)

    Digital: Theoretisch hohe Bildqualität, hängt aber stark von der vom Sender verwendeten und bei Astra oder den Kabelgesellschaften bezahlten Datenrate ab. Bei den meisten Privaten wird hier geknausert was das Zeug hält -> digitale Artefakte und niedrige Auflösungen vermiesen den Genuss. Der Vergleich mit den zu stark komprimierten JPEGs triffts also genau.

    Ziehe als Vergleich am besten die ÖRRs (ARD/ZDF) heran, die mit ziemlich hohen Datenraten bei voller SD-Auflösung arbeiten, und eigene Muxxe besitzen die von den Kabelgesellschaften ohne eigenes "herumoptimieren" eingespeist werden. Hier kannst du am besten Beurteilen, ob Verbesserungsbedarf bezüglich deines Equipments besteht, oder du nur den Geiz der privaten Sender/KNBs siehst...

    Dazu kommt noch, dass du digitale Artefakte auf einem preiswerten LCD extrem siehst, da vor allem preiswerte Panels normale Videosignale mit künstlicher Kantenanhebung versehen, was leider bei MPEG-Blockartefakten, noch verstärkt durch einfache Scaler, ziemlich kontraproduktiv ist... und den LCDs leider den technisch ansonsten unbegründeten Ruf eingebracht hat "für Digital weniger geeignet" zu sein:). Abhilfe wäre hier ein Receiver mit HDMI und eigenem Scaler, falls es sich für dich lohnt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2008
  5. MacMac2

    MacMac2 Neuling

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    8
    AW: Vergleich analoges Kabel vs. digital Sat - Sat verliert :(

    Danke erstmal für die Antworten!

    @Teucom - dir natürlich ein ganz dickes Danke für die sachliche und dennoch ausführliche Antwort auf eine offenbar dann doch etwas nervige Standardfrage. Shame on me - ich hab die Suche diesmal tatsächlich übersprungen - nicht zuletzt weil mir ausreichend konkrete Schlüsselbegriffe dafür fehlten. Nach deinen Infos liegt der Fehler aber schon allein darin, dass ich (imho ist das eine allgemeine Annahme!) davon ausgegangen bin, dass digitales TV-Signal grundsätzlich schon eine Verbesserung gegenüber analogem darstellt. Nach deiner Info ist dem aber nur so, wenn das analoge Signal zu stark gestört ist. Ich hätte zudem damit gerechnet, dass das analoge und digitale Signal in gleicher Auflösung ausgestrahlt werden - oder hab ich das missverstanden?
    (Wobei es mich übrigens überrascht, dass das analoge Signal weniger Bandbreite benötigt als das digitale - ich hätte damit gerechnet, dass mpeg2/4-encoding die nötige Bandbreite für gleiche Inhalte bei digitalen Signalen deutlich reduziert.).

    @satmaster:
    Das "Aldi-Produkt" tat bisher absolut seinen Job - die Polemik kannst Du dir also sparen. Damit, dass LCDs grundsätzlich empfindlicher sind bei digitalen Quellen, diese Info fehlte mir leider bisher. Aber wenn's meine Anfrage "würdiger" macht, von dir sachlich beantwortet zu werden, dann werde ich die nächsten Tage den Receiver auch gern vergleichsweise an ein LCD-Gerät der deutlich gehobenen Klasse hängen.

    Und noch ein Edit:
    Nochmal ein dickes Sorry, eine kurze Suche nach "Artefakten" bringt gleich mehrere Threads mit genau meinem Thema zu Tage.
    Die Kurzzusammenfassung lautet: Hardware fast egal - die Sender liefern schlicht nicht mehr. Ab 2010 gibt es Hoffnung auf Besserung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2008

Diese Seite empfehlen