1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vergabe von Orbitalpositionen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Radiator2k, 11. April 2005.

  1. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo,

    wer entscheidet eigentlich darüber, welcher Satellit wohinkommt bzw. darf?

    Ich meine da oben ist einiges "unlogisch", zB Astra2 auf 28,2Ost entspricht überhaupt nicht dem Breitengrad vom Vereinigten Königreich, sind etwa ~30Grad Abweichung. Die Folge sind niedrigere Elevationen für das eh schon recht nördliche UK für Satempfänger in UK. Eine derartige Abweichung könnte sich Sirius/Thor für Skandinavien sicher kaum leisten.
    Astra19 geht gerade so, zwar ein bisschen zu weit östlich aber auch nicht viel.
    Nilesat mit 7West ist dagegen etwas weit im Westen - Ägypten triffts doch eher östlicher.

    Der Orbit über dem europäischen Raum ist ja auch schon recht dicht belegt.

    Absolut logisch dagegen erscheint mir zB der zu "westliche" Hispasat. Hier ist offensichtlich, dass der auch noch die Ost-USA erreichen soll und man somit eine etwas westlichere Position ausgewählt hat.

    Das kümmert insgesamt sicherlich wenige und jeder nimmt so wie es ist und was dran ändern kann jetzt eh niemand großartig. Aber hinterfragen kann man ja trotzdem mal warum.
     
  2. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Vergabe von Orbitalpositionen

    Nun, es ist eigentlich so, dass jedes Land ein Stück Orbit über sich zugeteilt bekommen hat, aber viele Länder (z.B. in Afrika) haben das nicht nutzen wollen/können und ihren Bereich aus allgemeiner Finanznot heraus an reiche Länder "verkauft". So ist z.B. auch Astra zu seiner 19°Ost Position gekommen, 13°Ost gehört schon seit jeher Frankreich und Italien und wird ja auch heute noch vorrangig von denen genutzt. Deutschland hat seine ehemalige Position 23°Ost auch an Astra verscherbelt und muss nun auf quasi "Fremdsatteliten" Kapazität anmieten, um überhaupt noch senden zu können. Aber mittlerweile spielt das kaum noch eine Rolle, aus der ehemals winzigen SES ist ja nun auch ein Riesengigant mit weltweitem Operationsbereich geworden, ähnlich dem Betreiber Eutelsat.
     
  3. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.990
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Vergabe von Orbitalpositionen

    So weit ich mich erinnere wurde die Verteilung 1977 bei der ITU in Genf vorgenommen. Nun, da viele Länder ihren Anspruch verlieren würden oder haben hat man diese an andere verkauft. Natürlich wäre es optimal, wenn Sat-Position mit Längengrad des Versorgungsgebiet nicht zu stark abweichen würde, die Dinge laufen aber oft nicht wie man sich es wünscht. Übrigens ist diese Abweichung nicht so gravierend in südlichen Ländern. Ein Beispiel:

    Durch Alexandria/Ägypten liegt auf 30E, Nilesat auf 7W, d.h. 37° Abweichung was aber laut http://www.satlex.de/de/azel_calc-params.html?satlo=&user_satlo=7&user_satlo_dir=W&location=31.21%2C29.91&la=31.21&lo=29.91&country_code=eg immer noch einen Elevationswinkel von 36° bedeutet.

    Nehmen wir nun Stockholm, das auf 18E liegt. Sirius 2/3 auf 5E ist also 13° entfernt, aber laut http://www.satlex.de/de/azel_calc-params.html?satlo=-7.0&user_satlo=5&user_satlo_dir=E&location=59.33%2C18.05&la=59.33&lo=18.05&country_code=se sieht man daß eine Elevation von nicht mal 22° zustande kommt.

    Je näher also am Äquator desto größer kann diese Abweichung sein. Wenn große Gebiete abgedeckt werden sollen die sich in Ost-West erstrecken müssen eben Kompromisse eingegangen werden.
     
  4. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    AW: Vergabe von Orbitalpositionen

    In der DDR-Zeitschrift "radio fernsehen elektronik" war Ende der
    siebziger, Anfang der achtziger Jahre mal eine komplette Aufstellung
    drin, welche Satellitenposition und welcher Frequenzbereich welchem
    Land in Europa durch diese Konferenz zugeordnet wurde. Selbst
    "old DDR" hatte eine abbekommen, die sie wohl auch devisenbringend
    verkauft haben könnte. Keine Ahnung, an wen. Vielleicht hat ja
    irgendjemand noch Zugang zu dieser gar nicht mal schlechten Zeit-
    schrift. Mir ist hier in dieser BRD jedenfalls bisher nichts gleichartiges
    untergekommen (ja ich weiß, hier gibts auch eine "rfe", aber dazwischen
    liegen Welten!).




    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2005

Diese Seite empfehlen