1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. Oktober 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.234
    Anzeige
    Wiesbaden - Zwei Möglichkeiten einer Rundfunkgebühr sollen dem Will der 16 Ministerpräsidenten bis zum Sommer nächsten Jahres untersucht werden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Bei einer Abgabe für Haushalte statt wie bisher für Geräte sei unter anderem zu klären, was ein Haushalt ist, also wie viele Mitglieder er beispielsweise hat. Wer keine Abgabe zahlen wolle, weil er ARD und ZDF nicht nutze, sollte das tun können; das müsste er aber von der GEZ überprüfen lassen.


    Ich frage mich, wie die das überprüfen wollen? Die GEZ? Braucht man die ncoh, wenn man doch vereinfachen möchte. Und die GEZ muss überprüfen, das man keine ÖRR schaut? Wie? Wollen die sich bei mir zuhause einquartieren oder Videokameras installieren oder technische Überwachungsgeräte an den Endverbrauchern, die waren, sobald ein ÖRR eingeschaltet wird.

    So wie sich das anhört, wird das System nicht einbißchen verändert, sondern bleibt fast genauso bestehen, nur dass man diesmal nicht einmal mehr theoretisch abmeldne kann. Das ist neu, denn das würde dem Begriff "Zwang" eine komplett neue Dimension geben.
     
  3. michaxx

    michaxx Gold Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.194
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Es gibt nur eine sinvolle Reform dafür: weg mit dem Zwang.
    Wer gibt hier diesen Leuten das Recht einen dazu zu zwingen dies zwangsweise zu abonnieren? Niemand!

    Aber hier stehen offensichtlich zu viele Interessen auf dem Spiel, sowohl die der Politiker, die Ihre Plattform brauchen als auch die der ÖR Bosse und Co, die es sich gut leben lassen - auf anderer Leute Kosten.
    Und zwar viel Geld für ein ziemlich schlechtes Programm - wer bezahlt schon 17€ für 2-3 Dokus und 1-2 Filme im Monat...?

    Unabhängig und neutral? wer sitzt den im Aufsichtsrat dieser Sender?

    Das wir im Jahre 2007 leben und die Realitäten sich verändert haben wird hier wieder mal vollständig ignoriert - wie so oft. Auch ein Grund, warum kaum noch einer wählt.
     
  4. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Na ganz so schwarz wie Du sehe ich das nicht. Ganz schlecht ist das Programm nicht, besser als die Privaten.

    Nur eben nicht viel besser. Der ÖRR lebt heute von seinem guten Ruf, den er sich in den 60-80 Jahren geschaffen hat. Unabhängigkeit kann ich nicht mehr erkennen. Die Kerner Sendung war nur ein Beispiel. Die Qualtiät läßt spürbar nach, alles was es im Privaten gibt, gibt es auch im ÖRR. Sogar die Kochshows (auch mit Kerner). Nur die Gerichtsshows fehlen. Die kommen auch noch irgendwann. Die Berichtssendungen wie c't sind grotten schlecht wo nachweislich falsch und sehr oberflächlich informiert wird. Sendungen wie Monitor oder Panorama haben stark nachgelassen. Die Tagesthemen sind auf keinen Fall objektiv. Der Rundfunk war es noch nie gewesen. Der WDR bundesweit bekannt für seine SPD Treue (besonders unter Johannes Rau's Zeiten als Ministerpräsident) und der BR für seine CSU-Treue. Auf der anderen Seite: Wie objektiv und unabhängig kann man sein, wenn über das Wohlwollen und der Finanzen der Ministerpräsident eine außergewöhnlich starke Rolle spielt.
     
  5. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.736
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Da muß ich nachfragen. Was ist in Deinem Sinn objektiv?
    Wie äußern sich eventuelle Falschinformationen?

    Vielleicht hast Du auch ein Beispiel parat?
     
  6. fibres73

    fibres73 Gold Member

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Hey,sowas gab es schon bei der ARD da war der Begriff "privates Fernsehen" noch ein Fremdwort :winken:

    Link

    mfg fibres73
     
  7. michaxx

    michaxx Gold Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.194
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Im Verhältnis zu Einnahmen und Möglichkeiten schon
     
  8. Hansea7

    Hansea7 Silber Member

    Registriert seit:
    22. April 2007
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Hamburg
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    @arte-neu

    Du vergisst Frontal21 und die damalige Hexenjagd nach Killerspielen. Dagegen waren Beiträge auf RTLII ja noch neutraler und das mag schon was heißen.
     
  9. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Ja ein Beispiel habe ich parat:

    Die Tagesthemen haben einen Tag nach dem die ARD die Übertragung der Tour de France abgebrochen haben darüber berichtet. So weit so gut.
    Allerdings: Die Tagesthemen dauerten 30 Minuten. Die ersten 20 Minuten ging nur auf das Thema, warm man die Tour de France nciht übertragen möchte und um die Informaion, das Doping schlecht ist. Es wurden sage und schreibe 10 Minuten berichtet, wie die ARD Leute auf der Straße interviewt haben mit der Frage, ob Doping gut sei? --- Halllooooo?
    Hier wurde 20 Minuten die Tagessthemen instrumentalisiert als Rechtfertigung für eine Entscheidung des eigenen Hauses (die Entscheidung war ja auch richtig) aber ist es wirklcih von Belang, was 10 jährige Kinder auf der Straße von Doping halten und das 10 Minuten lang in den Tagessthemen. Die zeitgleiche Überschwemmung in Großbritanien (und das durch auch Menschen ums Leben gekommen sind) wurde gar nciht erwähnt auch die Hitzewelle in Griechenland und Italien mit mehreren Toten nicht um ein Wort.

    Das ist nicht objektiv.

    Ein weiteres Beispiel für absolut mangelhafte Qualität in Service-Sendungen wie Wiso: Getriebeschaden und die Sendung c't ist besten Falls als Witz zu verstehen. Ich hätte da noch konkrete Beispiele.
     
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.736
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Vereinfachte Rundfunkgebühr oder Abgabe pro Haushalt

    Deine private Schwerpunktsetzung ist also der Maßstab?

    Zum "Getriebe" kann ich nichts sagen. Ein Computerexperte bin ich auch nicht. Dürftig....
     

Diese Seite empfehlen