1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Postmann, 26. Oktober 2004.

  1. Postmann

    Postmann Silber Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Winsen (Luhe)
    Anzeige
    Hallo

    Heute sind meine Teile für meine neue Satanlage angekommen.

    Nun, das Kathrein LNC kann man ja um die eigene Achse drehen/schiefstellen.

    Dort sind ca. 6 Grad eingestellt.

    Ich will den Astra2 anpeilen und laut www.Satlex.de sollte die TILT auf ca. 13° stehen.

    Ist diese Schieftellung sooo wichtig, oder kann ich die erstmal ausser Acht lassen?

    Ich frag mich echt, wieso dann der Empfang besser werden soll, der Spiegel reflektiert doch genau das das gleiche wie zuvor?

    Wer kann mich aufklären?
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Schief stellen wird umso wichtiger je weiter du von deinem "hochpunkt" (Breitengrad/Azimut) weg kommst. Wenn du schon mal ne Antenne mit Motor gesehen hast, sollte dir auffallen das die auch zu den Seiten hin weg kippt.

    Blockmaster
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Ich glaube hier kann man das schön sehen:
    [​IMG]
    (mit freundlicher nicht Genemigung von www.satzentrale.de :) )
     
  4. Postmann

    Postmann Silber Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Winsen (Luhe)
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Und wieso ist die Güte dann besser, wenn das Teil schräg ist?
     
  5. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Dabei geht es ja um die Sache mit der horizontalen und vertikalen Polarisation. Wenn du Wellen mit horizontaler Polarisation empfangen willst, muss das LNB bzw. die kleine Antenne im LNB auch entsprechend horizontal liegen. Je weiter ein Satellit weg ist, um so schiefer kommt die Ebene hier an und man muss das LNB passend drehen.
    Wenn zirkulare Polarisation (rechts/links drehend) verwendet werden würde, wäre die Stellung des LNB egal. Aber in Europa gibts praktisch nur noch lineare Polarisation, anders z.B. in USA.

    Bei Astra1 im übrigen darf man das LNB nicht drehen (bzw. nicht so viel wie normalerweise üblich), denn SES dreh hier netterweise gleich die ausgestrahlte Polarisation damit es bei uns hier "gerade" ankommt. Sehr zur Freude aller Drehanlagenbesitzer. http://www.satlex.de/de/faq_installation_special_lnb_tilt.html
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Weil du dann z.B. horizontal auch wirklich so empfängst wie es in das LNB rein kommt. In dem Bild oben also quasi 45°.
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Zur Einmessung des LNBs empfiehlt sich die Signalqualitätsanzeige (nicht Pegel!) vom Digitalreceiver zu beobachten und dabei das LNB zu drehen. Wundere Dich nicht, hier kann man schon mal 1-2dB herausholen.
     
  8. ^mc

    ^mc Neuling

    Registriert seit:
    20. Oktober 2004
    Beiträge:
    15
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    also bei mir wars so, dass man mit dem verdrehen des lnbs noch ein bißchen signalstärke rausholen konnte
    ich denke das bringt aber nur bei schwachen satelliten was...
     
  9. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    Die genaue Ausrichtung ist nicht nur wegen guter Signalstärke wichtig, sondern zur bestmöglichen Unterdrückung der jeweils engegengesetzten Ebene (90°).
    Erhöhung der Signalqualität.
     
  10. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    AW: Verdrehunggrad des LNCs wichtig?

    ..genau. Deshalb sollte man auch nicht nur einen sender einer polarisation nehmen, sondern verschiedene transponder mit beiden und so den besten kompromiss finden. Wenn man leicht ans lnb kommt und das mit normalen qualitätsanzeigen kontrollieren kann, ist die einstellung nicht schwierig und auch nicht besonders kritisch. Mit dem messgerät kriegt man es auch nicht besser..

    Zumindest so wie es da steht, ist es wohl nicht richtig.. Eine zirkulare polarisation lässt sich in 2 lineare el. feldstärkevektoren zerlegen. Davon ist einer horizontal, der andere vertikal ausgerichtet. Um das mit einem lnb für lineare pol. optimal zu empfangen, muss das lnb (bzw. die probe im lnb ;) ) genauso wie oben ausgerichtet sein. Es macht dabei allerdings nichts aus, ob man vertikal oder horizontal einstellt. Bei beiden kriegt man gleich guten bzw. schlechten empfang, weil es nur die hälfte der empfangsleistung ist.
     

Diese Seite empfehlen