1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. September 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.198
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In den USA erhalten Kinobesucher die nötigen Brillen bei 3D-Vorstellungen gratis. Das könnte demnächst ein Ende haben, denn Sony Pictures hat mitgeteilt, die Kosten für die Sehhilfen künftig nicht mehr übernehmen zu wollen. Betreiber warnen vor Unverständnis beim Publikum.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Ha ha geil....der 3D Hippie wird weiter gemolken. Als nächstes kostet dann Popcorn und Cola bei 3D Vorstellungen 20% mehr.

    Dann wird ja der 4-köpfige Familienausflug in den 3D Kinoabend bald 200 Euro kosten.
     
  3. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    warum holt man sich nicht einfach wieder so große, hochwertige 3D Brillen die danach ins Ultraschallbad geworfen werden? Kann mich da zu Beginn des 3D Hypes dran erinnern, dass man seinen Perso abgeben musste und den erst nach Rückgabe der Brille zurückbekam. (gut, halte ich als Vorgehen für Grenzwertig) aber bis auf die Reinigung entstehen da doch gar keine Kosten.
     
  4. modus333

    modus333 Guest

    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Einfache Lösung: Keiner schaut sich die3D- Filme an. Ergo: Sony Pictures spart sich die Kosten für die Brille, der Zuschauer spart sich den Zuschlag und zeigt Macht.
     
  5. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.815
    Zustimmungen:
    259
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Hmm,
    im Endeffekt bezahlt der Kunde die Brillen doch sowieso - wer denn sonst?

    Wenn man auf den Kauf der Brille verzichten kann, und dadurch Geld spart, und die Umwelt schont - warum nicht?

    Für mich als Brillenträger wären auch alternative Modelle (z. B. Clips für die eigene Brille) zum einmalig Kaufen interessant.

    Es geht da wahrscheinlich sowieso um die Polarisationsbrillen - Shutterbrillen zum Mitnehmen wird es selbst in den USA nicht geben ...
     
  6. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    ich habe als geburtstagsgeschenk noch nen kinobesuch mit nem kumpel frei. ich werde definitiv NICHT in einen 3D-film gehn! da habe ich keinen bedarf!
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.191
    Zustimmungen:
    3.619
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich.
    richtig.
     
  8. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Wieso entstehen den Filmstudios überhaupt dauerhaft kosten?
    Oder sind das etwa, ganz Ami-typisch, umweltschädliche Einwegbrillen???
     
  9. dittsche

    dittsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    1.741
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Ich werde heute Mittag KEIN Schnitzel essen.
    Ich werde heute abend KEIN Fernsehen schauen.
    Ich werde morgen früh NICHT die Bildzeitung holen und mir dann KEIN hargtgekochtes Ei machen.

    Ich wollte dies der Welt unbedingt mal kundgetan haben. Die Meldung, was ich nicht tue, ist wichtig :winken:


    Hier bekomme ich die Brillen immer für umme dazu und werfe die dann weg. Habe mich auch schon gefragt, ob das sein muss. Ich finde, man sollte im Kino die Brille für ganz kleines Geld erwerben können und diese dann jedes mal wieder mitbringen. Hätte ich kein Problem mit.

    3D ist ab und an schon was feines. Aber nur für die Schauwerte, lenkt schon arg vom Film an sich ab.
     
  10. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: USA: Sony Pictures will 3D-Brillen in Kinos nicht mehr bezahlen

    Einwegbrillen im Kino?
    Wie geht das denn? Dachte, im Kino hat man ein anderes System als das mit den billigen rot-grünen Pappbrillen.
    Also hier bekommt man Plastikbrillen ausgeliehen. Und obwohl es ja nur Leihbrillen sind, muss man trotzdem jedesmal 3 Euro 3D-Aufschlag zahlen.
     

Diese Seite empfehlen