1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

US-Vorwahlen nerven nur noch

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Mr. Moose, 5. Februar 2008.

  1. Mr. Moose

    Mr. Moose Gold Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.962
    Ort:
    Mannheim
    Anzeige
    Wem geht es wie mir?

    Dieser ständige Hype in deutschen Medien rund um die US-Präsidenten-Kandidaten-Wahl geht mir mächtig auf den Senkel.

    Was bringt es mir, welcher Kandidat in welchem US-Staat die Nase vorn hat?

    Ändern können wir Deutschen eh nichts dran. Gibt es nicht genug Themen bei uns vor der Haustür, über die es zu berichten gilt?

    Wenn man als dt. Medium das Endergebnis berichtet: OK, das halte ich für angemessen. Aber das Theater die Tage zuvor, bevor der Super-Tuesday endlich da ist, geht mir auf den Senkel. Heute morgen mach ich das Radio an, und was kommt als erste Meldung: Heute, Super-Tuesday, Vorwahlen gehen in die entscheidende Runde. Was soll das? Mir gehts echt auf den Wecker. Wenn ich nur an die richtigen Wahlen denke, krieg ich 'nen Koller.

    Mittlerweile wissen die Deutschen bald mehr über die US-Wahlen als über die Wahlen im eigenen Land... Das ist mehr als bedenklich.
     
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.703
    Ort:
    Magdeburg
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Ich kann keinen "Hype" erkennen, nur eine Berichterstattung die mich schon interessiert. Schließlich bestimmt der amerikanische Präsident einen Gutteil der Weltpolitik.

    Ich verfolge das mit Interesse.
     
  3. doku

    doku Guest

    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Was gibt es bei uns auch schon groß zu wissen, über die Wahlen? Die "Volksparteien" sind alle gleichgeschaltet und recht/linksaußen ist inakzeptabel! Das wars dann auch schon!


    Ansonsten gebe ich Eike vollkommen recht!
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Wieso so egoistisch? Soll nur gesendet werden, was DICH interessiert? Es geht nicht darum, dass man hier in Deutschland etwas daran ändern soll. Aber hast du schon mal dran gedacht, dass das sicher nicht nur in Deutschland gesendet wird? Wir haben auch noch Nachbarländer (Europa nennt sich das), wo das genauso ausgestrahlt wird. Die deutschen Programme machen auch vor Ländergrenzen nicht halt.

    Was hälst du davon, dass es auch im deutschsprachigen Raum lebende Amerikaner gibt, die das sehr wohl interessiert?

    Lokale Nachrichten? Bekommst du keine dritten Programme oder Lokalsender?


    Das erscheint mir merkwürdig... Wenn man denn will, bekommt man über die Wahlen im eigenen Land genug mit!
     
  5. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Mir geht es genauso. Das ist in Deutschland momentan das TOP-Thema, wenn ich heute auf Spiegel.de schaue, sind diese 2 Schlagzeilen an erster Stelle:

    DUELL BEI DEN REPUBLIKANERN - McCain fürchtet den Fluch der Favoritenrolle
    SUPER TUESDAY - Wie Hillarys Glanz verblasste

    Ich weiß nicht, aber ich glaube nicht, dass die Berichterstattung über die Vorwahlen jemals so ausführlich in Deutschland war - mir kommt das jedenfalls so vor.
    Ich denke die Medien haben derzeit einfach nicht genügend anderes Material, deswegen werden halt die Vorwahlen ausgeschlachtet.

    Gegen eine dezente Berichterstattung ist natürlich nichts einzuwenden, nur finde ich - und das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung - ist der Hype um die Vorwahlen doch etwas übertrieben. Ich frage mich, was wir hier in Deutschland bei den US Wahlen zu erwarten haben.
    Werden wir dann "Public Viewing"-Leinwände aufbauen, und uns wie bei der WM davorstellen und mitfiebern?
    Ich brauch das nicht...

    Wir sollten lieber mehr Hype um unsere Wahlen machen, damit wir die Wahlbeteiligung mal wieder auf 90% bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2008
  6. doku

    doku Guest

    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Seit er Putin mit dem Bundespräsidenten/Kanzler (was wars nochmal?) verwechselt hat, hab ich so meine Befürchtungen, ob er eine gute Wahl wäre...:eek: :winken:
     
  7. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch


    Ich ebenso! :love:
     
  8. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Bisher hat sich die Außenpolitik bei einem Präsidentenwechsel nicht wesentlich geändert. Die USA werden auch weiterhin mit ihrer Expansionspolitk fortfahren. Innenpolitisch steht sicherlich einiges zur Disposition. Das betrifft allerding Europa nur sehr am Rande.

    Und Geld wird immerhin noch von der autonomen Zentralbank in die Binnenwirtschaft gepumt, was einen Einfluss auf die Exportquote in Deutschland haben kann.

    Politisch kann das interessant werden, wer der nächste Präsident werden wird. Wirtschaflich wird dies nicht besondere Auswirkungen auf den Rest der Welt haben. Der außenpolitische Expansionsdrang der USA wird auch bei einem Wechel bleiben (wie bisher immer) und das hat weiterhin Einfluß auf die weitere Entwicklung bekannter und neuer Krisenherde in der Welt.
     
  9. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.473
    Ort:
    Köln
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Davon soll abgelenkt werden.
    Oder gibt es irgendwo einen Bericht über die Ungereimtheiten bei den Wahlcomputern in Hessen, die eine Nacht bei Parteifunktionären zugebracht haben auf den Massenmedien? Das war mal ein kurzes Aufflackern und schlagartig wieder weg.

    Wird von den US-Medien mit der gleichen Euphorie mehrere Stunden täglich über eine Bundestagswahl berichtet? Es leben in den USA auch Deutsche.
     
  10. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: US-Vorwahlen nerven nur noch

    Nachtrag:

    Aber es stimmt: Einen Hype kann man bedingt schon erkennen, denn für uns Europäer ist es wirklich nicht interessant zu wissen, wie ein Super Tuesday zustande kommt, wie im Detail die Wahlregeln sind. Und man bedenke: Es sind die Vorwahlen. Und außenpolitisch haben weder Clinton noch Obahma etwas gesagt. Was von beiden zu erwarten sein wird, ist heute noch ungewiß, daher kann man das als Europäer ruhig ein wenig leidenschaftslos mitverfolgen.
     

Diese Seite empfehlen