1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

US-Herbst 2011 TV - Kritiken

Dieses Thema im Forum "Film-, Serien- und Fernseh-Tipps" wurde erstellt von seba_canel, 22. September 2011.

  1. seba_canel

    seba_canel Neuling

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    [​IMG]


    Kurzkritiken zu Ringer, Free Agents, Up all Night

    Ringer (The CW, Mystery)
    6 von 10

    Richtig cool. Etwas fesselnd. Und einfach schön, die liebe Buffy mal wieder im Fernsehen zu sehen. Und das gleich zweimal: Schließlich spielt sie die eine, wie auch die andere Zwillingsschwester, von denen beide nicht unterschiedlicher sein könnten: Die eine, eher die bodenständigere. Eine einstige Stripperin, die auch den einen oder anderen Blow Job in Kauf genommen hat, um über die Runden zu kommen und Ihre Alkoholsucht zu befriedigen. Die andere, das totale Gegenteil. Eitel. Arrogant. Reich. Schön (gekleidet). Gehässig. Reif mal ein auf die Nuss zu bekommen, um wieder den Boden der harten Realität zu spüren.

    Up all Night (NBC, Comedy)
    2 von 10

    Christina Applegate schlüpft in die Rolle einer frischgebackenen Mami. Das ist an sich schon – um es mit Ihren Worten zu sagen: Abso****inlutely awesome! (but eigentlich normal), schließlich kannten wir Sie bisher eher nur als wildes, dummes töchterlein aus Eine Schrecklich nette Familie oder als Samahtha-Sweetie aus der gleichnamigen Who?-Sitcom, das war’s dann aber auch schon. Denn im Grunde genommen ist die Serie nichts weiter als ein Tribut an alle Mami’s und Papi’s dieser Welt, die sich wahrscheinlich nur allzu gut an die Tage zurückerinnern können, wo Sie die ganze Nacht eben UP ALL NIGHT gewesen waren. Wegen kleinen, immer-munter quengelnden Schreihhälsen, die sabbern, spucken und noch nicht alleine auf’s Klo gehen können.

    Free Agents (NBC Comedy)
    4 von 10

    Hank Azaria ist mal wieder im TV zugegen, nachdem er sich zuletzt viel zu viel auf dem Big-Screen (Love and ohter Drugs, The Smurfs, Year one, Hop, Night at the Museum: Battle of the Smithsonian)rumgetrieben hat. Free Agents nennt sich die Sitcom, zweier liebessüchtiger Single, die versuchen Ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Was nicht immer ganz so einfach ist, und genau davon erzählt Free Agents.

    Komplette Kurzkritiken lesen.
     
  2. seba_canel

    seba_canel Neuling

    Registriert seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    How I met Your Mother (Staffel 7, CBS; Sitom)
    7 von 10

    Season 7 begann direkt mit einer Doppelfolge, und ohne jetzt zuviel den Inhalt spoilen zu wollen: Fortan ist es nicht mehr Ted, den wir Episodenlang sich quälen sehen, ehe wir dessen Frau und Mutter seiner Kinder kennen lernen, sondern Barney, der sich in dieser Rolle wiederfindet. Wen wird er heiraten? Wer ist die Glückliche, die den Vorbilds-Bro und NY-Player No.1 auf ewig in Ihre Arme schließen darf? Nora, seine zuletzt angebetete, die offen ist, dem Weiberhelden noch eine Chance zu geben? Oder Robin, die noch immer Gefühle für Ihre Buddy hegt? Oder gar eine gänzlich andere, von der in der siebten Staffel jede Spur fehlt? Eine Frage, die die komplette siebte Staffel über offen bleiben wird, was das ganze spannend macht.

    Two and a Half Men (Staffel 9, CBS; Sitom)
    6 von 10

    Ganz ehrlich? Ich bin einigermassen überrascht? Jetzt nicht, weil Charlie Sheen wider erwarten kein Auto die Klippe heruntergefahren ist, sondern zum explodierenden Fleisch-Ballon wurde, der von einem Zug zu Matschepampe gefahren wurde (wie wir aber auch schon seit einiger Zeit wissen), sondern weil die Pilot Episode doch ganz witzig gewesen ist. Und das, obgleich Charlie Harper definitiv an allen Ecken und Enden gefehlt hat. Zumindest eingefleischten Fans, also auch mir.

    Komplette Kritiken lesen



    Homeland (Thriller, SHOWTIME)
    8 von 10

    Bei Homeland wird sofort klar, daß irgendwas nicht stimmt und einer lügt. Gut. Ne. Eigentlich falsch: Alle lügen hier. Wir sind hier auch bei der CIA zu Hause. Aber wieviel Wahrheit steckt in den Aussagen des traumatisierten Soldaten Nicholas Brody? Kann man Ihm trauen? Wie weit kann man Ihm trauen? Wurde er wirklich vom “Feind” gebrochen, der Ihn jetzt als Marionette für die eigenen Zwecke umsetzt? Als Helfer für die Planung eines terroristischen Anschlags?


    New Girl (FOX; Sitcom)
    8 von 10

    Was macht Frau, wenn Sie gerade liebesgekränkt und geknickt ist? Richtig! Sie schaut Dirty Dancing. Am besten direkt zweimal. Oder dreimal. Ach, was sag ich. Am besten solange bis die eigene Tränendrüse keinen eigenen Saft mehr ablassen kann. So auch die sympathische Jessica (gespielt von Emily’s [Bones] Schwester Zooey Deschanel), die Ihren drei männlichen WG-Buddys damit manchmal ziemlich auf die Eier geht. Aber Freunde sind ja da, um zu helfen, so auch diese drei, wie sie unterschiedlicher nicht sein können.


    Unforgettable (Mystery, Crime, CBS)
    5 von 10

    Wieder so eine Crime Serie, deren Ereignisse sich überschlagen und die an NON-Realismus kaum zu übertreffen ist. Wer so was wie Authentizität hier sucht, sollte sich lieber gleich die Kugel geben, das spart Zeit, denn ansonsten wird man Zeuge der selben Leier wie immer: Opfer. Leiche. Mord. Kein Verdächtiger. Verdächtiger. Falscher Verdächtiger. Richtiger Verdächtiger. Richtiger Verdächtiger will Hauptfigur umbringen. Ex-Freund, in diesem Falle der leitende Detectice, kommt dazu. Die Rettung. Bösewicht überwältigt, einst große Liebe gerettet, Fall abgeschlossen.


    The Secret Circle (Mystery, Teen Drama; THE CW)
    4 von 10

    The Secret Circle kommt von den The Vampire Diaries Machern – und wie auch anders: – das sieht man. Eine Gruppe jungen Hexen und Hexer, sechs an der Zahl, spielt mit Ihren neu entdeckten magischen Fähigkeiten, was immer wieder für Zwischenfälle sorgt, und auch den überwiegenden Teil der Handlung ausmacht. Wie so oft, so gibt es auch hier eine anderen “Circle” (erwachsener) Hexen, der die Hauptfigur Cassie und Ihre zauberhafte Hand für die eigenen Zwecke früher oder später mal missbrauchen will.


    2 Broke Girls (Sitcom, CBS)
    4 von 10

    Zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, spüren den harten Boden der Kellner-Realität in einem schäbigen Fast-Food Imbiss. Gut, daß man Träume von einem besseren Leben haben darf, denn die braucht das Duo auch. Stupider aber ganz unterhaltsamer Humor in einer schon viel gesehenen Storyline.

    The Playboy Club (Historien Fiktion, Drama; NBC)
    6 von 10

    Wer denkt, hier dreht sich alles nur um plüschige, vollbusige Bunnies, der liegt falsch. Die gibt’s natürlich auch, aber im Grunde genommen hat die Story noch mehr zu erzählen. Nämlich die einer handvoll Charaktere, die alle versuchen Ihren American Dream zu leben.

    Komplette Kurzkritiken lesen
     
  3. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.289
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Hmmm... Ringer fand ich ganz ok, wenn auch der Plot teilweise etwas vorhersehbar war/ist. Das Unterirdischste in der Umsetzung war die Bootsszene - ich hab schon lange nicht mehr so etwas schlecht gemachtes gesehen. Ich werd trotzdem erstmal dabei bleiben. Ich wuerde sagen: 4 von 10

    Up All Night hat mir ganz gut gefallen, was mehr an Christina Applegate als am Rest liegt. Mal sehen....6 von 10

    Free Agents: Ich hab nach den Trailern schon gedacht.... langweilig and not for me

    Two and a Half Men (reloaded)... die Serie war eigentlich tot und hat wieder neues Leben auch wenn mich Ashton Kutcher nicht soooooo vom Hocker gerissen hat

    The Secret Circle ist mein Ueberraschungshit... guter Aufbau der Story, ich war eine Stunde dabei... 8 von 10 und wird verlaengert denke ich.

    Unforgettable(CBS) fand ich als ich die Trailer gesehen habe schon ein wenig oede, genauso ging's mir bei Revenge (ABC)

    The Playboy Club (Montags NBC): ich war gespannt und dann enttaeuscht... nach 15 minuten habe ich mich schon so gelangweilt, dass ich aufegegen habe.

    Werd mir heute abend mal 2 Broke Girls ansehen (bin noch nicht dazu gekommen)

    Gespannt bin ich noch auf "Person of Interest" (CBS), "Pan Am" (ABC), "Charlie's Angels" (ABC) und "Prime Suspect" (NBC)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2011
  4. mika_van_detta_

    mika_van_detta_ Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Person of Interest und Prime Suspect haben mich sehr überrascht! Sehr wenig erwartet, aber nun bin ich schon auf weitere Folgen gespannt. Beide Pilots auf jeden Fall sehr gut gelungen! 'New Girl' war auch nicht schlecht.

    Erste Episode von Free Agents hat mir einigermaßen gefallen. Die zweite habe ich nach 5 Minuten ausgeschaltet. Nichts für mich, werde ich nicht weiterverfolgen.

    How I met your mother konnte mich nach der Sommerpause nicht wirklich fesseln. Den zweiten Teil der Doppelfolge habe ich noch nicht gesehen.

    Modern Family & Castle ganz stark und Two and a half men macht Hoffnung auf mehr nach der "Ära Charlie"!
     
  5. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.289
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Charlie's Angels (ABC):

    Nachdem ich die absolut vernichtenden Kritiken gelesen hatte, dachte ich 'so schlimm kann's ja nun nicht sein'. Als ich die ersten 15 oder 20 Minuten gesehen habe, habe ich meine Meinung geaendert: Grauenvoll ist noch niedlich ausgedrueckt.
     
  6. ElimGarak

    ElimGarak Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken


    Ja die Serie ist so schlecht das ich nicht glaube das die 1 Staffel
    zu Ende gebracht wird.

    Mehr als die abgedrehten 13 Folgen traue ich denen nicht zu!
     
  7. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.289
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Wenn das nicht schnell besser wird, dann zweifle ich, dass selbst die alle gezeigt werden
     
  8. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.289
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Geht mir genauso. Prime Suspect war ueberraschend gut
     
  9. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    16.289
    Zustimmungen:
    1.312
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Arbeite mich an einem freien Tag durch meine Aufnahmeliste... Person Of Interest (CBS): fand ich sehr gut. Netter Plot, Michael Emerson ist wie immer klasse. War alles dabei incl. Spannung. Ich bleibe dabei

    Pan Am (ABC): Koennte mein Guilty Pleasure werden. Einfach schoen gemacht. Einer der besten Neustarts in diesem Jahr.
     
  10. mika_van_detta_

    mika_van_detta_ Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: US-Herbst 2011 TV - Kritiken

    Hatte ich eigentlich nicht vor zu gucken, werde aber nun reinschauen :)
     

Diese Seite empfehlen