1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von HighEnergy, 5. April 2008.

  1. HighEnergy

    HighEnergy Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    im neu gekauften Gebraucht-Einfamilienhaus ist eine uralte analoge SAT-Anlage von Kathrein. Funktioniert aber tadellos!

    Die Installation sieht ungefähr so aus:
    - Stabile Schüssel von Kahtrein
    - Analoges Single LNB von Kathrein (noch rund) mit getrenten x/y Achsen
    - Y-Weiche die die beiden Kabel der Achsen zusammenführt
    - VWS21 von Kathrein (da geht auch die terrestrische Antenne für Ö1/Ö2 rein)
    - Dann (vermutlich) von dort nur ein Kabel (hab die Dosen noch nicht aufgeschraubt) das wie ein Bus durch 4 Zimmer mit jeweils einer Dose führt
    - Die Dosen haben 2 Ausgänge einmal SAT und einmal terrestrisch
    - Nur an der vorletzten Dose hängt ein analoger SAT-Recceiver von Kathrein und ein Noname-DVB-T Recceiver

    Aufgrund des Hauskaufs ist die finanzielle Situation natürlich nicht so rosig. Deshalb möchte ich das System unter möglichst weitgehender Beibehaltung der Komponenten bzw. Verkabelung Schritt für Schritt hochrüsten. Momentan brauche ich an den unbenutzten Dosen keine SAT-Recceiver.

    Wie gehe ich am besten vor um zumindest mal auf "digital" umzustellen:

    1. Grundsatzentscheidung: Unicable-Installation sinnvoll?

    2. Welches LNB nehme ich (Quattro od. Quad?) das mir die Entscheidung Unicable ja oder nein vielleicht noch offenhält. Wollte beim LNB evtl. bei Kathrein bleiben, da mechanisch wohl die stabilste Lösung und passende Schüssel schon montiert ist. Fremd LNB + Adapter kommt auch schon auf die Hälfte des Preises von Kathrein.

    3. Welcher gute und günstige Multischalter bzw. Unicableverteiler (Hersteller egal) ist empfehlenswert?

    Vielen Dank für Tipps bereits im Voraus

    Horst
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

    Triff diese Entscheidung als allererstes.

    Am besten erstmal schauen was die Kabel so machen. Sind Leerohre vorhanden, oder kannst du zu den anderen Plätzen noch irgendwie anderst Kabel ziehen?
    Liegen evtl. doch schon mehere Kabel? Mal die Dosen vorsichtig rausnehmen und nachschauen wie es da so aussieht.

    Zu jeder Dose ein eigenes Kabel (im Wohnzimmer zwei wegen Twin Receivern) sind das Ideal für ne Sat Anlage. Alles andes ist in Komproniss.


    Liegt nur ein Kabel in Reihe und du willst mehere Receiver nutzen (Wieviele überhaupt (Twin Receiver zählen als zwei Receiver)?), dann bleibt dir allerdings nur ein Einkabelsystem.

    Die herkömmlichen Systeme liefern nur eine (ab Werk) festgelegte Auswahl von Sendern (problematisch wenn Sender die Frequenz wechseln oder neue Sender aufschalten). Aber sie funktionieren mit allen Receivern.

    UNICABLE liefert ALLE Sender. Aber dafür funktioniert es nur mit ausgewählten Receivern.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2008
  3. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

    Hallo HighEnergy,
    von Kathrein gibt es ein System welches keine Einschränkungen hat, und das zugehörige lnb auch auf Deine Schüssel passt, damit gehen bis zu acht Receivern http://www.kathrein.de/de/sat/kataloge/download/99810662.pdf
    Gruß Grognard
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.101
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

    Das ist kein Single-LNB sondern eine analoge "Einkabellösung". Der VWS 21 deutet darauf hin, dass das ein UAS 330-LNB der letzten EKL-Generation ist. Dieses wird inzwischen als Neuteil im Internet zu schwindelerregenden Preisen angeboten, weil es schon lange nicht mehr produziert wird.
    Bestenliste nach Priorität:
    1.) Multischalter-Sternverteilung. Nur daran kann man uneingeschränkt digitale und parallel auch analoge Endgeräte betreiben.
    2.) UniCable entweder mit UniCable-LNB für max. 4 Receiver, oder Quattro-LNB + UniCable-Matrix. Das Netz muss inkl. aller Verteiler und Steckdosen DC-tauglich ausgeführt werden.
    3.) Digitale Einkabelsysteme mit oder ohne Optionseingang = schlechteste Lösung, weil über kurz oder lang bei Transponderwechsel nachgerüstet werden muss. Mein Rat: Finger weg davon.

    Die Dinger leiden noch alle mehr oder weniger unter z. T. üblen Effekten, was aber im Einfamilienhaus weniger entscheidend ist. Du musst vorab deinen Bedarf festlegen. Im Wohnzimmer unbedingt 2 Routerkanäle für Twinreceiver vorsehen + x Single-Anschlüsse. Bis 4 reicht das UAS 851 oder ein billigeres 40 mm-LNB mit Umbauadapter. > 4 brauchst du ein Quattro-LNB und UniCable-Matrix wie von Grognard bereits verlinkt wurde.

    Die EXU 908 für zwei Satelliten hat wegen Bestellrückständen lange Lieferzeit, das ist aber die erste Matrix bei der ein PIN-Code zur Fixierung der Router-Channel vorgesehen ist. Im Zusammenhang mit der EXU 908 ist Vorsicht bei der Receivertabelle auf Seite 6 des Onlineprospekts geboten: Es fehlen noch Updates, der UFS 535 funktioniert nur mit den EXR 501 und 502!
     
  5. HighEnergy

    HighEnergy Neuling

    Registriert seit:
    5. April 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

    Hallo,

    vielen Dank für die ausführlichen Antworten, das hilft mir sehr weiter!!!

    Ich war jetzt auf dem Dach, doch leider ist auf dem LNB nichts mehr lesbar und die Kappe wollte ich nicht abnehmen, da diese der Vorbesitzer sorgfältig mit Silikon abgedichtet hat. Deshalb weis ich nicht ob es ein UAS 330 ist.

    Wenn ich alles richtig verstanden habe, dann kann ich nit einfach im ersten Schritt LNB (mit einem Quatrtro) und Recceiver (vorichtshalber Unicable tauglich) tauschen, um zumindest die Sender im höheren Frequenzbereich zu bekommen. Sondern ich muss die Anlage komplett auf einen Schlag umstellen?

    Kann mir jemand noch erklären was:
    a) der Unterschied zwischen Single-LNB und "analoger Einkabellösung" ist?
    b) für was der VWS 21 gut ist?

    Viele Grüße
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

    Hat nichts miteinander zu tun.

    Es dürfte sich um einen teristischen Antennenverstärker handeln .
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.101
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Uralt Kathrein SAT-Anlage (analog) hochrüsten

    Ein Single-LNB ist ein Ein-Teilnehmer-LNB. Das sollte heute sowohl die Low- wie auch die rein digital belegten Higband-Ebenen empfangen. Das erfolgt indem der Receiver Steuerbefehle mittels einer Spannung < 14,5 oder > 15,5 Volt (sog. 13/18 Volt LNB-Spannung) + 22 kHz für Highbandempfang ausgibt.

    Bei einer analogen Einkabellösung werden je nach Type aus den beiden Lowbandebenen Frequenzblöcke selektiert und mittels spezieller Oszillatorfrequenzen gestockt. Beim ISISAT-ABC-LNB und UAS 330 kommt dann das vertikale Lowband ab dem SWR 3 auf 964 MHz und im Bereich um 1.250 MHz wird dann ab ca. RTL 2 das horizontale Lowband übertragen. Es gibt aber auch vollkommen andere Einkabel-Paketierungen für nur 24 oder max. 35 Transponder.

    Die ganze Sat.-ZF-Mixtur wird dann im Satelliteneinschleus-Verstärker -hier der VWS 21- zum Ausgleich der Verteilnetzverluste durch Verteiler, Kabel und Steckdosen verstärkt, die Terrestrik passiv eingeschleust und noch das LNB mit der Betriebsspannung versorgt. Die ganze Krux analoger "Einkabellösungen" und digitaler Einkabellsysteme ist, dass sie auf eine Bandbreite von etwas mehr als 1 GHz beschränkt sind, während jeder Satellit für sich schon 4 GHz Bandbreite hat. Ausnahme: Das UniCable-System, womit Vollbandempfang von bis zu zwei Satelliten möglich ist. Da gibt es aber bei wohnungsüberschreitender Installation noch einen Sack voll ungelöster Probleme.

    Ich hoffe für dich, dass das Netz nicht aus normwidrigen und störanfälligen 60-Ohm-Altkoxkabeln besteht! Die sollten im eigenen Interesse nicht beibehalten werden.

    Der VWS 21 ist wie o. a. ausgeführt terrestrisch passiv und verstärkt nur die Sat.-ZF.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2008

Diese Seite empfehlen