1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Februar 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.651
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Eine schnelle Einigung im Streit um die Kabel-Einspeiseentgelte, wie die Landesmedienanstalten sie fordern, wird es wohl nicht geben. Vielmehr werde sich der Konflikt noch hinziehen, wie Unitymedia-Chef Lutz Schüler erklärte. Man komme nur im "Schneckentempo" voran.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Na ich schätze mal die "Zuversicht" auf eine Einigung dürfte wohl allein die sein, dass ARD und ZDF wie gewohnt weiter kräftig abdrücken. Das wird wohl eher nichts.
     
  3. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    8.050
    Zustimmungen:
    211
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Hier muss wirklich ein Gericht her, dass das Verlangen einer Einspeisegebühr als rechtswidrig erklärt oder die Einstellung der Zahlung an die Kabelnetzer als rechtswidrig erklärt. Da muss endlich mal ne Faust her, die einer Partei dermaßen auf die Nase haut, dass sie ihr Anliegen aufgeben muss. Anders passiert da nichts.
     
  4. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Deswegen sind die Kabler bereits vor Gericht um die Gebühren weiter durchzudrücken. Aber dagegen werden sich die Öffis wehren und so wird es dann paar Jahre dauern bis es höchstrichterlich entschieden ist.
     
  5. Chris

    Chris Wasserfall

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    8.050
    Zustimmungen:
    211
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Mir ist an für sich egal wer blutet, nur die Kunden sollen die Sender bekommen.
     
  6. AndyMt

    AndyMt Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Ich denke es läuft darauf hinaus, dass die KNB halt die Must-Carry Sender einspeisen müssen und zwar ohne Einspeisegebühren. In welcher Qualität und was an Sendern darüber hinaus geht, überlässt man der Kunden(un-)freundlichkeit des einzelnen KNB...
     
  7. areich

    areich Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Kabel (ausgebaut): Humax Fox Pro, Dreambox 800/8000

    Sat: 2x Dreambox DM7000S, Tevion DFA 203, 60cm Antenne, 80cm Antenne, Moteck SG 2100A
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Bitte hier nicht Äpfel und Birnen vergleichen.
    KDG ist nicht gleich Unity Kabel BW ...:winken:

    Und sooo unschuldig wie die ÖR hier von manchen dargestellt werden sind sie nicht...
     
  8. srbz

    srbz Junior Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Wer blutet ist der Kunde. Durch die Kündigung der ÖR muss er in Zukunft mehr bezahlen.
     
  9. Mangels

    Mangels Board Ikone

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    3.055
    Zustimmungen:
    142
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax 1000C
    Techni-Sat Digicorder HD K2
    DIGIT HD8-C
    TechniSat Cable Star HD
    Samsung LE40 A656
    Yamaha RXV 3800
    Denon DVD-1940
    Panasonic DMP-BD 30
    SOny PS3 - 160 GB
    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Was bringt ein Gerichtsurteil? - Richtig : Gar nichts.
    Es wird sich so oder so nichts ändern. Wird eher noch schlimmer. (Die HD-Varianten von Das Erste, ZDF und arte könnten auch noch rausfallen)

    Mehr als die Must-Carry-Sender werden nicht kommen. Entweder finanziert von ARD/ZDF oder eben für lau - je nach Urteil. Aber mehr kommt nicht.
    Die Kabler werden keine Sender, die sie nicht unbedingt einspeisen müssen für umsonst einspeisen und die ÖR werden, durch den selbst auferlegten Sparzwang, nicht bereit sein für mehr als für Must carry zu zahlen (falls das gerichtlich festgestellt würde).

    Nur wenn der Kunde bezahlt, dann wird es mehr geben. Der Streit wird dann zwar nicht auf seinem Rücken ausgetragen (zumindest nicht bei UM), aber bezahlen muss er ihn trotzdem.
     
  10. Malganis

    Malganis Guest

    AW: Unitymedia-Chef: "Einigung im Kabelstreit kann dauern"

    Wenn es genügend Alternativen (--> Wettbewerb) für Kabelkunden gäbe würde der sich nicht so frech hinstellen und rausplaudern, dass eine Einigung "wohl noch lange dauert".
     

Diese Seite empfehlen