1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unicable-Sat-Anlage im Neubau

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von lokari, 10. August 2008.

  1. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    161
    Anzeige
    Moin zusammen,

    nachdem ich mein Kabel-TV-Theater hier langsam im Griff habe, haben wir nun schneller als gedacht eine neue Wohnung gefunden und das Theater beginnt von vorne ;-)

    Naja - nur bedingt, denn wir ziehen in einen Neubau beidem sich einige Herren durchaus Gedanken um eine gute Lösung machen. Ein Gespräch mit dem Cheftechniker vor Ort ergab, dass eine Unicable-Sat-Anlage zum Einsatz kommen wird. Mit einer 100cm-Schüssel sollen 48 Wohneinheiten mit jeweils 3-5 Anschlüssen versorgt werden. Wow - war mir auch neu, dass sowas möglich ist, aber gut - der hat mir noch ein wenig was von Verteilern und Verstärkern erzählt - ich gehe mal davon aus, dass er weiß was er macht ;-)

    Nun habe ich mit etwas googlen herausgefunden, dass durchaus nicht jeder Receiver Unicabletauglich ist. Die Aussage des Technikers am Bau war, dass sich jeder DVB-S-Receiver eignen würde!?

    Ich würde mich freuen, wenn mir von Euch jemand Tipps geben könnte, was aufgrund dieser Unicable-Geschichte zu beachten ist. Da ich bisher null Erfahrung mit Satelliten-TV gemacht habe, bin ich grundsätzlich um jeden Tipp froh.

    Wir werden mindestens 2 Receiver benötigen wovon zumindest einer HDTV-fähig sein sollte, da er an einem FullHD-LCD hängt. Auch PVR ist ein Thema, das ich mir evtl. genauer anschauen will.

    Danke schonmal für Eure Tipps
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.092
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    Du hast das völlig richtig erkannt, die Aussage des Technikers ist grundfalsch. UniCable-Betrieb erfordert Receiver mit entsprechendem Befehlsatz!
    Wenn du die Suchfunktion nutzt, wirst du zahlreiche Forumsbeiträge zu diesem Thema finden. Bei einer Neuinstallation ist eine echte Sternverteilung für jeden Anschluss vorzuziehen, weil nur das die Hardwareauswahl nicht einschränkt. Auch diverse TV-Geräte mit integrierten Sat.-Empfängern verfügen nämlich nicht über die UniCable-Software. Ich hoffe für dich, dass die Anlage nicht als einfaches Einkabelsystem erstellt wird, welches nur über 1/4 der Gesamtbandbreite eines Satelliten verfügt.
    HDTV und Full-HD sind -mit Ausnahme der Hardware- unabhängig von UniCable zu sehen. UniCable verfügt über Vollbandempfang mit allen Transpondern, hat aber seine Tücken. Es sollte möglichst nicht oder nur wenig wohnungsübegreifend installiert werden, also je Wohnung ein eigener Cluster auf einer eigenen Matrix und Zuleitung.

    Es gibt am Markt Stand-alone-UniCable-Matritzen für 2 bis 8 Teilnehmer pro Stammleitung und ein bis zwei Satelliten. Kaskadierbare Ausführungen sind für 2 bis 6 Receiver erhältlich. Bei 4 Routerkanälen/Leitung ist das Marktangebot bereits relativ groß (DCT-DELTA, JULTEC, KATHREIN und TechniSat, bei 5 Anschlüssen wären 6-er Matritzen von DCT-DELTA und JULTEC erhältlich. Da ich Einblick hinter die Kulissen der UniCable-Entwicklung habe, traue ich insbesondere dem noch wenig bekannten Label von JULTEC sehr viel zu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  3. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    161
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    Danke für Deine Anmerkungen, dipol.

    Grundsätzlich: Ich habe keine Wahl. Die gesamte Anlage besteht wie gesagt aus 48 Wohneinheiten. Ich kann evtl. in einzelnen Kleinigkeiten noch auf den Verwalter/Eigentümer Einfluss nehmen, aber sicher nicht das grundsätzliche System ändern.

    Ich werd mal in der kommenden Woche versuchen den Techniker nochmal zu erreichen und ihm ggf. ein paar Details zu entlocken, damit ich ungefähr weiß was auf mich zukommt.

    Nachtrag: Laut Aussage des Technikers werden 500 Kanäle empfangbar sein. Die Schüssel wird auf Astra (19,2°) ausgerichtet. Wie viel Verlass auf diese Aussage ist, steht auf einem anderen Blatt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    500 Kanäle Empfangbar schon, nur sehen kannst Du die nicht. das meiste sind ausländische Pay Pakete.
    Welche Sender Du auch sehen kannst sind hier
    hellblau unterlegt.
    http://flysat.com/astra19.php
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    Ähm, 3-5 Anschlüsse mal 48 Wohneinheiten? Das wären 48 UniCable-Matritzen. Wäre das nicht einwenig Wahnsinnig so etwas zu installieren?

    Oder meint das 3-5 Antenendosen pro Wohnung, mit der Möglichekeit ein Tuner (meint ein Receiver) pro Wohnung anzuschliessen?


    Hier würde ich nochmal genau nachfragen was 3-5 Anschlüsse meint. Es ist ja ein riesiger Unterschied ob du nur 5 Antenendosen (an denen aber insgesamt nur ein Receiver betrieben werden kann) hast oder ob du 5 Receiver nutzen kannst.

    Ansonsten frag auch mal wie die Kabel verlegt werden. Evtl. kannst du auch dein eigenen Multischalter an den Kaskadenstrang hängen und ne Sternverteilung in deiner Wohnung legen?

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  6. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    161
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    @Nelli: schon klar, aber darum gehts hier nicht - es ging eher um die menge der technisch übertragenen Kanäle. Sinngemäß sagte er sowas wie "Es sind nicht alle Astra-Kanäle möglich aber ca. 500 Stück, darunter auch auf jeden Fall alle deutschen.

    @usul: 3-5 Dosen pro Wohnung. Ich werde mich ohnehin nochmal genauer mit ihm unterhalten und mal versuchen rauszukitzeln inwieweit die schon Erfahrungen mit diesem System haben (das ist nicht das erste Projekt dieser Firma in dieser Größe in Sachen Wohnbau).

    Dass das nicht zwingend heisst, dass ich mehrere Receiver betreiben kann ist mir klar, aber 2 will ich mind. parallel betreiben können. Sonst macht das für mich keinen Sinn - auch deshalb werde ich versuchen da nochmal detailliertere Informationen einzuholen.
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    Das spricht aber gegen Uicable und für ein normales Einkabelsystem. Bei Unicable sind ALLE Kanäle verfügbar.

    Aber bei einem normalen Einkabelsystem hast du den Nachteil das eben plötzlich nicht alle deutschen Kanäle verfügbar sind wenn eingie Kanäle die Frequenz wechseln oder neue hinzukomen.
    D.h. im ersten Moment funktioniert ein normales Einkabelsystem problemlos. Bis dann aufeinmal irgendwann die ersten Kanäle verschwinden und dann erstmal wieder der Techniker anrücken muß.

    BTW: In einem Neubau Unicable zu installieren ist IMHO schon sehr fragwürdig. Aber ein normales Einkabelsystem zu installieren ist vollkommen schwachsinnig (ohne IMHO).

    Und ist einer ein Twin Receiver dann brauchst du schon drei Anschlüsse.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2008
  8. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    161
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    hmm ok mir war nicht klar, dass es da einen unterschied gibt zwischen einkabel und unicable. Mag sein, dass ich das hier dann verwechselt habe und es ein Einkabel-System ist.

    Mir war einen Sat-Anlage für viele Haushalte bisher nur in Form einer Kopfstation bekannt und ich war daher grundsätzlich überrascht dass es da andere Möglichkeiten gibt.

    Der techniker meinte eben - wie oben schon erwähnt - dass ein normaler DVB-S-Receiver problemlos funktionieren würde.
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    Dann ist das eine normale Einkabelanlage.
    Das ist eine schlechte Wahl.
    Da nicht alle Kanäle bzw Transponder die auf Astra zu empfangen sind weiterverbreitet werden.
    Damit gehören die 500 Kanäle ins reich der Märchen.
    Auch sind solche Anlagen nicht zukunftssicher und erfordern bei Transponderwechsel oder neuen Transpondern teure Nachrüstearbeiten, wen überhaupt möglich.

    Das bei Neubau auf solche Variante zugegriffen wird ist unverständlich.
    Freiwillig tut sich keiner eine Einkabelanlage an, wen er nicht muss. Alte Hausverkabelung.
     
  10. lokari

    lokari Senior Member

    Registriert seit:
    31. Juli 2008
    Beiträge:
    161
    AW: Unicable-Sat-Anlage im Neubau

    wie gesagt habe ich die Wahl nicht.

    Wie baut man denn eine Anlage mit 48 Wohneinheiten normalerweise auf (Kopfstation und normaler Kabelanschlüsse mal ausgenommen)?

    Mit der Standardvariante (1 x-fach-LNB pro Wohnung) wird man sich da wohl etwas schwer tun oder?
     

Diese Seite empfehlen