1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unicable Inline Verstärker - Unterschiede?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Azumi, 4. Dezember 2009.

  1. Azumi

    Azumi Senior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Immer wieder lese ich, dass ab einer Kabellänge vom Speicher oben in unserem MFH ( 8 Parteien ) zu mir in die Wohnung ( Ergeschoss ) die maximale Länge von 35 Metern bei einer Unicable Anlage nicht überschritten werden soll.

    Also 4 x 3 Meter Deckenhöhe macht schonmal 12 Meter plus evtl 10-15 Meter bis zur Elektronik + nachgemessene 18 Meter von der WZ Buchse
    bis zum zweiten Zimmer das einen zweiten Receiver bekommt.

    Darum geht es ...

    Sind ja dann ca 45 Meter bis nach oben ....

    Nun empfehlen Hersteller wie z.B Inverto den Einsatz von diesen Inline Verstärkern ab 35 Metern Länge des Kabels.

    z.B kostengünstigen Inline Verstärkern

    Vialuna SIV 20 F ( 3,99 Euro )
    Sat-Leitungsverstärker 950-2400 MHz, 20dB (bis 22 dB)
    Sat-Inlineverstärker zum Ausgleich von Leistungsverlusten langer Kabelwege und hoher Anschlußdämpfungen.


    Worin liegt hier der Unterschied zu z.B den Inline Verstärkern wie dem von
    "Delta Unicable Inline NV1824"
    • Verstärkung 18-24dB
    • Entzerrung 6dB
    • mit Dämpfungsregker
    • Frequenzbereich 47-2200MHz
    • Spannungsdurchlass
    • SCR Rückkanal-tauglich
    • Anschlüsse beidseits F-Kupplung
    • Stromaufnahme max 70mA
    für 45 Euro?

    und dem Dur-Line

    "Spezieller Inline Verstärker für die Unicable-Einkabelsysteme, Verstärkung : 18-24dB"

    der als speziell für "Unicable Lösungen" beschrieben wird

    für stolze 60 Euro?

    Der Unicable System Hersteller Inverto empfiehlt ja direkt für Unicable den günstigen, während auf dem Markt auch 15x so teuro Lösungen zu finden sind.

    Kann ich sowas einfach in die Dose stecken und dann den F-Stecker rein ?
    Da steht was auch von Regelbar, kann ich das selbst machen?
    Oder macht ein Techniker das?

    Ist es überhaupt notwendig, dass ich mir sowas kaufe, oder wird der Sat Techniker die Dezibel so erhöhen, dass ich einen guten Empfang haben werde in dem zweiten Zimmer?
    Da sowieso 24 Wohnungen angeschlossen werden und ich nicht alleine bin mit der Kabellänge, bauen die eh Verstärker im Speicher ein?
    Sind ja mehrere Blöcke und bei uns ist quasi das Zentrum.
    Das sind bestimmt 70 Meter links und rechts von uns nochmal.

    Auch hat man mir ein 120 db Kabel mit mindestens 3 facher, bestenfalls 4 facher Abschirmung empfohlen.

    Hilft das ?

    Ich hab nur keine Lust auf einen gelangweilten Techniker, der dann sagt "sry in diesem Zimmer geht kein Sat wegen zu schlechter Dämpfung" nur weils ihm zu aufwendig ist, da nen Verstärker anzubringen. Und genauso
    würde ich ungerne 60 Euro ausgeben, um dann mit einer 4 Euro Lösung genauso gut zum Ziel zu kommen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2009
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Unicable Inline Verstärker - Unterschiede?

    Hallo,
    das schöne Geld für teure Verstärker kannst Du Dir sparen, indem Du von Haus aus eine etwas größere Schüssel nimmst als allgemein üblich, der beste Verstärker ist immer noch die Antenne, Verstärker sind nur dort anzuwenden, wo es rein technisch nicht mehr anders geht.
    Nicht sparen solltest Du hingegen beim Kabel und bei den Empfängerdosen, dort kommt es auf jedes dB an: Je niedriger die Dämpfung, umso besser und umso weiter kommst Du mit einem guten Signal durch.
    Solltest Du dann am Ende dennoch einen Verstärker brauchen, weil der Weg zum am weitesten entfernten Empfänger extrem länger ist als vorgesehen, dann sollte der Verstärker an den Anfang oder in die Mitte der Kabelstrecke installiert werden, kurz vorm Empfänger macht das keinen Sinn.
    Und merke: ein Verstärker ist immer ein Kompromiß, man verstärkt zwar damit das Nutzsignal, ebenso aber auch die Störsignale (Nebengeräusche/Noise) > siehe dazu Carrier/Noise-Ratio)
    Das Ergebnis muss daher nicht immer besser sein als das ohne Verstärker.
    Gruß :winken:
    Brummi
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.349
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Unicable Inline Verstärker - Unterschiede?

    Der NV 1824 und der DURA DELEinkNV1824D sind baugleich. Das ist eine von wenigen Ausnahmen bei der eine umgelabelte OEM-Ausführung von Dura teurer als das Original ist.

    Bei einem guten 6,8 mm-Kabel mit 29 dB/100 m ergibt sich auf dem 8. Routerkanal bei dieser Länge rund 20 dB + Dosendämpfung. Wenn man von einem LNB-Pegel an einer 80er-Schüssel von 75 dB(µV) ausgeht hat man selbst bei nicht AGC-geregelten Matritzen zumeist noch reichlich Reserven für die Dämpfung der Matrix und des Netzes.

    Bei AGC-geregelten Matritzen mit Entropic-Chip liegen die Ausgangspegel je nach Hersteller konstant bei 82 bis 90 dB(µV), da kann man unabhängig vom LNB-Pegel rechnen.

    Für die Sat.-ZF-Übertragung reicht ein Schirmungsmaß nach Class A mit 85 dB völlig aus. Dabei ist es unerheblich ob dieser Wert mit einem guten zweifach geschirmten Kabel oder mit mehreren Schirmungslagen erreicht wird. Einen F-Aufdrehstecker mit einem Hochschirmkabel > 100 dB zu kombinieren ist ohnehin fachlich unsinnig.
     
  4. Azumi

    Azumi Senior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Unicable Inline Verstärker - Unterschiede?

    Vielen Dank für die schnellen Infos zum Thema :)
    Wenn jemand den günstigen Inline Verstärker schonmal eingesetzt hat, wäre ein Feedback klasse.

    Aber schonmal toll, dass die beiden höherpreisigen identisch sind und ich, sofern einer gekauft werden müsste, 15 - 20 Euro hier einsparen könnte, da baugleich.

    Zugriff oder Einfluss auf die Schüsselgrösse habe ich nicht, bin "nur" Mieter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2009

Diese Seite empfehlen