1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von augustiner, 6. Juni 2011.

  1. augustiner

    augustiner Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Servus Gemeinde,

    zunächst einmal bitte ich um Entschuldigung, daß ich gleich mit einer Frage als Newbie reinplatze. Ich habe lange alte Threads durchsucht und mir eine Lösung zusammen theoretisiert. Jetzt bitte ich um Kritik bzw Aufdeckung von Denkfehlern.

    Folgende Situation:

    Wir haben ein altes Haus gekauft - sehr alt - Denkmalschutz. Deshalb ist die Sat Schüssel auch nicht auf dem Dach des Hauses, sondern auf dem Garagendach (wohl damals Bedingung Denkmalschutz). Von dem LNB auf dem Dach gehen 2 Koax Kabel ab, von der Ferne bzw unten sieht es aus wie ein Kathrein LNB, ist aber wurscht. Über eine Strecke von ca 30m (z.t vergraben) kommen die Kabel an einem Multiswitch der Fa SPAUN an (SMS 5402NF) Es wird dann auf vier Anschlüsse verteilt, von denen aber nur 3 genutzt werden. Da nur 2 kabel ankommen, hat der Vorbesitzer die nachvollziehbare Variante gewählt und nur das Highband Signal (heißt das so?) verteilt. Ich kann also die meisten Programme sehen.
    An einem Anschluß und wirklich nur an einem würde ich aber auch z.B. gerne ARD und ZDF HD sehen. Das geht nicht. Auf der anderen Seite werden die beiden verbleibenden Anschlüsse niemals gleichzeitig betrieben werden und sind auch nicht für HD vorgesehen (Fernseher im Arbeitszimmer und Schlafzimmer).
    Da es definitiv unmöglich ist mit vernünftigem Aufwand zwei neue Leitungen zur Schüssel zu ziehen kam mir folgende Idee:

    Ich montiere ein Universal Dual Band LNB (also eins mit 2 Kanälen, das die Polarisation umschalten kann) und lege 1 Signal auf den "Hauptfernseher", so daß dieser wie eine Single LNB Anlage funktioniert. Das andere Signal teile ich über einen simplen Splitter. Der Multiswitch bekommt Pause bzw Rente.
    Charmant an dieser Lösung wäre, daß ich keine neuen Kabel ziehen müsste und sich der finanzielle Aufwand auf die Anschaffung eines neuen LNB reduzieren sollte (welches würdet Ihr empfehlen - vorausgesetzt meine Theorie stimmt).
    Ich danke jedem herzliche im Voraus für seine Beteiligung und Hilfe und hoffe auf eben solche.
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    Theorie stimmt, bis auf die Sache mit dem "Universal Dual Band LNB". Dual-LNBs gab es im Analogzeitalter, und die hatten fix an einem Ausgang Tiefband vertikal und am anderen Tiefband horizontal.

    Was Du brauchst und vermutlich auch meinst ist ein Twin-LNB. Empfehlensert: Alps-Twin. Das passt an Antennen mit 40mm-Aufnahme, zum Ersatz eines Kathrein UAS-LNBs bräuchtest Du noch einen Adapter.

    Ob es mit > 30 m zwischen LNB und Receiver und mit Verteiler funktionieren wird, hängt u.a. von der Kabelqualität ab.
     
  3. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    Auf der anderen Seite wäre es aber auch möglich, ein Unicable-LNB mit Legacy-Ausgang einzusetzen. Dann hättest Du die Möglichkeit, einen Teilnehmer direkt wie eine normale Einteilnehmeranlage über das eine Koaxkabel zu versorgen und auf der anderen Leitung 4 Teilnehmer über eine Unicable-Lösung anzusteuern. Von Kathrein gibt es ein derartiges LNB nicht; viele andere Hersteller bieten diese LNBs aber an, die dann über einen Adapter auf die Kathrein-Anlage montiert werden können. Somit könnten also insgesamt 5 Teilnehmer mit allen Ebenen des ASTRA-Satellitensystems auf 19.2° versorgt werden.
     
  4. augustiner

    augustiner Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    wow das ging schnell, herzlichen Dank für die rasche Reaktion.

    Mit den 30m Kabel (eher mehr als weniger) habe ich akutell eine Signalstärke von 50% und Qualität 100% allerdings nach dem Switch - ich denke das Signal wird da nochmal verstärkt. Jedenfalls gibts z.B bei Sky HD keine Probleme.

    Was ist ein Unicable LNB mit Legacy Ausgang? Sorry falls meine Fragen zu doof sind. Ich habe erst mit dem Einzug vor ein paar Wochen angefangen mich in das Thema Sat Anlage einzulesen.

    Das Grundproblem bleibt, daß ich nur zwei Kabel zur Verfügung habe. Die Kosten für die Umrüstung sollten im Rahmen bleiben - also nicht hunderte von Euro alleine für das verlegen neuer Kabel inkl Ausbaggern des Rasen etc. Es kommt mir aber sicherlich nicht darauf an, etwas mehr für ein neues LNB und ggf einen anderen Switch zu investieren (ich würde jetzt mal mit 250€ kalkulieren). Ich hätte auch keine Hemmungen einen "Profi" zu beauftragen. Leider gibts den in meinem Kaff nicht und ich hätte schon gerne eine gewisse "Grundahnung" was vernünftig ist, bevor ich An- und Abfahrt zahle und mir dann noch irgendetwas aufschwatzen lasse.
    Nochmals herzlichen Dank
     
  5. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    Ist doch gar nicht nötig. Kauf Dir wie vorgesehen einen Universal-Twin-LNB (evtl. mit Adapter) und einen einfachen Splitter. Das wird so wie Du es wünscht funktionieren.
     
  6. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    Ein Unicable-LNB mit Legacy-Ausgang ist z.B. das hier:
    Hama Einkabel-LNB , inkl. zusätzlichem Single-Ausgang: Amazon.de: Elektronik
    Es gibt auch noch andere Hersteller bei amazon.de.

    Da kannst Du Deine beiden Ableitungen anschließen und hast an dem einem Anschluss ein vollwertiges Single-LNB für Low- und Highband. Am anderen Anschluss kannst Du bis zu 4 Unicable-taugliche Receiver anschließen, bzw. 1 Twin-Receiver und 2 Single-Receiver oder auch 2 Twin-Receiver mit entsprechender Unicable-Steuerung. Die haben inzwischen alle namhaften Hersteller im Programm. Die ankommende Leitung mit dem Unicable-Signal kannst Du mittels gleichspannungstauglichen Verteilern Deinen Bedürfnissen anpassen.
     
  7. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    schreib doch mal was du aktuell für Receiver hast, vielleicht kann da einer ja sogar von Unicable!

    Falls nicht, müsstest du dir dann halt 2 Unicable taugliche Receiver kaufen, die gibts ab 30€/Stück also nicht die Welt. (wenn normale DVB-S (ohne HDTV) Receiver an zwei stellen reichen).
    Das ganze wäre auf jedenfall die flexibelste Lösung falls du in ein paar Jahren doch mal mehr Receiver versorgen willst oder du dir mal einen TWIN Receiver kaufen möchtest.

    Liegen die 30m Kabel nicht in einem Leerrohr? Sonst könnte man ja vielleicht welche nachträglich einziehen.
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    Kritischer Punkt kann aber wie angedeutet die Kabellänge sein. Hier punktet das Alps mit geringer Stromaufnahme, die es weniger anfällig für Schaltprobleme macht. Ein Unicable-LNB kann eine höhere Stromaufnahme aufweisen (Hama macht zu seinem Modell keine brauchbaren Angaben, weder zum Stromverbrauch noch zur Verstärkung).

    Falls in der Garage Netzstrom vorhanden ist, bestünde die zuverlässigere Variante darin, von der Antenne in die Garage entweder zwei zusätzliche oder vier neue Kabel zu verlegen, an der Antenne statt eines Twin- ein Quattro-LNB zu montieren und entweder den vorhandenen SMS 5402 NF oder auch eine Unicable-Matrix wie z.B. diese (hat auch einen Legacy-Ausgang) nachzuschalten.
     
  9. augustiner

    augustiner Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    @ vodka: Der Receiver am "Hauptfernseher" ist sicherlich unicalbe tauglich (Humax iCord Twin). Die beiden anderen sind Billig Teile, bei denen ich nicht annehme, daß sie unicable können.
    Leerrohr ist ein Leerschlauch der so kurvig verlegt ist, daß man da sicher nichts mehr durchbekommt.

    @raceroad: Die Kabel gehen aussen ander Garagenwand entlang (Die Garage ist ein eigenes Gebäude und nicht mit den Haus verbunden). In der Garage liegt aber Strom. Dennoch hätte ich doch auch bei 2 zusätzlcihen Leitungen in der Garage nur 2 die zum Haus gehen. Damit bleibt doch das Problem - oder habe ich da etwas nicht verstanden?

    Wenn ich ein TWIN LNB nehmen, habe ich -wenn ich den Diskussionsverlauf richtig deute - doch die geringsten Probleme, oder? Ich benötige keine neuen Receiver und habe das geringste "Kabelrisiko", oder nicht? Ich benötige definitiv auf Jahre gesehen nur 3 Anschlüsse von denen einer wirklich "wichtig" ist und die anderen halt funktionieren sollten.

    Nochmals vielen Dank für die rege Beteiligung
     
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ungewöhnliche Konstruktion - Bitte um Hilfe

    Der Funktionsumfang mit dem Spaun in der Garage wäre der selbe wie mit einem Twin-LNB. Aber die Zuverlässigkeit wäre wesentlich größer:

    Das Netzteil im Spaun übernimmt die LNB-Versorgung, daher muss über das Antennenkabel ein weitaus niedrigerer Strom fließen, was Umschaltprobleme wesentlich unwahrscheinlicher macht. Die schräglagenkorrigierende Verstärkung des SMS 5402 NF gleicht die für höhere Frequenzen größere Dämpfung des Antennenkabels aus und sorgt damit für eine bessere Übertragung des Hochfrequenzsignals.
     

Diese Seite empfehlen