1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unflexible Industrie

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von tomsrot, 27. Oktober 2003.

  1. tomsrot

    tomsrot Silber Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    933
    Anzeige
    Ich habe in letzter Zeit mehrere Firmen angemailt
    bezüglich der Interessen mal Fernsehgeräte mit
    integriertem Digitaldecoder für Kabel zu produzieren. Aussichtslos! Die Geräteindustrie will anscheinend nur Set-Top-Boxen verkaufen.
    Was für ein Schwachsinn!! Da beschweren sich alle
    Firmen, wie schlecht die Umsatzlage ist, aber
    neue Produkte wollen sie nicht auf den Markt bringen. Ein Fernseher inclusive DVB-T und Tuner für digitales Kabel wäre doch der Renner. Aber
    die Industrie schläft selig weiter und produzieren ihre bescheuerten Set-Top-Boxen weiterhin. Gute Nacht Deutschland.
     
  2. ingomd

    ingomd Silber Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    918
    Ort:
    Magdeburg
    Wer will schon Fersehgeräte für digitales Kabel produzieren, solange dort in den meisten Kabelnetzen ausser Premiere nur ARD und ZDF angeboten wird, während es über SAT tausende von Sendern sind.
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.649
    Ort:
    Magdeburg
    Und wen stört denn ein seperater Digitalempfänger?
    Er dient ja als Radioempfangsgerät in Verbindung mit einer Stereoanlage...
    Wenn ich Musik hören will würde ich mir keinen Fernseher anstellen... winken
    Eike
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.250
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Alle Leute die mit Technik auf Kriegsfuss stehen.
    Meinen Eltern wollte ich schon immer eine D-Box (natürlich mit Linux) schenken aber die wollen sowas nicht haben obwohl sie damit dann einige dritte Programme wie ORB bzw. RBB endlich wieder sehen können. Arte können sie dann auch wieder sehen. Da ein neuer TV auch bald fällig wird wäre das eine sehr gute möglichkeit aber so werden sie wohl nie auf Digitales TV umsteigen.
    Gruß Gorcon
     
  5. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Ob eine Kabelbox als Beistellgerät oder ein TV- Gerät mit eingebauten DVB- C sollte jedem Nutzer überlassen werden! Hier braucht wohl keiner besondere Ratschläge dazu.
    Gerade ältere Leute schätzen wollen kein zusätzliches Gerät mit eigener FB.
    Beide Varianten haben ihre Berechtigung. Leider gibt es in der Tat noch keinen entsprechendes TV- Gerät mit integriertem DVB-C. Löwe, Metz und TechniSat wollen es noch in diesem Jahr bringen. Bei Grundig- Geräten der neueren Produktion (sofern ....) ist die Nachrüstung angeblich möglich.

    Im Regelfall sollten die 3 Pakete von ARD und ZDF eingespeist sein, während die Privaten vielleicht noch bis Jahresende in den größeren Netzen bereitstehen. Bei uns ist bei 18 Paketen ohnehin Bedarf an entsprechenden TV- Geräten.

    Was die die Programmvielfalt per Sat anbetrifft, so stimmt dies teilweise. Wo aber sind die vielen tausende freiempfangbaren Programme per Astra 19°? Ich konnte sie gestern per Suchlauf, natürlich digitaler Sat- Box, nicht finden! Wie viel Programme braucht der "normale" Mensch tatsächlich?
    Wenn ich natürlich mit gewissen Stolz auf unsere Programmvielfalt im Kabel verweise, höre ich oft, daß man mit wenigeren Programmen bereits sich begnügt. sch&uuml
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    DVB-T im TV gibt es von Grundig, Loewe und Metz. Und nicht erst seit gestern sonder bestimmt schon 1 Jahr lang.
    Das es noch kein DVB-C gibt, würde ich auch auf das fehlende Programm angebot schieben.

    Blockmaster

    <small>[ 27. Oktober 2003, 18:28: Beitrag editiert von: -Blockmaster- ]</small>
     
  7. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Letztere Aussage war doch ein Scherz?! durchein
    Bei DVB-T kann man doch wirklich nicht von einem überragendem Angebot sprechen! Zur Zeit sind diese ohnehin auf Berlin und Umgebung begrenzt. entt&aum Welcher Kundenkreis kommt denn hier in Frage der dies rechtfertigen kann? sch&uuml
     
  8. tomsrot

    tomsrot Silber Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    933
    Für Radioempfang habe ich mein ganz normales
    Radioempfangsgerät. Über die D-Box kann ich die Sender im Kabel nicht empfangen und per SAT werden die auch nicht ausgestrahlt. Aber das ist auch zweitrangig. Die Autoindustrie bietet mir
    100 Extras an, bei PC´s auch, warum geht das nicht bei Fernsehern oder anderen Geräten, bis auf Metz? Als Kunde will ich doch auch hier nicht nur Massenware kaufen können, bzw. Jahre darauf warten bis sich eine Technik durchgesetzt hat. Vor 25 Jahren, so glaube ich
    mich erinnern zu können, konnte man noch wählen zwischen Geräten mit und ohne Videotext. Gorcon
    müßte sich auch noch schwach erinnern können. Seinen Beiträgen nach, könnte er auch schon Ü40 sein.
    Die Industrie ist wahrscheinlich der Auffassung, dass sich so etwas nicht rechnet. Die wollen verkaufen. Aber mal ehrlich, wie oft kauft man sich einen Fernseher? Ich z.B. alle 7 -8 Jahre.
    Bei einem aufrüstfähigen Fernseher mit Modultechnik würde ich mir sicherlich zwischendurch immer mal ein neues Teil kaufen, sei
    es ein SAt-Modul oder DVB-T Modul, oder einen
    größeren Seitenspeicher für VT. So wäge ich immer ab wie wichtig ist die aktuelle Entwicklung und lohnt es sich deshalb einen neuen Fernseher zu kaufen. Meistens sage ich dann nein und das wars
    für die Industrie.
     
  9. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.250
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das sehe ich genauso denn DVB-T ist bei mir keine Konkurenz fürs Kabel da hier nur sehr wenige Sender kommen werden. (ua. kein Pro7 dafür aber Abzocksender wie 9live)
    In meiner Gegend wird mit dem Versuchsbetrieb ist ende nächsten Jahres begonnen.
    Gruß Gorcon
     
  10. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Bei DVB-T hat man privat Sender. Bei Kabel eher nicht. Auserdem ist zumindestens in Berlin keine alternative mehr vorhanden gewesen. Man musste entweder Kabel nehmen oder sich ein DVB-T Gerät kaufen. Da haben die Hersteller schon sehr auf Käufer gehofft.

    Was willst du ausser den Tunern beim TV denn noch aufrüsten?
    Folgende aufrüstmöglichkeiten gibt/gab es bei Grundig TV's in den letzten Jahren: Dolby-Ton, Sat analog, DVB-S, DVB-T, VGA Anschluss, Funk Lautsprecher
    Nachtrag: PIP

    Blockmaster

    <small>[ 27. Oktober 2003, 19:36: Beitrag editiert von: -Blockmaster- ]</small>
     

Diese Seite empfehlen