1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Stefan Steinmet, 1. März 2009.

  1. Stefan Steinmet

    Stefan Steinmet Neuling

    Registriert seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo
    Mein Name ist Stefan Steinmetz und ich komme aus dem Saarland. Vor etwa drei Jahren kaufte ich mir mein erstes Kombigerät, mit dem ich alte und platzfressende VHS-Kassetten auf DVD umkopieren konnte. Mittlerweile habe ich ein neues Gerät, weil das alte kaputt ging.
    Mein Problem:
    Schon nach einem Jahr stellte ich erschrocken fest, dass plötzlich auf einigen DVDs die letzten Filme in der Liste nicht mehr liefen. Ich rede nicht von Fehlbrennern, die auf hundert Brennvorgänge mal ein oder zweimal vorkamen. Da ich die fertigen DVDs nach dem Aufnehmen stets kontrollierte, konnte ich diese Ausreißer leicht neu aufnehmen.
    Nein!
    Da passiert es immer wieder, dass nun oft schon nach vier bis sechs Monaten Filmbeiträge auf DVDS nicht mehr laufen! Ich klicke im Menü drauf, das kleine Fensterchen "pumpt" kurz und nix iss!
    Gerade eben musste ich feststellen, dass eine DVD, die kein halbes Jahr als ist, nur noch die ersten drei Beiträge abspielt. Die letzten zwei aber nicht merh. Gerade bei denen handelt es sich um UNERSETZLICHE Dokumentationen über eingeschleppte fremde Tierarten.
    Ich bin völlig verzweifelt!
    Ich habe mir diese Technik doch angeschaft, um endlich von den schlecht funktionierenden Kassetten wegzukommen und bei Neuaufnahmen auf DVD endlich ein gutes Bild zu haben.
    Aber es kann doch nicht sein, dass das alles ein Lottospiel ist!!! Nach dem Motto: Haste Glück, kannste deinen Film noch in zwanzig Jahren gucken. Haste Pech, ist der Film in zwanzig Tagen im Ar...!
    Das kann doch nicht sein!!!!
    Diese Geräte sind doch genauso teuer wie VHS-Recorder und ich nehme doch nicht auf, damit es nach einem halben JAhr kaputt ist.
    Gibt es denn keinen Weg, Filmbeiträge auf "ewig" (mindestens 10 Jahre) zu archivieren. Mittlerweile sind mir schon an die 30 DVDs "kaputt" gegangen, Ich bin am Ende. Ehrlich!
     
  2. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.365
    Zustimmungen:
    464
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Das ist mit Sicherheit ärgerlich, und ein Patentrezept gibt es nicht. Ich will es dennoch versuchen. Mein DVD-Recorder ist ein Kombigerät von LG und das habe ich schon 3 Jahre, und meine klappen alle noch!

    Und ich brenne viel. Ich lagere meine DVD-Rohlinge in Textiltaschen, ohne Etikett, und beschrifte lediglich mit DVD-Spezialstiften.

    Frage also: Wie archivierst Du? Oder wo? Druckst Du CD-Labels oder Etiketten? Ja, damit habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Den Fehler habe ich zu Anfang mit normalen CD-Rohlingen schon bemerkt, und seitdem bin ich klüger geworden. Mit CD-Beschriftung sieht zwar nicht so schön aus, aber schadet nicht der Beschichtung. Labels können sich "reinfressen" bzw. der Klebstoff kann die Beschichtung gefährden.

    Auch Licht, Sonne, Staub, schadet den Rohlingen. Deshalb lichtgeschützt in DVD-Taschen aufbewahren, nach Genres getrennt und ordentlich.
    ich habe tausende davon. Und ich führe auch regelmässig Stichproben durch, alle OK. Auch nicht einfach die Rohlinge, wie sie gekauft werden,
    in CD-Schläuchen oder 50-er Boxen nach dem Brennen übereinander lagern. Erstens Faktor Licht, zweitens Faktor Staub, und drittens musst Du, um den mittleren Film zu sehen, 20 andere berühren und auspacken.
    Und wo tust Du die dann hin? Ich frag jetzt was Fieses, nicht böse sein:
    Auf dem (Teppich)... boden?

    Das alles sind Beispiele. Ich brenne sehr sehr viel, und meiner funzt super.
    Ich überprüfe die Ergebnisse am PC, und mache zwischendurch Stichproben. Meine Genres: Serien, Anime, Klassiker, Doku, Musik und Neuheiten (Drama, Krimi, Komödie, SciFi, Horror).

    Daten-DVDs in kleine 20er Taschen, die Du für 1 Euro bei Tedi kriegst.
    Die DVD-TAschen für um die 5 Euro von Ebay oder Amazon, thats it.
    Und die DVD-Rohlinge aus Luxemburg bei Ebay für 13 Euro, der hat auch
    die Taschen. Etwa alle drei, vier Monate gebe ich bei Ebay um die 50 Euro aus, und das wars.:D
     
  3. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Die Langzeit-Archivierung von Inhalten ist ein bekanntes, aber noch nicht allgemein beachtetes Problem. Es ist die Kehrseite der immer schnelleren Entwicklung neuer Datenträger-Technologien.
    Während in Stein gemeißelte Texte Jahrzehntausende überstehen, Papierdukumente immerhin noch Jahrhunderte, sind die neueren Exemplare ja nur noch mit Hilfe hochtechnischer Apparate lesbar. Am einfachsten vielleicht noch der Mikrofilm, der nur irgendwie vergrößert werden muss.

    Aber alle analogen und digitalen Speichermedien sind nichts ohne die dazugehörigen Abspielgeräte.

    Es wird dir schon heute kaum noch gelingen, irgendwo ein 8-Zoll-Diskettenlaufwerk zu ergattern, obwohl das erst kaum ein paar Jahrzehnte her ist. Videos auf Betamax? Video 2000? VHS geht gerade noch, aber in 10 Jahren? MFM-Festplatten, damals das Maß aller Dinge? Versuche heuute mal, einen MFM-Controller zu kaufen. IDE-Festplatten werden folgen. Bandlaufwerke? Von der Haltbarkeit der Datenträger sei hier gar nicht gesprochen, nur von der Verfügbarkeit der Abspielgeräte. In immer kürzeren Abständen wird jede Generation von der nächsten abgelöst. Irgendwann kommen die Kinder vor den Eltern auf die Welt :)

    Einziger Ausweg aus meiner Sicht: Automatische dynamische Erneuerung auf dem jeweils besten verfügbaren Archivsystemen. Im Moment kann das eigentlich im privaten Bereich nur über das Internet geschehen, solange es das in dieser "freien" Form noch gibt. Und dann?`Ich denke jetzt in Zeiträumen vom einigen hundert oder tausend Jahren.

    Es gibt ja auch das bekannte Beispiel der Aufbewahrung von extrem langlebigen Giften (z. B. radioaktive Stoffe mit sehr langer Halbwertszeit). In geologischen Zeiträumen gemessen, müssten sie eigentlich für hunderttausende von Jahren sicher aufbewahrt und vor voreiligem "Betrachten" geschützt sein. Selbst bei optimaler Aufbewahrung ist schon das einfachste Problem fast unlösbar: die Warn-Beschriftung. In welcher Sprache? Welche wird es dann noch geben? Mit welchen Pictogrammen? Bewirkt man dann nicht eher Steigerung statt Unterdrückung der tödlichen Neugier?

    Transport ins Weltall? Naja ... früher meinte man auch, Schornsteine müssten nur hoch genug sein ..
     
  4. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.652
    Zustimmungen:
    2.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Seit ich vor einem Jahr einen DVD-Recorder gekauft habe, leide ich auch unter der (leicht paranoiden?) Angst, meine schönen, unwiederbringlichen Aufnahmen könnten schon in 1 oder 2 Jahren futsch sein.

    Die Dinge, die ich archiviere, kann man in zwei Kategorien aufteilen: aktuelle Filme, die mir gut genug erscheinen, um sie ein zweites und drittes Mal zu sehen, die ich aber nicht unbedingt als Kauf-DVD brauche. Das ist die Kategorie, bei denen ein Verlust nicht sooo schlimm wäre, weil sie sich wieder neu beschaffen ließen. Die andere Kategorie sind alte Fernsehfilme/Serien/Dokus, bei denen die Gefahr besteht, dass sie nie wieder im Fernsehen laufen werden. Und mit "alt" meine ich "wirklich alt", also aus den 50ern bis 80ern.

    Von meinem alten VHS-Material habe ich bisher (aus Faulheit und Zeitmangel) nur wenig auf DVD kopiert. Ursprünglich hatte ich vor, die Tapes nach dem Kopieren wegzuschmeißen, aber nach diversen Horrormeldungen über Datenverlust werde ich alles, was mir wirklich unwiederbringlich erscheint, doch aufheben. Ich denke mal, gebrauchte, funktionstüchtige VHS-Recorder wird man auch in 10 Jahren noch problemlos kriegen - ganz einfach, weil sie ziemlich langlebig und millionenfach verbreitet sind. Es ist ja auch erstaunlich, wie robust die ollen VHS-Cassetten sind. Ich habe z.B. ein paar Tapes mit Musikvideos aus den späten 80ern, die auf einem Orion-Mono-Recorder aufgenommen wurden. Die Cassetten sind z.T. sogar billigste No-Name-Ware und hatten schon beim ersten Bespielen übelste Dropouts. Natürlich sind Bild- und Tonqualität mies, aber auch nicht mieser als vor 20 Jahren - die Bänder laufen einwandfrei. Obwohl ich sie nicht alle paar Monate mal umgespult habe (und was man sonst noch für schlaue Tipps liest).

    Was meine DVD-Archivierung angeht, nutze ich folgende Komibination:
    - Recorder: Sony RDR-HX 750
    - Medien: bisher ausschließlich Sony DVD-R-Rohlinge (bei ca. 100 Stück noch kein Ausschuss dabei)
    - Beschriftung mit DVD-Marker
    - Aufbewahrung hauptsächlich in Doppel-Slim-Hüllen (Amaray-ähnlich)

    Zunächst habe ich immer Hüllen von DEJA gekauft, die schienen mir qualitativ gut, stabil und relativ staubdicht zu sein. Plötzlich gibt's die aber nicht mehr, anscheinend ist die Firma pleite gegangen. Jetzt bin ich auf HAMA-Hüllen (in MediaMarkt-Verpackung) ausgewichen, aber die sind irgendwie nicht so hochwertig (billiger, stinkender Kunststoff). Kennt jemand eine gute Alternative? Es sollten unbedingt Slim-Hüllen im regulären Format sein.

    Ach ja, noch was: Bei der Aufnahme stelle ich die Qualitätsstufe normalerweise so ein, dass der Speicherplatz der DVD voll ausgereizt wird, quasi bis aufs letzte Megabyte. Hab aber kürzlich irgendwo gelesen, dass die Datenverlust-Gefahr umso höher wird, je "voller" die DVD ist. Ist da was dran?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2009
  5. kugel

    kugel Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2006
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    MR300B, Humax9800C
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Wobei der Wechsel von VHS auf DVD auch nur Tausch einer Vergänglichkeit gegen eine andere ist. Und Filme aus den 80ern als "uralt" zu bezeichnen, ist natürlich eine Frage auch des eigenen Alters.
     
  6. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.652
    Zustimmungen:
    2.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Naja, ich hab das dazugeschrieben, weil für manche Leute ja schon 5 Jahre alte Serien "alt" sind. ;) Als ich in den 80ern meine Videoclips aufgenommen habe, hätte ich nicht unbedingt damit gerechnet, dass ich die 20 Jahre später a) noch abspielen kann und b) teilweise immer noch gut finde. ;)

    Und bei Fernsehfilmen und -serien geht die Tendenz bei den TV-Sendern ja immer mehr dahin, nur noch Sachen aus den letzten 10 oder 15 Jahren zu wiederholen. Alles, was noch älter ist, muss man sich mühsam bei 3sat, EinsFestival, Phoenix oder im Nachtprogramm der Dritten zusammensuchen. Zum 30-jährigen TATORT-Jubiläum im Jahr 2000 wurden z.B. noch massenhaft die alten Folgen aus den 70ern und 80ern wiederholt, heute ist das die absolute Ausnahme.

    Anderes Beispiel: Vor 10 Jahren gab es bei SFB und MDR jede Woche einen Zusammenschnitt von "Tagesschau" und "Aktuelle Kamera" aus dem Jahr 1989. Ich hätte eigentlich gedacht, dass man das zum 20. Jubiläum des Mauerfalls noch mal macht. Scheint aber nicht der Fall zu sein. Okay, die "Tagesschau vor 20 Jahren" gibt es täglich bei EinsExtra, aber die "Aktuelle Kamera" nicht. Deshalb bin ich froh über meine 15 Std. Aufnahmen auf 3 VHS-Tapes - und inzwischen auch auf 6 DVDs. :D
     
  7. Frank S

    Frank S Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Kommt auf den verwendeten Rohling an. Wurde bei der Produktion nicht gespart bzw. ordentlich produziert, also sehr gut versiegelt, ist die Gefahr nicht so groß wie bei billig produzierten Rohlingen (erkennt man nicht am Preis oder Anbieternamen)
    Ist die Versiegelung nicht in Ordnung, beginnt der Zerfall der organischen Datenschicht viel schneller (und dann natürlich von außen nach innen)
     
  8. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    26.652
    Zustimmungen:
    2.633
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    Tja, das ist ja auch so ein grundsätzliches Problem bei den Rohlingen. Wenn ich im MM vor den Stapeln mit 50er-Spindeln von 10 verschiedenen Herstellern stehe, denke ich sowieso immer: "Bestimmt kommen die alle aus derselben chinesischen Fabrik..." Dass ich trotzdem immer Sony kaufe, ist reiner Aberglaube. :D

    Aber woran kann ich optisch eine "sehr gut versiegelte" DVD erkennen? Vor dem Kauf sowieso nicht, das ist mir klar. Aber vielleicht bei genauer Betrachtung des einzelnen Rohlings?
     
  9. Frank S

    Frank S Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Unersetzliche Filmbeiträge sterben!

    So sieht's aus. Steht z.B. Made in India drauf, dann sind die Rohlinge zu 99% von MBI (Moser Bear India). Egal ob auf der Verpackung Verbatim, Sony, TDK oder sonst was draufsteht.
    Ich kaufe für mich nur noch Verbatim und dann Made in Taiwan. Einmal Made in China und erstmal nicht mehr, die sind schlechter als Made in India.
    Und Orginal Verbatim (vom Mutterkonzern produziert) bekommt man nur noch bei DL und selbst da gibt es inzwischen Packungen aus Taiwan. Mit Rohlingen kann schon lange kein Geld mehr verdient werden. Deswegen wenige Fabriken für viele Anbieter.
    Ein Anzeichen sind "Tropfen" (fällt mir gerade nichts besseres ein ;) ) auf der Seite. Bzw. die Versiegelung/Schutzlack sollte gleichmäßig und ohne Lücken sein.
     

Diese Seite empfehlen