1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von americancocker, 1. Juli 2010.

  1. americancocker

    americancocker Junior Member

    Registriert seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    um mein Problem detailliert zu schildern, muss ich etwas weiter ausholen. Habe vor 15 Jahren gebaut und bin in diesem Zusammenhang zu analogem Kabelfernsehen gekommen. Insgesamt wurden damals im Haus 3 Antennendosen eingebaut (Keller, Wohnzimmer im Erdgeschoss, Schlafzimmer im Obergeschoss). Seit letztem Jahr haben wir digitales Kabelfernsehen via unitymedia (Receiver wurde von denen mitgeliefert: TT micro C254). Dieser Receiver steht im Wohnzimmer und anfangs lief auch alles wunderbar. Irgendwann begann hin und wieder das Bild stehen zu bleiben, der Ton lief jedoch weiter. Auf Nachfrage bei unitymedia sagte man mir, dass ich nur das Netzkabel vom Receiver kurz ziehen und dann wieder einstecken sollte. Dieser "Trick" funktionierte auch eine Weile, später dann nicht mehr, schon gar nicht mehr, als ein neuer Fernseher angeschafft wurde (Samsung LE32A656A, Full HD, aber ohne DVB-C Tuner). Die von unitymedia wollen den Receiver aber nicht als defekt anerkennen, obwohl eindeutig kein Signal erkannt wird. Das zweite Problem: Im Schlafzimmer, also an der dritten Dose, ist jetzt auch ein LCD angeschlossen (Samsung LE 22B450C, mit DVB-C Tuner und HD-Empfänger). Das digitale Signal wird entweder gar nicht oder sehr schlecht erkannt. Das bedeutet in der Praxis, dass anfangs hin und wieder das digitale Bild (auch in HD) gut ist und nach einigen Minuten Pixelfehler auftreten, die sich dann zu einer wahren Katastrophe ausweiten. Irgendwann bleibt das Bild gänzlich stehen und erstarrt in einer Orgie von Pixelfehler und Verzerrungen.
    Was ist zu tun? Brauche ich eine andere Dose (und wenn ja, welche), oder ein anderes Antennenkabel (und wenn ja, welches?) oder beides? Was ist mit den im Haus verlegten Kabeln (immerhin 15 Jahre alt)? Was ist eure Meinung zum Receiver von unitymedia?
    Fragen über Fragen. Die Realität sieht momentan so aus, dass sowohl im Wohnzimmer als im Schlafzimmer ausschließlich analog geschaut wird. Und es könnte doch viel schöner sein.
    In der Hoffnung auf Antwort und Hilfe grüßt Euch der

    americancocker
     
  2. prodigital2

    prodigital2 Institution

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    15.587
    Zustimmungen:
    319
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sky+ Rekorder
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Die Receiver von UM sind allesamt der total Schrott!

    Mein Tipp: Leihe dir von einem Kumpel einen digitalen Kabelreciever und schaue ob das Problem dann immer noch auftritt!
     
  3. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Anrufen bei UM und kündigenm wenn die fragen warum dann als Grund angeben das dein Receiver defekt ist und sie den nicht tauschen wollen.

    frag mich eh warum jemand digitales TV per Kabel schaut wenn er eine SAT Schüssel aufbauen konnte.

    Bei deinem Kabelproblem würde ich einen Techniker kommen lassen, auch wenns Geld kostet, aber es nutzt dir ja nichts wenn du deinen TV nur mangelhaft nutzen kannst.
    Unser Mehrparteienhaus hier ist 30 Jahre alt, das Kabel stammt vonder ehemaligen Dachantenne und ich habe selbst das Kabel 10 m hier ins Arbeitszimmer verlegt.
    Der Empfang ist einwandfrei, ich vermute daher bei dir ein anderes Problem ( Verstärker oder Anschlußdosen ).
    PS : wie Prodigital schon sagt , die UM Receiver sind Schrott, wie eigentlich alle der Kabelanbieter, da solltest du etwas Geld in die Hand nehmen und bessere kaufen, clevererweise mit Aufnahmemöglichkeit falls du dieses Feature nutzt.
    Lass dir vor allen Dingen nciht von UM den digitalen HD Receiver für 5 Euro monatlich andrehen , ich kann dich nur davor warnen.
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Hallo und willkommen im Forum, americancocker
    Kann mich den beiden Anderen nur anschließen, dass die von den Kabelnetzbetreibern gelieferten Receiver Schrott sind.
    Aber jetzt zu deinem Problem: Ist der Hausanschlussverstärker (HAV) und die Verkabelung auch so alt wie das Haus? Hat es in dieser Zeit mal Umstellungen in der Belegung gegeben? Sind die Anschlüsse noch OK? Das erstmal überprüfen, bevor man den Receiver verdammt. Wie du ja selber schreibst, sind die Störungen nicht nur mit dem TT micro sondern auch mit dem neuen Fernseher gegeben. Kann also nur eine Macke in der Hausverkabelung sein.
    Gruß
    Reinhold
     
  5. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Schau erstmal, dass du leihweise irgendwoher einen Kabelreceiver herbekommst und teste den Anschluss. Als Notbehelf kannst du auch mal den Receiver an einer anderen Anschlussdose (z.B. im Schlafzimmer) ausprobieren - so ließe sich erstmal ausschließen, dass es an der Dose im Wohnzimmer liegt (ob der Hausanschluss gestört ist, wovon wohl eher nicht auszugehen ist, weißt du zwar dann immer noch nicht, aber zumindest ein Fehler weniger).

    Wenn der Receiver nicht tut, UM mal Feuer unter'm Hintern machen.

    Generell würde ich mir an deiner Stelle (da du ja anscheinend dein eigener Hausherr bist) auch über Satellit gedanken machen. Wenn deine baulichen Gegebenheiten nicht absolut untauglich sind (d.h. freie Sicht nach Süden, ggf. Leerrohre in den Wänden), dann ist eine Sat-Anlage schnell verbaut. Bedenke, dass du 18€/Monat nur für den Kabelanschluss berappst, also über 200€ pro Jahr. So amortisiert sich auch eine etwas komplexere Sat-Anlage sehr schnell.
     
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.374
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Das ist auch meine Meinung, Umrüstung auf SAT-TV. In der Rubrik Digital TV über Satellit könntest du dich beraten lassen (evt. zusätzlich auch noch DVB-T und UKW).

    Auf dieser Seite kannst du prüfen, welche Möglichkeiten bestehen:
    Satellite Finder / Dish Pointing Calculator with Google Maps | DishPointer.com
    Adresse eingeben und dann ASTRA 19,2 wählen, das Bild ist zoombar und der Montageort kann mit gedrückter Maustaste verschoben werden.

    Und dann mal in die DVB-S -Rubrik wechseln und dort nach Beschreibung von deinem Haus und den möglichen Kabelwegen beraten lassen (Sat-Schüssel an der Wand / Dachmontage / im Garten etc. ?).

    Gruß
    Discone
     
  7. americancocker

    americancocker Junior Member

    Registriert seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Hallo zusammen,:winken:

    vielen Dank erstmal für Eure Antworten und Beiträge.
    Ich habe mich auch schon mit dem Thema Sat-Fernsehen beschäftigt. Was mich momentan noch abschreckt, ist diese Geschichte mit den Antennendosen. Was ich glaube zu wissen (als Laie), dass diese beim Kabelfernsehen hintereinander geschaltet sind, beim Sat-Fernsehen aber wohl von der Schüssel separat (also jede für sich) bedient werden müssen. Leerrohre gibt´s keine, also ist diesbezüglich mit höherem Installationsaufwand (wahrscheinlich auch, was das Finanzielle betrifft) zu rechnen.
    Oder gibt´s da vielleicht noch andere Möglichkeiten?:confused:

    Trotzdem vorab erstmal vielen Dank und viele Grüße vom

    americancocker
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.317
    Zustimmungen:
    1.732
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Selbstverständlich gibt es da auch andere Möglichkeiten.

    Unicable ist eine zum Beispiel.

    Dort ist es Möglich 4 Receiver in Reihe zu schalten.
    Also bei vorhandener alter Kabel Verkabelung.
    Alle Transponder sind verfügbar.
    Und Receiver die Unicable tauglich sind gibt es an Maß.
     
  9. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.374
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umstieg von Kabel analog zu Kabel digital

    Wie Nelli22.08 schon berichtet hat, wäre Unicable eine Möglichkeit, oder mit diesem System:
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...t-umsetzer-tst-1200-fuer-baumverkabelung.html

    Meistens gibts im Haus aber Versorgungsschächte, in die Leitungen eingezogen werden können, das wäre dann die kostengünstigste Lösung.

    Du solltest dann aber dann deine weiteren Anfragen im Forum in der DVB-S Rubrik stellen.

    Gruß
    Discone
     

Diese Seite empfehlen