1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von DVB-C zu DVB-S, viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von carlito, 27. April 2011.

  1. carlito

    carlito Neuling

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo ihr Lieben,

    ich bräuchte mal als absoluter Neuling einige Hilfestellungen :)

    Ich ziehe bald in eine neue Wohnung um und werde dort vom bisherigen Betreiber Netcologne nur zu Unitymedia wechseln können.

    Bisher konnte ich mit DVB-C immer alle Sendungen aufnehmen, ohne irgendwie was entschlüsseln zu müssen, etc.
    Ich nutze bisher einen Arion PVR 9310 DVB-C Receiver und bin immer sehr zufrieden gewesen. Der hat einen Twintuner und ich kann die Aufnahmen per USB am PC mit ProjectX demuxen und per Cutterman schneiden und MKV draus machen. So möchte ich das gerne beibehalten, denn ich nehme viel auf, was ich auch archiviere.

    Da bei Unitymedia aber etliche Kosten und Mehraufwand anfallen würden (Kabeldose für analogen Anschluss muss monatlich bezahlt werden,
    monatliche Kosten für CI Karte und es muss alles entschlüsselt werden), überlege ich auf DVB-S umzusteigen.

    Allerdings kenne ich ich diesbezüglich noch garnicht aus.

    Als Antenne habe ich das hier im Auge, da auch nicht so auffällig und inkl. 4 anschließbaren Empfängern:

    Selfsat H 30 D4 Quad Flachantenne für 4 Teilnehmer grau: Amazon.de: Elektronik

    Daran überlege ich mir den TechniSat TechniStar S1 zu kaufen.
    Da man an diesen eine externe HDD anschließen kann, erhoffe ich mir weiterhin meine Sendungen archivieren zu können.
    Geht das bei SD Sednungen von allen Sendern von Astra 19.2?
    Denn bei HD+ ist ja alles kastriert, was ich so lese.

    Achso und man kann ja mehrere Satelliten anpeilen, durch Positionierung eines LNBs. Aber bei meiner ausgewählten Schüssel, ginge das wohl nicht? Da es nur eine "Platte" ist unter der die LNBS stecken.
    Welche Schüssel mit 4 LNBs fürs Haus wäre dann alternativ passend?
    Dann hätte ich aber wahrscheinlich auf jedem Kabel dann nur die Sender des Satelliten der angesprochen wird, oder?

    Für Anregungen und Aufklärung wäre ich sehr dankbar!

    Gruß
    Carlito
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2011
  2. zahni

    zahni Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Januar 2001
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    58
  3. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Umstieg von DVB-C zu DVB-S, viele Fragen

    wenn du dir einen Linux Receiver kaufst, dann kannst du auch HD+ Sender aufnehmen ohne Beschränkungen, allerdings musst du natürlich die 50€/Jahr bezahlen!

    bei dem Technisat musst du aufpassen welche Formate der überhaupt lesen kann. Ich glaub nicht, dass der die von dir erstellten MKVs noch ließt. Da wäre ein Linuxreceiver klar im Vorteil.
     
  4. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Umstieg von DVB-C zu DVB-S, viele Fragen

    Die Selfsats sind natürlich schon lustige Dinge, aber wenn du nicht gerade in unendliche Probleme (Vermieter, kein Balkon, usw.) kommen würdest, würde ich dir zu einer normalen Antenne raten. Die Multytenne ist sicherlich ein nettes Gerät, aber halt auch wieder nur ein Kompromiss, manchmal aber ein absolut Notwendiger.

    Mit der Selfsat ist, wie du schon erkannt hast, Multifeedempfang nicht möglich. Es kommt natürlich immer drauf an, welche Satelliten du neben Astra 19,2° empfangen willst. Hotbird 13° ist technisch kein größeres Problem, das bekommt man mit der Multytenne oder einer 80cm Antenne ganz einfach hin - da ist aber in meinen Augen nicht viel drauf, was sich lohnt, sofern du nicht über entsprechende Entschlüsselungskarten verfügst, gibt aber einige, die da etwas für sich entdeckt haben.

    Sehr interessant, gerade an deinem Standort, ist Astra2D mit der BBC und den anderen Engländern. Ob das mit der Multytenne zufriedenstellend klappt weiß ich allerdings nicht, mit einer normalen 80cm Antenne ist das aber garantiert kein Problem, ich bekomme das in München mit Astra2D schielend (also auf der "schlechteren" Position an der Antenne) mit 90cm bisweilen recht brauchbar hin und ich bin eigentlich schon zu weit östlich.


    Im Endeffekt ist eigentlich bei der Receiverwahl dein Anspruch ausschlaggebend. Soll es nur FreeTV sein, dann tuts im Prinzip jeder DiSEqC-fähige Receiver (das sind die meisten). Wenn du PayTV willst oder gar gerne daran rumspielst, dann sollte es als Minimalausstattung schon zwei CI-Slots haben, besser wäre natürlich ein linuxbasierter Receiver, der mit Neutrino oder Enigma2 läuft. Die Erweiterbarkeit von den Teilen ist einfach fantastisch. Letztendlich ist das aber natürlich eine Geldfrage, denn die Dinger kosten schon minimal 200€, meist eher 400€
     
  5. carlito

    carlito Neuling

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von DVB-C zu DVB-S, viele Fragen

    Hallo! Erstmal vielen Dank für eure ganzen Posts!

    ich antworte mal, auch wenn es unfreundlich aussieht, listenmäßig ;)



    • Die erstellten MKVs kommen auf mein Mediacenter, daher muss der Receiver das nicht abspielen können
    • Es geht mir nur darum sicher zu gehen, dass ich meine Aufnahmen auf meinen Rechner geschaufelt bekomme, um diese zu schneiden, konvertieren, etc.
    • Ich habe noch im Moment ein Skyabo (nur Sport), das ich dann auf Satellit umstellen werde.
      Aber dafür reicht dann ein normaler DVB-C Empfänger(?), denn ich möchte da nichts von aufnehmen.
      Der Rekorder kommt ins Arbeitszimmer, und ein normaler Empfänger ins Wohnzimmer ohne Rekordfunktion.
    • Ich habe mir bisher keine favorisierten Satelliten rausgesucht. Erstmal muss das Standardprogramm her
      (daher Astra19.2, oder gibts es noch andere?)
      und was noch dann noch dazukommt nehme ich gerne ;)
      Wobei meine Freundin doch schon sehr gerne holländische Sender empfangen möchte...
      Unser Standort: bei Bonn
    • Wäre für diese Zwecke diese platte Schüssel aus meinem Post ungeeignet?
      Es wird halt bei uns "geduldet", aber ich möchte trotzdem eher was kleines unauffälliges haben.
      Ausserdem ist der Preis für 100 Euro inkl. 4 LNBs ist natürlich auch nicht schlecht.
    Aber für Änderung der Komponenten bin ich natürlich auch zu haben, sofern es echt nötig ist und nicht zu teuer ;)
    So, vielen Dank für eure Hilfe! Bin echt froh, dass es noch hilfsbereite Leute gibt, die nicht ins Fachchinesische verfallen :D

    Nachtrag: Habe gerade das hier entdeckt: Octagon SF 1008 HD Intelligence SE+ für ca 190€, auch nicht viel mehr als der S1.
    Wäre mit dem eine Aufnahme in SD und HD möglich? Evtl. dann doch noch Sky?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2011
  6. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Umstieg von DVB-C zu DVB-S, viele Fragen

    halt für SAT brauchst du DVB-S bzw. DVB-S2 Empfänger.

    du kannst mit dem Technistar auch HD Sender aufnehmen, zumindestens die ÖR HD Sender und die Sky HD Sender. Nur halt die HD+ Sender haben Beschränkungen bezüglich der Aufnahme.

    Mit dem Octagon könnte man wohl auch die HD+ Sender aufnehmen. Man sollte aber erwähnen, dass das nicht von "Natur aus" geht sondern dass man da eine alternative Software aufspielen muss. Also bisschen basteln muss man schon, ist halt Linux. Und die 50€ muss man auch bezahlen.
     
  7. carlito

    carlito Neuling

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von DVB-C zu DVB-S, viele Fragen

    Hallo VR, dankeschön. Gibt es denn eine Anleitung zur Installation der Software und behält man dadurch die Garantie bei, oder kann wieder die "Ursprungssoftware" problemlos aufspielen?

    Gruß
    Carlito
     
  8. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.226
    Zustimmungen:
    3.919
    Punkte für Erfolge:
    213

Diese Seite empfehlen