1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von carlosx, 9. April 2013.

  1. carlosx

    carlosx Neuling

    Registriert seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hi,

    wie ich mit Entsetzen am vergangenen Wochenende feststellen musste, wird ab April in Niedersachsen kein WDR mehr über Kabel eingespeist. Einer der wenigen guten Sender weg. :mad:

    Also überlege ich nun, ob ich mir einen DVB-C oder -T Receiver zulege.
    Habe schon einiges recherchiert, aber immer noch einige Unklarheiten.

    Wenn ich mir bei KabelDeutschland für meine Adresse die verfügbaren Sender auflisten lasse, gibt es einmal die analoge Liste und da drunter dann die ganzen digitalen Sender. Gelten die digitalen Sender denn für alle drei DVB-Arten?

    Grundsätzlich wäre wohl der Empfang mit DVB-C in meinem Falle kaum besser (von der Qualität), wenn ich nach der Empfangsprognose von hier gehe: Überallfernsehen - Empfangsprognose - Empfangsprognose
    Ist die Seite aktuell? Dann könnte ich wohl mit einer Zimmerantenne auskommen.

    Andererseits habe ich auch gelesen, daß es bei DVB-C mit alten Antennendosen Probleme geben kann. Das könnte bei mir eventuell der Fall sein.

    Bin nun unschlüssig, zwischen DVB-T und DVB-C
    Wie es aussieht, sind die DVB-T Receiver ja deutlich günstiger, als DVB-C.

    Die zusatzliche Weiterleitung an einen PC per USB gibt es ja wohl für beide DVB-Arten bei den Receivern, oder? Gibt es dahingehend Unterschiede bei der Empfangsqualität zwischen DVB-C und -T?

    Fragen über Fragen...
     
  2. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Das "C" in DVB-C steht für cable=Kabel. Es handelt sich bei DVB-C also um digitales Kabelfernsehen. Da du offensichtlich bereits einen Kabelanschluss besitzt und dafür bezahlst, wäre es sicher sinnvoll, diesen Anschluss auch zu nutzen.

    Kabel Deutschland bietet - wie der Name schon sagt - Kabelfernsehen an. Die von Kabel Deutschland heraus gegebenen Programmlisten gelten daher natürlich nur für einen Kabel-TV-Anschluss dieses Anbieters. Mit "digitale TV-Sender" bezeichnet Kabel Deutschland solche Sender, die es im DVB-C-Standard ins eigene Kabel-TV-Netz einspeist. Andere digitale TV-Übertagungsstandards werden von Kabel Deutschland derzeit nicht verwendet, eventuell wird irgendwann mal auf DVB-C2 umgestellt.

    Über DVB-T, also digital-terrestrisches Fernsehen, werden deutlich weniger Sender ausgestrahlt. Zu bedenken ist auch, dass z.B. die RTL-Gruppe bereits angekündigt hat, bis Ende 2014 die Verbreitung der eigenen Programme per DVB-T einzustellen.

    "Eine zusätzliche Weiterleitung an einen PC per USB" habe ich noch bei keinem Receiver gesehen, egal für welchen Empfangsstandard. Ich weiß allerdings auch nicht genau, was du dir darunter vorstellst.
    Halbwegs moderne Fernseher haben bereits Empfangsteile für DVB-C und DVB-T eingebaut, so dass kein externer Receiver erforderlich ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2013
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.151
    Zustimmungen:
    1.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Wen Du einen Kabelanschluss hast, ich nehme an bei Kabel Deutschland, wäre es unsinnig auf DVB-T umzusteigen, da du die digitalen FTA Sender ja so oder so bezahlst. Dann kannst Du sie auch nutzen.
    Für den WDR und alle anderen ÖR Programme sowie die Sender der RTL und SAT 1/ Pro 7 Gruppe reicht ein einfacher FTA Kabelreceiver aus, sollte Dein TV Gerät über keinen DVB-C Tuner verfügen.
    So was z.B.
    http://www.amazon.de/Opticum-12488-...qid=1365510077&sr=8-1&keywords=DVB-C+receiver
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2013
  4. carlosx

    carlosx Neuling

    Registriert seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    @ blue screen,

    stimmt, habe es durcheinander gebracht. KD ist ja nur für Analog und DVB-C zuständig.

    Zur Erläuterung, ich habe einen "alten" kleinen Röhrenfernseher. Also noch keinen eingebauten DVB Tuner. Ich wollte den Fernseher eigentlich behalten und einfach nur einen Tuner dransetzen. Mit Weiterleitung an den PC dachte ich, daß der Tuner das Signal auch an den PC weiterleiten kann, um so z.B. auf dem PC aufzunehmen und/oder zu schauen. Die USB-DVB-Sticks machen ja auch nichts anderes, oder liege ich da falsch? Ich dachte, daß das die Receiver in Box Form auch können, wenn sie USB anbieten? Oder können die grundsätzlich nur an eine HDD/einen Stick aufnehmen, aber nicht an den PC weiterleiten?

    Als Alternative zum Receiver habe ich mich auch schon nach einem kleinen LCD Fernseher umgeschaut. Das blöde ist nur, die kleinen Geräte haben alle/kaum eine Aufnahmefunktion per USB. Und aus Platzgründen kommt bei mir nur eine Größe bis ca. 20" in Frage. Dazu ist meist die Bedienung (Senderprogrammierung etc.) der kleinen TVs mehr schlecht als recht.
     
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.151
    Zustimmungen:
    1.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2013
  6. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Zu bedenken ist, dass ein LCD-TV deutlich kompakter ist als ein Röhrenfernseher mit gleicher Bildgröße. Da passen vielleicht auch 21,5", die gibt's auch mit Aufnahmefunktion (z.B. von XORO).

    Bei akuter Platznot könnte man auch den Monitor des PCs zum Fernsehen nutzen. Entweder den PC/das Notebook mit einem DVB-C Empfänger ausstatten oder einen Monitor mit eingebautem DVB-C Tuner kaufen.

    Normale TV-Receiver können kein Signal per USB an einen Computer weiterleiten. Receiver mit USB-Anschluss können auch nicht grundsätzlich aufnehmen, das genannte Opticum-Gerät hat z.B. keine Aufnahmefunktion.
     
  7. Meyer2000

    Meyer2000 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Was hast du den für ein PC Monitor, auch noch ein Alten, oder schon Flachbildschirm?
    Einen Flachbildschirm hat vielleicht einen HDMI oder DVI Anschluss für einen Receiver.
     
  8. carlosx

    carlosx Neuling

    Registriert seit:
    8. Oktober 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Der PC als alleinige Fernsehstation kommt leider nicht in Frage, weil ich zu Hause viel am PC arbeite. Da möchte ich dann, wenn Fernsehen mal läuft, dies parallel dazu betreiben.
    Edit, oder auch Abends mal im Bett liegen und fernsehen, wenn der PC aus ist.

    Die Aufnahme am PC war jetzt nicht so wichtig, aber ich dachte es wäre quasi automatisch mit drin, wenn ich mir einen Receiver mit PVR/USB zulege.

    Ok, habe mal geschaut, Geräte zwischen 21" und 23" gibts doch ein paar mit USB Aufnahme.

    Na gut, dann werde ich mir überlegen müssen, ob mir der Aufpreis von ca. 150 Euro von einem simplen Receiver zu einem kompletten Fernseher das Wert ist. Mal schauen.

    Danke soweit.
     
  9. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.151
    Zustimmungen:
    1.391
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Edit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2013
  10. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    AW: Umstieg von Analog Kabel zu DVB-T oder DVB-C? Fragen

    Mit einem Fernsehempfänger am PC kann man das Bild natürlich frei skalieren, von Vollbild bis Briefmarkengröße. Ich empfinde es als ziemlich komfortabel, gleichzeitig auf dem Monitor arbeiten und fernsehen zu können. Aufnahmen und Fernbedienung sind auch kein Problem und preislich ist es mit ca. 60 EUR auch attraktiv.
     

Diese Seite empfehlen