1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von kafka, 9. April 2005.

  1. kafka

    kafka Neuling

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Mein Anliegen ist folgendes:
    Am 18.04. werden hier in Nordhessen (Kassel) die bisher analog über Antenne empfangenen privaten Kanäle abgeschaltet, wohl alles außer ARD und ZDF, so wie ich das verstanden habe. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 2 Wohnungen, wie erwähnt läuft der Empfang über eine analoge Antenne. Jetzt überlegen wir uns umzusteigen, da nur 2 Kanäle uns entschieden zu wenig sind, das Unterhaltungsprogramm fehlt.

    Kabel ist hier nicht gelegt, das digitale Fernsehen über Antenne voraussichtlich ohne die Pro7-Senderfamilie, RTL usw., die kommen ja nicht zu Rande mit ihren Planungen. Die Frage ist nun: Was ist auch hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen am empfehlenswertesten? Hier wird nicht so sehr Anspruch auf zig Kanäle gelegt, wohl aber auf die speziellen bisher über digitale Übertragung nicht geplanten Sender. Zu teuer solls auch nicht sein.

    Wie siehts nun aus mit Satellit vs. Kabel? Und welche Alternativen kommen in Frage? Bin leider momentan ratlos und habe auch nicht viel Ahnung von der Technik, da wollte ich mir ein paar Tipps holen bevor ich den Fachhandel aufsuche.
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Wenn Kabel nicht gelegt ist, gibt es doch nichts zu überlegen....
    Da bleibt nur Sat übrig!

    Grundlagen:
    http://www.beitinger.de/sat/
     
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Je nach dem wie euere Kabel im Haus verlegt sind, ist der Umbau auf Satempfang mehr oder weniger aufwändig. Das kann man nur sagen, wenn man genaue Angaben zur bestehenden Anlage hat.
    Kleine Korrektur: ARD ZDF und auch hessen TV wird es weiterhin per Antenne geben.
     
  4. kafka

    kafka Neuling

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Also ich habe mich jetzt dank der von -Blockmaster- empfohlenen Anleitung über den SAT-Empfang informiert und stelle dabei einige Probleme fest, die bei Kabel nicht auftreten würden. Zum einen denke ich, dass es immer mal wieder dazu kommen kann, dass die Schüssel durch schlechtes Wetter blockiert ist und dadurch der Empfang gestört wird (so wird es in der Anleitung beschrieben, beispielsweise auch durch Schnee etc.). Zum anderen ist die Bedienung mit dem Sat-Receiver für die unter mir wohnenden Großeltern (Mitte 80) sicher ein Buch mit sieben Siegeln, die Bedienung wäre gewöhnungsbedürftig und wie ich das einschätze zu kompliziert. Für mich an sich kein Problem aber ältere Menschen tun sich da eben etwas schwer.

    Dass ARD und ZDF analog noch empfangen werden, das habe ich eingeräumt, lediglich die Privaten ziehen sich zurück.

    Habt ihr denn eventuell mal eine Kostengegenüberstellung (nur in etwa) wie es in einer Zeit von 2 Jahren mit SAT vs. Kabel aussieht? Ich denke das ist einer der Hauptpunkte... SAT wird vermutungsweise um einiges günstiger sein. Garten umgraben, Kabel legen usw. wird ja dann im zweiten Fall auch anstehen, dafür könnte man ja mal locker 600 euro plus einplanen, wobei das eher spekulativ ist - ich habe nicht die geringste Ahnung was da auf uns zukäme.
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    @kafka: gibt's denn bei euch überhaupt kabel, also ist der Ortsteil verkabelt ? Normalerweise wurden die Kabelanschlüsse immer bis an die Hauswand oder meist sogar in den Keller gelegt. Wenn nicht, gibt es in aller Regel gar kein Kabel.

    Trotzdem muss man einfach Satempfang empfehlen. Die Programmauswahl ist größer auch auf längere Sicht billiger. Wie gesagt die Kosten könnte man erst nennen, wenn man wüsste wie bei euch die Kabel im Haus verlegt sind (sternförmig oder seriell) das spielt beim Satempfang eine große Rolle.

    Was die Bedienung angeht: es gibt leicht bedienbare analoge Satreceiver. Das begreift jeder, mehr als 4 Tasten benötigt man eigentlich nicht. Übrigens kann man parallel dazu den analogen Empfang per Antenne weiternutzen, so dass ARD ZDF und hessen auch ohne Receiver weiter zu empfangen sind (also nur mit dem TV Gerät)
     
  6. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Kleine Ergänzung: Die Kosten für einen analogen Kabelanschluß dürften bei ca 15 EUR/Monat liegen, ohne die Arbeiten, die notwendig sind, um den Kabelanschluß zur Verfügung zu stellen.
     
  7. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Was die Bedienung von SAT für ältere Leute betrifft:
    Evtl. wärs zu überlegen, einen neuen Fernseher mit integriertem Sat-Receiver zu kaufen falls die Bedienung einens externen Receivers zu schwierig sein sollte. Gibt allerdings nur wenige Hersteller mit solchen Geräten und die sind auch relativ teuer, wär halt eine einmalige Anschaffung im Gegensatz zu den Kabelgebühren.
     
  8. kafka

    kafka Neuling

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Also ich werde erst mal versuchen mich über die Verkabelung hier zu informieren (seriell / sternenförmig). Kabel gibt es in Kassel schon seit Urzeiten, wäre also kein Problem von daher... die monatlichen Kosten belaufen sich auf ca. 12 Euro, Anbieter ist "iesy" (www.iesy.de). Entweder wird es über den "Einzelnutzervertrag" laufen, bei dem man den Empfang ja eventuell auch auf mehrere Fernsehgeräte aufteilen kann, dann wären es nur ca. 7,40 Euro für jeden, ansonsten den Mehrfamilien-Tarif.

    Wie auch immer, eines hat mich gerade überrascht: Seit wann gibt es denn über SAT mehr Programme als über Kabel? Habe immer angenommen, dass es umgekehrt wäre. Die Sorgen, die ich mir bzgl. des gestörten Empfangs bei schlechtem Wetter mache, wurden bisher nicht dementiert, daher ist das jetzt das größte Manko, mit dem der Satelliten-Empfang dem Kabel-Empfang gegenübersteht.
     
  9. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Über Sat gibt es (digital) momentan ca. 70 dt. Programme, hoffe das reicht dir :cool:
    Und wegen dem Wetter brauchst du dir bei der heutigen Technik überhaupt keine Sorge mehr machen.
    Wenn du eine Schüssel mit 80cm hast dann hast du vielleicht mal, wenns ganz schlecht läuft und die Schüssel total verschneit, vielleicht mal eine halbe Stunde Ausfall im Jahr. Und das hat das Kabel auch.
     
  10. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Umstieg von analog (Antenne) auf Kabel oder digital?

    Nö. Über SAT gibts die meisten, so um die 1000 Programme. Bei Kabel gibt es weniger. Über analog Kabel gibt's je nach Anbieter und Versorgungsgebiet um die 30. Ich selbst hab auch analog Kabel bei iesy (Rhein/Main Gegend), und empfange 33 Programme. Digital sieht es sehr schlecht aus, die Privaten gibts hier nicht im iesy-Kabelnetz.

    Nö, das ist es nicht. Es gibt hier im Forum viele Beiträge zum Sat-Empfang, z.B. der hier:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=71874
    Kurz und knapp ist es so:
    - Moderne Sat-Anlagen sind sehr ausgereift, die lassen sich nicht so schnell durch schlechtes Wetter beeindrucken
    - Der Astra Sat liefert ein sehr starkes Signal
    => Den Astra kriegst du eigentlich immer

    - Kabelanbieter beziehen ihr Signal auch nur vom Sat. Die setzen aber Uralt-Technik ein, also wenn das Wetter so schlecht ist, dass es den Sat-Empfang stört, dann erstmal den der Kabelanbieter, so dass Kabel gestört ist, bevor es deinen Sat-Empfang stört.

    Ich selbst hab hier kein Sat, aber ein Freund von mir hat seit Jahren Sat, und das ist bisher nicht ausgefallen. Ok, wobei ich mit dem Kabel auch keine Ausfälle hatte.
    Jedenfalls ist Sat nicht störungsanfälliger als Kabel.

    The Geek
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2005

Diese Seite empfehlen