1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Eurone, 4. Januar 2010.

  1. Eurone

    Eurone Senior Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo Sat-Freunde

    nach vielen Jahren mit Kabelempfang habe ich mich nun entschlossen auf Sat-Empfang umzusteigen.Trotz ausführlicher Recherche im Netz sowie hier im Forum,bin ich mir bei einigen Sachen noch unschlüssig bzw. unsicher.

    Ich möchte gerne Astra 19,2° und Eutelsat Hot Bird 13° empfangen.Angeschlossen werden soll nur ein HDTV-Twin Receiver im Wohnzimmer.

    Antenne:
    Ist in meinem Fall eher eine Komplettanlage wie die Duotenne bzw. die Multytenne (obwohl ich eigentlich nur die beiden oben genannten Satelliten empfangen will) von Technisat ausreichend oder ist es eher ratsam eine Anlage aus Einzelkomponenten zu erstellen?
    Wenn man bedenkt,das man die Monoblöcke der beiden Technisat-Anlagen bei einem Defekt warscheinlich komplett entsorgen kann spricht natürlich einiges dafür sich eine Anlage aus Einzelkomponenten zu bauen.
    Oder gibt es auch Gründe die für eine der beiden Technisat-Anlagen sprechen?Dann habe ich auch festgestellt das die Duotenne eigentlich gar nicht so häufig angeboten wird.Woran liegt das?

    Für den Fall das der Bau einer Anlage aus Einzelkomponenten in Frage kommt,hab ich mir mal die folgenden Komponenten herausgesucht.Ist das stimmig oder fehlt noch was bzw. kann noch was verbessert werden?

    Schüssel: (erst mal ne 65-er, zu groß sollte sie nicht sein)
    Spiegel Gibertini XP-Premium 65 cm - Antennen - Gibertini XP Premium - hm-sat-shop.de

    Multifeed-Halter:
    Schielhalter Gibertini MFP 2-40 XP-Premium 2-fach - Antennen - Gibertini XP Premium - hm-sat-shop.de

    LNB: (2 Stück)
    Inverto Twin Black Ultra IDLB-TWNL40 0,2 dB - LNB - LNB Twin - hm-sat-shop.de

    oder alternativ und preiswerter

    ALPS UNI-TWIN LNB 40mm FEED - LNB - LNB Twin - hm-sat-shop.de

    DiSEqC Schalter:
    Spaun SAR 422 F - Diseqc-Relais - Spaun - hm-sat-shop.de

    + Kabel und Stecker

    HDTV TWIN-Receiver:
    Auch hier bin ich unschlüssig bzw. kann mich nicht entscheiden,habe jedoch meine Auswahl auf nunmehr 2 Geräte eingegrenzt.Das wären:

    Technisat DigiCorder HD S2 Plus
    VANTAGE HD 8000S Twin PVR

    Gibt es gravierende techn. Merkmale bzw. Fehler die für/gegen eines der beiden Geräte sprechen (abgesehen jetzt mal von der CI+/HD+ - Geschichte)?

    Ich würde mich freuen,wenn hier einer der Experten mal drüberschauen könnte und vielleicht noch Verbesserungsvorschläge hat bzw. die ein oder andere Sache so "abnicken" würde.

    vielen Dank schon mal für eure Mühe:winken:
    Eurone
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Januar 2010
  2. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Hi!
    Ich würde dir raten Keine komplett Anlage! Die ausgewählten Komponenten sind so wie
    oben beschrieben OK, bis auf die Schüsselgröße die sollte für 2 Satelliten schon mind.80 cm. haben.(Schlecht Wetterreserve) Für Receiver kein Tipp von mir.
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Also ich schließe mich dem Vorredner an. Die Schüsseln sind zu klein.
    80 cm sollten es schon sein.
    Ansonsten OK.
    Bei Receiver der Vantage ist auch mit alternativ SW HD+ tauglich.
    Musst Du Dir nur irgendwie eine HD + Karte besorgen.
     
  4. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Ich hab die Multytenne von Technisat. Ich muss sagen das Ding ist für die Grösse TOP. Wenn Du allerdings mehr Platz hast, würd ich auf jeden Fall ne grössere Schüssel nehmen, da gerade bei Hotbird auf einigen Transpondern nicht die beste Schlechtwetterreserve vorhanden ist. Das heißt aber nicht, dass das Signal bei jedem kleinen Regen weg bricht. Der Schauer darf dann schon mal heftig sein, bis es überhaupt dazu kommt. Die Vorteile der Multytenne liegen natürlich auch bei 2 zusätzlichen Orbitpositionen.

    Ich hab außerdem den Vantage HD 8000s. Die Firmware hat durchaus die ein oder andere Kinderkrankheit, aaaaber Aufnahmen lassen sich hervorrangend exportieren und weiter verarbeiten. Mit der bereits angesprochenen Alternativ-Firmware, gibts noch n paar schöne Features im Bezug auf Senderauswahl und SmartCards dazu...
     
  5. Eurone

    Eurone Senior Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    @direktor, Nelli22.08 u. RollinCHK

    Danke für eure Beiträge und Meinungen.
    Also werde ich mich dann wohl an den Bau einer Anlage aus Einzelkomponenten machen.Dazu noch ein paar Fragen:

    - Reichen die preiswerteren LNB´s von ALPS aus oder sollten es schon die teureren von INVERTO sein (die ja glaube ich auch bei div. Test vorne mit dabei waren)

    - Ist der Multifeed-Schielhalter einfach zu montieren d.h. in einer bestimmten festen Position ,so das ich bei der Montage nichts falsch machen kann,oder ist er variabel/verschiebar so das ich die richtige Stellung erst suchen/finden muß?

    - In welche der beiden Aufnahmen( rechts/links) kommt dann das LNB für Astra und in welche das LNB für Eutelsat Hot Bird?Oder ist das egal?

    - Zur Schüssel: Würde denn zur Not auch die 65-er ausreichen oder sollte ich wenigstens auf die 75-er umschwenken?Ne 85-er finde ich schon fast zu groß für meinen Garten bzw. Terasse.Ich frage mich da immer,wie die das bei Technisat machen wenn man sich z.Bsp. die Multytenne anschaut.Die Schüssel ist ja mit 45x45 schon kleiner als ne 65-er Schüssel.Trotzdem scheint es ja zu funktionieren.

    Danke schon mal wieder im vorraus für eure Hilfe und falls noch jemand Hinweise/Ratschläge/Meinungen zu meinen beiden favorisierten Receivern hat,so kann er sie gerne hier kund tun.Bin für jeden Beitrag dankbar.

    Eurone
     
  6. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Die Multytenne und auch die DigiDish 45 haben ja auch nachgewiesen knapp die Empfangsleistung einer 65er Schüssel, muss an der Form liegen...
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.265
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Reicht teoretisch aus.
    Steht doch da variabel. Also verschiebbar.

    Ne ist nicht egal.
    Spiegelung des Signals beachten.
    [​IMG]
    Wen dann 75 cm. Je größer je besser die Schlechtwetterreserve.
     
  8. enieffak

    enieffak Silber Member

    Registriert seit:
    27. September 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Brauchst du Hotbird eigentlich wirklich? Deutsche Sender sind da schließlich nahezu keine drauf. Wär halt noch weniger Aufwand ohne Hotbird.

    Aber ansonten hört sich die Zusammenstellung nicht schlecht an.

    Pass auch darauf aus, dass du die Antene möglichst windgeschützt und an einer möglichst stabilen Halterung montieren kannst.
     
  9. Eurone

    Eurone Senior Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Ja stimmt.Hat ich gar nicht so für voll genommen.Aber woher weiß ich dann in welche Position ich die Halterungen schieben bzw. befestigen muß?


    Danke auch an dich.
    Ja, in dem Fall ist es so gewollt.Meine Frau würde gerne div. ausländische Sender für ihre Arbeit nutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2010
  10. Schotte+

    Schotte+ Junior Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2010
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Umstieg auf Satempfang - Komplettanlage oder Einzelkomponenten?

    Mein Problem,ich hab ein Rauschen im Ton! ich bin erst seit ca.3 Wochen in Besitz einer Sat Anlage. Mein Receiver ist ein Humax HD Fox per HDMI am LCD! Nun meine Frage: wer ist schuld am Rauschen? Die Sat Anlage ist ne billige von ebay! Hat ca. 35 Euro gekostet. Wenn ich sehe das manche Lnb`s schon 40 euro und mehr kosten, dann könnte es doch z.B. das LNB sein oder?
     

Diese Seite empfehlen