1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstellung Analog auf Digital

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von anne11, 16. April 2004.

  1. anne11

    anne11 Neuling

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hochkirch
    Anzeige
    Ich besitze eine Sat-Anlage von der Firma Kathrein für 12 Teilnehmer, bestehend aus Spiegel mit 2x UAS 478, die in ein VWS 550 (mit Stromversorgung) führen, weiter mit 2 x EXR 554 und EXR 504. Die LNB's sind wohl digitaltauglich. Was benötige ich noch und in welcher Größenordnung bewegt sich der Preis?
    Haben dann alle Teilnehmer Analog- und Digitalempfang?
    Gruß und danke im Voraus.
    anne11
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Also wenn die LNB's digitaltauglich sind, dann bräuchtest Du dan der Anlage nix zu verändern, wenn sie es nicht sind, dann musst Du alles austauschen.

    Wenn die LNB's jeweils 4 Anschlüsse haben, und die 8 Kabeln zu einem Multischalter mit 8 Eingängen laufen , dann ist die Anlage mit 99%'iger Sicherheit auch für alle digitaltauglich.

    Wenn aber pro LNB nur 2 Kabeln zu einem Multischalter laufen der nur 4 Eingänge hat, dann ist sie nur bedingt digitaltauglich.

    Das LNB unterscheidet nicht zwischen digital und analog, sonder zwischen High- und Low-band.

    Bei Hotbird wird schon immer zum teil im Lowband digital gesändet, bei Astra erst seit kurzem, und so sind die meisten digitalen deutschen Programme im Highband.

    Die Bezeichnungen der Einzelteilen sagen mir leider nix, aber so wie ich das meine herauszulesen, wird diese Anlage wohl warscheinlich nur Lowbandtauglich sein.

    Vielleicht könntest Du ein paar Technische Daten angeben.

    Grüsse digiface
     
  3. anne11

    anne11 Neuling

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hochkirch
    Hallo digiface,

    danke für die schnelle Antwort. Ich habe die Bezeichnungen mal rausgesucht:
    2 x UAS 478 - Speisesystem (LMB)(2 Kabel je LMB jdoch High und Low - tauglich)
    1 x VWS 550 - Sat-Veteilverstärker
    2 x EXR 554 - Durchschleifmatrize
    1 x EXR 504 - End-Umschaltmatrize.
    Im Internet fand ich etwas über eine Bereichsweiche Typ UWS 78 oder UWS 79 und über eine DiSEqC-Umschalrmatrize EXR 22 Was immer das auch heißen mag).
    Ich glaube jetzt ist das Chaos perfekt, oder kannst Du daraus etwas "stricken".
    Danke vorab.
    Gruß
    anne11
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Die LNBs UAS478 sind "Breitband-LNBs", sie empfangen das Low- und High-Band und übertragen das gesammte Band mit nur einer LOF von 9,75GHz. Sie werden erst mit einem UWS78 zu einem Quattro-LNB (hier erfolgt eine zweite Umsetzung für das High-Band).
    In deinem Fall benötigst du also 2 St. UWS78 und neue Multischalter mit 9 Eingängen (EXR994/998 + EXR904/908).
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Also das mit Kathrein ( muss ich jetzt mal los werden ) ist ein unding.

    Hauptsache die einfasten Dinge schwer gemacht, LNB's die alles umsetzen, weil das dann aber doch nicht so hinhaut, wieder umsetzer, wenn es dann wenigstens gleich Multischalter gäbe die diese Signale gleich verwerten könnte, dann würde ich ja noch sagen ok ( Oder gibt es sie ?? ), aber wenn man dann von analog auf digital aufgerüstet wird es nochmal unnötig teurer, aber Hauptsache die Menschheit unnötig verrückt gemacht.

    Mein Lebkuchentag kaufe ich mir kein Kathrein ! winken

    digiface

    <small>[ 17. April 2004, 14:05: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Die UWS79 hat (soweit ich mich erinnern kann) 2 Vollwertige Ausgänge.

    Der Vorteil an dem System ist ja das man nur 2 Kabel braucht. Wie oft hört man es hier im Forum das Leute nur 2 Kabel liegen haben aber trotzdem auf digital umbauen wollen. Da ist man mit der Kathrein Lösung (die es übrigens neu ja überhaupt nicht mehr gibt) im Vorteil.

    Blockmaster
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    OK, als Nachrüst- Komplettsatz sehe ich es ein.
    Aber hier wurde wohl etwas verkauft, desen Sinn ich zu diesen Zeitpunkt nicht nachvollziehen kann.

    Entweder wurde die Anlage zu Analogzeiten installiert, da gabs keine LNB's die das Highband berherschten, oder zu Zeiten wo es das Hihgband schon gab, da hätte man vier Kabel legen können, oder wenn schon nur 2 Kabel lagen, gleich richtig die Umsetzer und den passenden Multischalter einbauen können.

    Denn das Ein ohne das Andere macht wenig Sinn. Und nun kommen nochmal Kosten für ein 9/12 Multischalter dazu, und ein 5/12 hat ausgedient.

    Ich glaube schon das die wissen warum sie es nicht mehr anbieten.

    Als nächstes will dann jemand nachrüssten und bekommt dann die Umsetzer nicht mehr bei winken .

    digiface
     
  8. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Diese Anlagen wurden installiert, als die digitalen Programme für die meisten Nutzer vollkommen uninteressant waren (dank Premiere, bzw. deren Vorgängern). Sie wurden damals als analoge Anlagen aufgebaut. So wurde auch die Verkabelung realisiert, 2 Leitungen je LNB. Jetzt stehen die Eigentümer solcher Anlagen natürlich vor dem Problem, dass es teilweise recht aufwendig oder gar unmöglich ist, weitere Kabel zu ziehen. Und da kommt der große Vorteil dieses Systems zum tragen: man benötigt nur einen UWS78 oder UWS79 um diese Anlage aufzurüsten, der Multischalter muss ja sowieso getauscht werden. Bei Verwendung der Kathreinkomponenten kann man diese ja direkt zusammenstecken, so dass sie wie eine Einheit wirken.
     
  9. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Als es das High-Band schon gab, hat unsere Firma auch noch haufenweise nicht High-Band taugliche Anlagen gebaut. Man kann die Kunden ja schlecht dazu zwingen.
    Bei Single LNB sehe ich das ein. Die Mehrkosten hatten sich da ja in Grenzen gehalten, aber bei größeren Anlagen ist das halt ein Kostenfaktor gewesen.

    Blockmaster
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Und genau das meine ich auch !

    Wenn ich eine Anlage hinbaue, bei der am Ende nur das Lowband anliegt, dann spare ich doch die Mehrkosten für ein highbandtaugliches LNB.
    Denn die waren am Anfang Sa****** teuer, und die Preise für die Lowband-LNB's rutschten in den Keller. Wären da jetzt also Lowband-LNB's wäre es ja ok, aber das ist nix.

    Tut mir leid Freunde, damit kann ich mich nicht anfreunden.

    Als ich 97 auf digital umstieg, kamm die neue Generation GRUNDIG LNB's heraus, mit damals sagenhaften 0,7 dB Abstandsrauschen, ich ging zu meinem GRUNDIG-Händler und bestellte das Quattro-LNB, ich musste mehrere Wochen warten bis es da war, war mir aber egal, es war das Beste und das für 149,-DM ( MediMarkt 1 Jahr später 179,-DM ), und zu diesem Zeitraum ( 97 ), gab es von SKYMASTER auch ein Quattro-LNB für 179,-DM, hätte ich nicht geschenkt gewollt.

    Was ich aber damit sagen wollte ist, das ich es verstanden hätte, wenn zu einer Lowband-Anlage auch Lowband-LNB's verarbeitet wurden, aber nicht so ein Mix, mit Higband-LNB's und dessen nutzen brach liegt.

    Aber naja.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen