1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umstellen auf DVB-T2

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Irmelin, 2. April 2024.

  1. Irmelin

    Irmelin Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Moin :)
    Mich nerven momentan die ständigen Probleme, die wir mit dem TV-Empfang über Sattellit ahebn , mag sein, wegen der windigen Zeiten oder wegen heftigen Regens ... und aufs Dach klettern mag ich auch nicht immer .....
    Nun habe ich folgende Überlegung:
    Alle TV-Geräte, die wir haben, haben sogenannte Triple-Tuner und wurden bisher über eine Sat-Anlage gespeist ... in grauer Vorzeit und in Notsituationen auch mal mit einer Zimmer-DVB-T-Antenne.
    Das funktioniert ja nun nicht mehr ...
    Aber es gibt ja DVB-T2-Antennen zu kaufen :)
    Hängt deren Funktionstüchtigkeit irgendwie vom Alter des TV-Gerätes ab? Oder funzt so eine TVB-T2-Antenne mit jedem TV-Gerät, dass einen DVB-T-Tuner hat?

    Wir benötigen in erster Linie die Programme der Öffentlich-Rechtlichen, gern in HD und eben auch die "normalen" kostenfreien Programme der Privaten ...... also nix Aussergewöhnliches .......

    Und, wenn das alles so laufen könnte mit einer oder zwei DVB-T2-Antennen, auf was sollte ich beim kauf achten?

    Vielen Dank für eine Rückemldung!
    Schönen Abend!
    VG Irmelin
     
  2. seifuser

    seifuser Lexikon

    Registriert seit:
    2. Juni 2010
    Beiträge:
    34.616
    Zustimmungen:
    16.370
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    UHD:
    - VU+ Ultimo 4K
    - VU+ Solo/Duo 4K
    - VU+ Uno 4K (SE)
    - Gigablue UHD UE 4K
    - Sky Q
    - Fire, Waipu, Apple 4K
    - LG 49UF8509 (2015)
    - LG 49SM8500 (2019)
    - Samsung UE55RU7379
    - Samsung GU75AU7179
    HD:
    - Sky CI+
    - VU+ Duo2, Solo2
    - Panasonic TX-L37ETW5
    - Panasonic Viera TX-47
    - LG 42 und 47LA6608
    - Sky Q Mini
    Satempfang Astra:
    Sky All In, HD+, ORF
    Hotbird: Kabelio
    Streaming: Simpli more,
    Netflix 4K, Paramount+,
    Prime, Sky Q, Disney+,
    Waipu, Magenta Sport
    Telekom Internet L
    115.000 / 46.000
    Nein, nur TV-Geräte nach 2016 mit HEVC H.265 Unterstützung können DVB-T2 darstellen.

    Und genau die gibt es nicht frei über DVB-T2.

    Es macht also wirklich viel mehr Sinn, die Sat-Anlage zu checken.
     
  3. satdxer

    satdxer Senior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2022
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    129
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    3 x 125 cm drehbar, 1xKU-, 1xC- und 1x C/KU Band. Diverse Receiver.
    DVBT2 kann man sogar mit urlalten TV Antennen aus der Zeit des analog TV empfangen.
     
  4. lg74

    lg74 Platin Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2021
    Beiträge:
    2.275
    Zustimmungen:
    1.321
    Punkte für Erfolge:
    163
    Und die "DVB-T2-Antennen" sind letztlich nichts anderes als DVB-T-Antennen. Sie sind also für den gleichen Kanalbereich/Frequenzbereich vorgesehen. Wenn der Senderstandort, der einst DVB-T ausgestrahlt hat, immer noch der gleiche ist wie der, von dem heute DVB-T2 kommt und wenn die Kanäle noch in etwa im gleichen Bereich liegen, funktioniert eine alte "DVB-T-Antenne" genausogut mit DVB-T2. Sie braucht dahinter halt einen TV von ältestens 2016 mit Unterstützung für den H.265/HEVC-Videocodec.

    Edit: @satdxer war etwas schneller als ich
     
  5. pomnitz26

    pomnitz26 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    3.407
    Zustimmungen:
    741
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal DAB+ für DVB-T2 HD
    Diverse DAB+ Radios
    Ich bin der Meinung DVB-T2 Antennen filtern sogar ab 700MHz die Frequenzen heraus welche hier reichlich für 5G Verwendung finden. Zumindest wenn sie aktiv sind sollte das unbedingt so gemacht werden.
     
  6. lg74

    lg74 Platin Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2021
    Beiträge:
    2.275
    Zustimmungen:
    1.321
    Punkte für Erfolge:
    163
    Neuere tun das tatsächlich (teilweise zumindest). Trotzdem taugen alte UHF-Anlagen, so sich nichts an Senderstandort und Polarisation geändert hat, natürlich für T2. Wenn irgendwas durch neue Funkdienste übersteuert ist, muss halt ein Sperrfilter rein in die Antennenleitung.
     
  7. digi-pet

    digi-pet Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2024
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich nutze seit Jahren immer 4 G Filter (oberhalb 790 MHz ) mit passiver DVB-T Antenne , die können auch an Receivern mit Antennenfernspeisung eingesetzt werden falls DC Durchlass , aber nach der Verstärkung einschleifen bringt ja nicht soviel .
    Normales LTE also und GSM , das ist ja realistisch dass es schon über normale Handys und Sendemasten reinkommt .

    Ob man von 5 G Einstrahlung >694 MHz betroffen ist ist wohl auch seltener ...
     
  8. pomnitz26

    pomnitz26 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    3.407
    Zustimmungen:
    741
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal DAB+ für DVB-T2 HD
    Diverse DAB+ Radios
    Gerade o2 baut wirklich überall sein Netz mit 5G SA auf 700MHz. Alle Neu - und Umbauten bekommen diese. Sie bauen weil sie müssen denn manche steinalte E-Plus Technik aus den 90ern braucht so langsam mal ein Update. Manche Station ist auch schon 3x zur Kapazitätserweiterung umgebaut worden. Lediglich die 3,6GHz kommen über neue eigene Antennen. o2 baut in der Woche mehr als 1&1 im Jahr.

    Frequenzen700bis1800_pdf.pdf (bundesnetzagentur.de)
     
  9. digi-pet

    digi-pet Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2024
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    28
    Während früher das vorbeifahrende Moped DVB-T Empfangsstörungen verursachte ist es in Zukunft ein vorbeifahrendes automatisiertes Fahrzeug mit 5G SA Anbindung :confused: ?
     
  10. mici01

    mici01 Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Xtrend ET4000
    Auch die Telekom und Vodafone sind gut dabei mit 5G auf 700 Mhz. Ob SA oder nicht is dabei erstmal egal die Sender senden und wirklich einen Fleck wo das 700 Mhz Band von allen 3 Mobilfunkern unbenutzt ist gibt es in Deutschland nicht mehr wirklich.

    Die Übersicht ist übrigens Alt, die BnetzA hat inzwischen eine neue Raus gebracht wo man auch die Bereiche von 1&1 sehen kann. ;)