1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von unicable marc, 9. Mai 2012.

  1. unicable marc

    unicable marc Neuling

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe mir in den letzten Monaten einiges zum Thema Unicable im Forum angelesen. Bin allerdings noch immer Laie und nun auf Hilfe angewiesen.

    Eigentlich wollte ich die Umrüstung unseres Einfamilienhauses vom örtlichen Fachmann erledigen lassen (Material dort kaufen, Anlage selbst aufbauen und eventuelle Probleme mit ihm erörtern). Der Fachmann lässt mich allerdings seit 3 Monaten hängen. Ich bettel praktisch darum, bei ihm Material kaufen zu können. Er kommt mit dem Angebot nicht rüber. Das liegt natürlich auch an dem denkbar schlechtesten Zeitpunkt, um auf Satellit umzusteigen (30. April Abschaltung analog).

    Jetzt habe ich keine Lust mehr, noch länger auf das Angebot zu warten. Er hat sehr viel zu tun, ist praktisch kaum zu erreichen und hat es wohl nicht nötig nur Material zu verkaufen…egal. Andere „Fachmänner“ vor Ort haben keine Ahnung von Unicable.

    Zur Ausgangslage:

    Ein Einfamilienhaus mit baulich angrenzender Garage soll umgerüstet werden. Im Haus sind Kathrein LCD 90 Koaxialkabel verlegt – allerdings in Reihenschaltung. Im Erdgeschoß existiert ein eigener Strang und das Obergeschoß hat auch einen eigenen Strang.

    Das Fernsehsignal geht vom HWR im Erdgeschoß aus zu den beiden getrennten Strängen ins EG und OG.

    Die Satellitenschüssel wird auf der Garage installiert. An einer Garagenseitenwand montiere ich einen Masthalter. Ein 2 Meter langer Mast führt seitlich am Garagendach vorbei nach oben. Oberhalb des Daches wird die Schüssel am Mastende montiert. Von hier lege ich 4 Koaxialkabel vom Quatro LNB durch das Garageninnere (soweit es geht) bis in den Hauswirtschaftsraum im Erdgeschoß des Hauses. Die Kabellänge von der Schüssel/LNB bis in den HWR beträgt 20 Meter. Im HWR wird der Unicablemultischalter montiert und von hier aus geht ein Strang ins EG und ein Strang ins OG.


    ERDGESCHOSS:

    Im Erdgeschoß führt ein Kabelstrang in Reihe mit 4 Dosen. Im EG muß 1 Fernseher versorgt werden (Samsung UE 46 D 8090, hat Unicablereceiver integriert, später soll mal ein Twin-Tuner von Technisat gekauft werden – später mit zwei Frequenzen für den Twin-Tuner). Vom HWR bis zur Dose des Fernsehers sind es ca. 7 Meter Kabel. Dann weitere 15 Meter bis zur letzten Dose. Der Fernseher hängt an der ersten Dose im Strang. Die anderen Dosen hinter dem Sammy muss ich eigentlich gar nicht umrüsten, da ich die nicht brauche. Also könnte der Strang im EG an der ersten Dose enden. Mehr Fernseher wird es im EG nicht geben.


    OBERGESCHOSS:

    Im Obergeschoß führt ein separater Kabelstrang in Reihe mit 5 Dosen. Im OG muß jetzt ein Fernseher versorgt werden. Dieser Fernseher ist der erste (erste Dose) im Strang und die Entfernung vom HWR bis zur ersten Dose beträgt ca. 7 Meter. Später soll mal ein zweiter Fernseher dazukommen. Dieser wird an der letzten der 5 Dosen angeschlossen. Die Entfernung vom HWR bis zur letzten Dose beträgt insgesamt ca. 30 Meter.

    Wie sieht es mit dem Empfang/Signal aus, wenn ich das unten aufgeführte Material kaufe??

    Hab gelesen, dass der Normpegel für den Empfang 47 – 77 dB beträgt. Hab etwas über angepasste Ausgangsdämpfung (für mich im Obergeschoss wichtig???) und damit zusammenhängend von Axing SSD 5-XX Dosen mit unterschiedlicher Dämpfung gelesen.

    Wird der Receiver im EG und der erste Receiver im OG übersteuert? Hier sind es vom LNB bis zum Multischalter 20 Meter (Kathrein LCD 111) + 7 weitere Meter (Kathrein LCD 90) bis zum jeweiligen Receiver (zur ersten Dose im Erdgeschoßstrang und zur ersten Dose im Obergeschoßstrang).

    Was ist mit dem Signal des zweiten Fernsehers im OG? Es sind vom LNB bis zum Multischalter 20 Meter + weitere 30 Meter (Kathrein LCD 90) bis zur letzte Dose (5. te Dose im Strang) im OG.


    Übersicht:

    LNB auf Garagendach -----------------20 Meter bis----------- Hauswirtschaftsraum.

    Im HWR wird der Multischalter montiert.

    Erdgeschoß: HWR mit Multischalter---------------7 Meter bis 1. Dose im Strang (Samsung Fernseher)-----------weitere 15 Meter auf denen 3 weitere Dosen liegen. Also 22 Meter für 4 Dosen. Strang könnte an der ersten Dose nach 7 Metern enden.

    Obergeschoß: HWR mit Multischalter------------- 7 Meter bis 1. Dose im Strang (Fernseher)----------------
    ----weitere 23 Meter auf denen 4 weitere Dosen liegen. An der letzten Dose soll später ein Fernseher angeschlossen werden. Also 30 Meter für 5 Dosen .


    Materialaufstellung:

    - Hirschmann Hit Fesat 85 Schüssel

    - Wandhalter/Masthalter Stahl verzinkt, für Mast bis 5 cm Stärke

    - Mast Stahl verzinkt, 2 Meter lang, 48 mm stark.

    - Alps Quatro LNB

    - Multischalter Technisat Technirouter 5/2 x 4 G (da zwei Unicableausgänge für bis zu 8 Teilnehmer und eine gute Verstärkerleistung von ca. 20 dB) oder Kathrein EXR 1542 (hat auch zwei Unicableausgänge für bis zu 8 Teilnehmer, aber praktisch keine Verstärkerfunktion). Hab auch gute Meinungen über Jultec JPS0502-3TN gelesen. Jultec ist aber deutlich teurer und hat auch nur 2 Stränge für je 3 Teilnehmer. Wichtig ist mir beim Multischalter, dass dieser möglich problemlos mit allen möglichen Unicable-Receivern zusammenarbeiter bzw. problemlos ist!!!!

    Ich würde jetzt zum Technirouter 5/2 x 4 G (172 Euro) tendieren, da deutlich preiswerter als Jultec (231 Euro). Weiterhin kann ich bis zu 8 Teilnehmer am Technirouter anschließen. Ist ja auch nur ein Einfamilienhaus und ich muß mir mit keinem Nachbarn ein Strang teilen (Teilnehmerdisziplin bezüglich der vergebenen Frequenzen).

    - Kabel Kathrein LCD 111 (für den Weg vom LNB bis in den HWR).

    - F-Stecker und F-Verbinder

    - Kathrein ESU 33 Dosen ersetzen die jetzigen Dosen. Evt. Axing SSD 5-10, Axing SSD 5-14 oder Axing SSD 5-18. Falls Axing SSD 5-?? Dosen. Welche Dose muß an welche Stelle im Strang???? Letzte Dose im Strang mit einem Endwiderstand versehen.

    - Potentialausgleich und Erdung kommt aus der Familie vom Elektriker (hat leider keine Ahnung von Unicable).


    Hab ich irgendwelche Denkfehler / Probleme mit meiner Materialaufstellung zu erwarten? Ich bitte um Meinungen bzw. Hinweise.

    Danke
    Marc
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Kann man nehmen. Aber die schon etwas höherwertige Gibertini XP 85 wird meist günstiger angeboten, die Gibertini SE 85 ist etwas teurer, hat dafür aber den deutlich stabileren Feedarm.
    Sehr gut.
    Möglichst problemlos = Unicablebautein mit Entropic-Chip ≠ TechniRouter bzw. Kathrein EXR

    Wenn alle Anschlüsse selbst genutzt werden, braucht man nicht unbedingt separate Ausgänge für die beiden Stränge. Anbieten würden sich – um die Kosten etwa auf dem Niveau des TechniRouters zu halten – JPS0501-8TN, DUR-line VDU 518NT (entspricht der A-Version des Jultec-Schalters, also der Variante mit Stammausgängen) oder Preisner MSU 518 NG (im Gegensatz zu Jultec/DUR-line keine Standbyfunktion).

    Sehr gutes Kabel, zu kombinieren mit F-56 5.1 Self-Install-Steckern von Cabelcon = Kathrein EMK 20.

    Die Kathrein-Dosen kann man sich bei einer Installation für das eigene Haus sparen, da braucht man keine Schutzschaltung. Außerdem ginge sich das nur mit ESU 33 wegen der Anschlussdämpfung von "nur" 10 db nicht gut aus. Mit den Axing-Dosen SSD 5-18/14/10 (+ DC getrenntem Abschlusswiderstand in der letzten Dose / bei Bedarf auch 5-07 mit schon eingebautem Abschlussiderstand) kann man sauber durchstufen.

    Welche Dosen man genau nimmt, hängt ein wenig davon ab, auf welchen Unicable-Multischalter die Wahl fällt. Außerdem ist mir noch nicht klar, ob die Dosen, von denen man im Moment davon ausgeht, sie nicht nutzen zu wollen, stillgelegt (= überbrückt) oder doch für den Fall der Fälle betriebsfähig gehalten werden sollen.

    Erdung ist aber nicht ganz so leicht, wie man sich das vielleicht vorstellt: Mit einem separaten Erder bei der Garage ist es nicht getan. Der müsste mit Schutzabstand zu den Antennenkabeln blitzstromfähig mit der Haupterdungsschiene verbunden werden!
     
  3. unicable marc

    unicable marc Neuling

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Danke für die schnellen Antworten,

    was den Multischalter angeht, möchte ich den Technirouter 5/4 x 2 G verwenden. Es sei denn, es gibt hier Probleme mit Receivern zu erwarten. Ich möchte / werde Receiver von Technisat kaufen (fürs Obergeschoß den Technistar S2).

    Mir erschließt sich nicht, was die Jultec besser in Bezug auf Kompatibilität mit Receivern besser können. Sie haben einen neuen Chip und sind technisch aufwendiger/besser gebaut. Das meine ich rausgelesen zu haben.

    Zitat raceroad

    Code:
    [COLOR=SlateGray]Die Kathrein-Dosen kann man sich bei einer Installation für das eigene  Haus sparen, da braucht man keine Schutzschaltung. Außerdem ginge sich  das nur mit ESU 33 wegen der Anschlussdämpfung von "nur" 10 db nicht gut  aus. Mit den Axing-Dosen SSD 5-18/14/10 (+ DC getrenntem  Abschlusswiderstand in der letzten Dose / bei Bedarf auch 5-07 mit schon  eingebautem Abschlussiderstand) kann man sauber durchstufen. 
     
      Welche Dosen man genau nimmt, hängt ein wenig davon ab, auf welchen  Unicable-Multischalter die Wahl fällt. Außerdem ist mir noch nicht klar,  ob die Dosen, von denen man im Moment davon ausgeht, sie nicht nutzen  zu wollen, stillgelegt (= überbrückt) oder doch für den Fall der Fälle  betriebsfähig gehalten werden sollen.[/COLOR]
    Was die Dosen im Erdgeschoß angeht, möchte meine bessere Hälfte nun, dass alle 4 Dosen umgerüstet werden. Die erste Dose im Strang wird nach 7 Metern erreicht, die zweite Dose nach 6 Metern, die dritte Dose nach 5 Metern und die vierte Dose nach 4 Metern. Macht 22 Meter für 4 Dosen.


    Welche Dosen soll ich dafür nun in welcher Reihenfolge nehmen?


    Im Obergeschoß wird die erste Dose im Strang nach 7 Metern erreicht, die zweite Dose nach 7 Metern, die dritte Dose nach 1 Meter, die vierte Dose nach 8 Metern und die letzte und fünfte Dose nach 7 Metern. Macht insgesamt 30 Meter für 5 Dosen bis zur letzten Dose.


    Welche Dosen soll ich für das Obergeschoß in welcher Reihenfolge nehmen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2012
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Um Kompatibilitätsfragen geht es auch nicht. Receiver, die nicht von TechniSat stammen, können an einem TechniRouter betrieben werden. Umgekehrt verlangt der geplante Einsatz von TechniSat-Receivern nicht nach Verwendung des TechniRouters.

    Die Matrizen mit dem neueren Chip bieten einen geregelten Ausgangspegel. Der TechniRouter verfügt nicht über eine Regelung / Antennengröße, Verstärkung des LNBs, Dämpfung Kabelweg LNB>Router und auch das Wetter wirken sich auf die Höhe des Ausgangspegels aus. Die Angabe von TechniSat zur Verstärkung des Routers 5 / 2x4 G ist mit 17..22 db nicht sehr präzise. Zudem gibt es etliche Berichte über kurze Bildstörungen beim Um- bzw. Ein-/Aussschalten von Receivern. Teils stellte sich ein defekter TechniRouter als anzunehmende Ursache heraus (> Unicable: Störungen beim Umschalten), teils wird auf eine Eigenart von Bausteinen mit ST-Chip als Auslöser hingewiesen.

    Bei Verwendung eines TechniRouters 5 / 4x2 G würde ich in die vier Leitungen vom LNB je ein Dämpfungsglied 6 db (auch Kathrein ERE 01) einfügen, um eine Überschreitung des max. erlaubten Eingangspegels von 80 db(µV) (35 dB IMA3 / EN 60728-3) zu verhindern, und die Dosen mit SSD 5-18 > SSD 5-14 > SSD 5-14 > SSD 5-10 > (EG: DC-getrennter Abschlusswiderstand / OG: SSD 5-07) durchstufen.

    Nicht optimal ist das verlegte LCD 90. Die Werte für die Durchgangsdämpfung sind zwar nur unwesentlich schlechter als die des LCD 111, aber der Gleichstromwiderstand von 30 m LCD 90 entspricht etwa dem von 120 m LCD 111. Dürfte aber bei max. 30 m noch funktionieren.
     
  5. unicable marc

    unicable marc Neuling

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Herzlichen Dank für die Erläuterungen zum Entropic Chip und dem Link mit den möglichen Problemen bei den Multischaltern mit den ST-Chips.


    Da ich ja nicht beratungsresistent bin, möchte ich mir doch lieber einen Multischalter von Jultec zulegen. Um die Mehrkosten geht es mir hier nicht. Ich möchte lieber etwas mehr ausgeben und dafür dann aber auch ein besseres Gerät erwerben.



    In Betracht kommen da der Jultec JPS0502-3TN (mit 2 Ausgängen für je 3 Teilnehmer) oder der JPS0501-08TN (ein Ausgang für bis zu 8 Teilnehmer).


    Für den JPS0501-08TN bräuchte ich ja noch einen 2-Wege-Sat-Verteiler, der unicablefähig ist. Dieser Verteiler dämpft die Signale ja auch noch (oder sehe ich hier etwas falsch), was bei meinem Vorhaben doch wohl eher kontraproduktiv ist.


    Da könnte ich ja gleich den JPS0502-3TN nehmen und mir den 2-Wege-Verteiler (und die damit einhergehende weitere Dämpfung) sparen.

    Die insgesamt 6 Teilnehmer des JPS0502-3TN reichen mir auch völlig aus (Erdgeschoß ein Fernseher mit späterem Twin-Receiver und fürs OG 2 Fernseher mit 2 normalen Receivern).


    Nun stellt sich mir noch die Frage, welche Axing Dosen für den Jultec JPS0502-3TN in welcher Reihenfolge bei meinen beiden Strängen eingebaut werden sollten??


    Oder gilt auch für den Jultec Multischalter die von dir für den Technirouter genannte Lösung:



    „Die Dosen mit SSD 5-18 > SSD 5-14 > SSD 5-14 > SSD 5-10 > (EG: DC-getrennter Abschlusswiderstand / OG: SSD 5-07) durchstufen.“


    Muß ich bei der Verwendung des Jultec noch etwas bezüglich meiner Materialauflistung oder anderer Besonderheiten beachten?

    Brauche ich evtl. einen Verstärker? Falls ich später feststelle, dass die letzte Dose im OG einen zu geringen Pegel hat, was könnte ich dann dagegen unternehmen?


    Marc
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    JPS0502-3TN passt nicht dazu, jetzt doch alle Dosen im EG tauschen zu wollen. Wenn man den Fernseher parallel zum anzuschaffenden Twinreceiver einsetzen möchte, wären die drei Usebänder des JPS0502-3 schon belegt.

    Es geht doch um ein Einfamilienhaus. Ergo braucht man nicht unbedingt unabhängige Routerausgänge für die beiden Stränge. Daher würde ich zu JPS0501-8TN bzw. dem ähnlichen, evtl. leichter zu beschaffenden Baustein im DUR-line Label greifen. So könnte man noch zwei Receiver zusätzlich versorgen und die acht Userbänder flexibel auf die zwei Stränge aufteilen.

    Richtig ist, dass ein Verteiler dämpft. Das wäre aber überhaupt nicht kontraproduktiv. Der Ausgangspegel des JPS0502-3TN ist auf 85db(µV) geregelt. Das ist etwas mehr als die von mir für den TechniRouter angenommene Untergrenze. Der JPS0501-08TN hat reichlich "Dampf", von seinen 95db(µV) bleiben nach einem 2-fach Verteiler noch 89db(µV) übrig.

    Da das Kabel mit Stahlkupfer-Innenleiter schon einen vergleichsweise hohen Spannungsabfall verursacht, würde ich als 2-fach Verteiler bewusst einen nehmen, der Gleichspannungsdurchlass auf direktem Weg, also ohne Dioden, bieten. Die sind eher selten, ich kenne aus den aktuellen Programmen nur GSS SRS 205 und Kathrein EBC 110. Die beiden Stränge nach dem Verteiler würde ich mit SSD 5-18 > SSD 5-18 > SSD 5-14 > SSD 5-10 (> SSD 5-10) > Abschlusswiderstand 75 Ω (DC-getrennt) aufbauen.

    Sicherlich nicht. Mit JPS0501-08TN errechnen sich Dosenpegel im Bereich 66...70 db(µV) (niedrige Frequenzen am Ende der Stänge). Da wird man bei empfindlichen Tunern eher dämpfen müssen, als dass ein Verstärker notwendig werden wird.
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.346
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Ein Sat-Receiver muß einen Pegel bis 77dBµV "verkraften", das gilt aber für ein Vollband. Meine Erfahrungen zeigen das die meisten im Einkabelmodus mit weniger Transpondern als HF-Last sogar über 80dBµV vertragen.
    Die Einkabelsysteme legt man eher hochpegelig aus weil gerne unvorhergesehene Dämpfungen durch unbekannte Leitungen hinzukommen und auch gerne Erweiterungen durch die Mieter mittels Fußleistenverteilung vorgenommen werden, da ist eine Pegelreserve zu haben nicht verkehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2012
  8. unicable marc

    unicable marc Neuling

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Meine finale Materialliste sieht also nun wie folgt aus:




    - Hirschmann Hit Fesat 85 Schüssel

    - Wandhalter/Masthalter Stahl verzinkt, für Mast bis 5 cm Stärke

    - Mast Stahl verzinkt, 2 Meter lang, 48 mm stark.

    - Alps Quatro LNB

    - Multischalter Jultec JPS0501-08TN

    - Kathrein EBC 110 (2-Wege-Verteiler)



    - Axing SSD5 Dosen in folgender Reihenfolge:


    EG: 4 Dosen in folgender Reihenfolge: SSD5-18, SSD5-18, SSD5-14 und SSD5-10 mit Abschlusswiderstand TZU 3-01


    OG: 5 Dosen in folgender Reihenfolge: SSD5-18, SSD5-18, SSD5-14, SSD5-10 und SSD5-10 mit Abschlusswiderstand TZU 3-01



    - Axing TZU 3-01 Abschlusswiderstand, 75 Ohm, DC entkoppelt


    - Kabel Kathrein LCD 111 (für den Weg vom LNB bis in den HWR).

    - F-Stecker / F-Verbinder - kombinieren mit F-56 5.1 Self-Install-Steckern von Cabelcon (Kathrein EMK 20).



    Das Material wird in der kommenden Woche bestellt. Ich bin schon auf die Lieferzeiten des Jultec gespannt. Sobald die Anlage aufgebaut ist, werde ich eine Rückmeldung geben.




    Herzlichen Dank und bis dann

    Marc
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.183
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    @KlausAmSee
    Dachte du musstest deine Hütte heute Morgen wegen dem Besuch sauber machen ? :love: Einen Raum Rückschlag in der verfügbaren Zeit durch deine Arbeit hier .....
     
  10. unicable marc

    unicable marc Neuling

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Umrüstung von Kabelfernsehen auf Satellit (Unicable) – Hilfe erbeten

    Wie versprochen meine Rückmeldung:

    die Anlage ist aufgebaut und läuft suuuuuuper :winken::winken::winken::winken:! Endlich ein hervorragendes Bild.


    raceroad, herzlichen Dank für deine hervorragende Beratung :winken:!!


    Als Neuling ist es wirklich schwer, sich die richtigen Komponenten herauszusuchen - auch wenn etliche Forenbeiträge zuvor in wochenlangen Recherchen gelesen worden sind!


    Insbesondere freue ich mich über den Multischalter von Jultec - es ist ein sehr hochwertiges Gerät - kein Plastik verbaut. Hält man den Multischalter in den Händen, merkt man auch als Laie sofort die hochwertige Verarbeitung.


    So.....ich muß jetzt wieder vor den Fernseher.....

    Marc
     

Diese Seite empfehlen