1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von nevers, 16. September 2005.

  1. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    Wieder mal eine neue Umfrage. Allerdings keine Sonntagsfrage.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,375023,00.html

    Welche Institute legen eigentlich nochmal vor der Wahl mit Umfragen nach? Forsa soll heute kommen. Emnid veröffentlicht keine neue Umfrage mehr vor der Wahl. Election.de macht auch keine neue Wahlkreishochrechnung. Veröffentlicht dimap und die Forschungsgruppe Wahlen neue Zahlen?

    Kommt es mir nur so vor oder hat es in diesem Wahlkampf deutlich mehr Umfragen gegeben als 2002?
     
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Die Wahlgeilheit der Medien nimmt von Jahr zur Jahr zu. Landtagswahlen werden bald das "Ausmaß" der letzten Bundestagswahlen erreichen. Die meisten Nachrichtensender können für die Auswertung eh ihre Börsenanalysten benutzen. Die orakeln dann irgendwelchen Müll in die statistischen Kurven, und erklären dann, warum, was, wie gekommen ist. Das wird immer mehr zu einer Zirkusveranstaltung mit vielen Clowns.
     
  3. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Wie hat das mal jemand so schön formuliert:
    "Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst manipuliert hast"

    Nebenbei: Was heutzutage alles als wichtige Statistik verkauft wird, ist langsam heftiig. Naja, solange die dafür Kohle bekommen. Wer bezahlt die eigentlich? Auch Statistiken machen Meinung.

    cu
    Jens
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.646
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    @nevers: richtig, 2002 gab es am Freitag vor der Wahl nochmal emnid und forsa. FGW und infratest fragen zwar, veröffentlichen aber vor der Wahl nicht mehr - Absprache von ARD und ZDF. Finde ich auch irgendwo sinnvoll, man sollte 10 Tage vor der Wahl keine Umfragen mehr veröffentlichen.
    Heute wird RTL nochmal ne Forsa veröffentlichen.
     
  5. NedFlanders

    NedFlanders Platin Member

    Registriert seit:
    15. September 2002
    Beiträge:
    2.237
    Ort:
    Siegerland
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Ich habe heute von einer Forsa-Umfrage gelesen, bei der aber keine konkreten Zahlen mehr veröffentlicht werden, demnach kam die SPD auf "33 bis 35%" FDP und Grüne hätten leicht zugelegt.
    Welcher Sinn in einer solchen Veröffentlichung mit irgendwelchen schwammigen Andeutungen liegt, erschließt sich mir aber nicht.
    Oder kommt doch noch eine mit konkreten Zahlen ?
     
  6. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Die Umfragen erlauben immer eine gewisse Bandbreite. Im Unterschied zu sonst veröffentlicht Forsa aber in der letzten Umfrage vor der Wahl die ganze Spanne, während ansonsten der Mittelwert veröffentlicht wird.

    Hier also die letzte Umfrage vor der Wahl:

    CDU/CSU: 42 %
    SPD: 33 %
    FDP: 7,5 %
    PDS: 7,5 %
    Grüne: 6,5 %

    Schwarz-Gelb: 49,5 %
    Rot-Grün-Dunkelrot: 47 %

    Hoffen wir einmal, daß Forsa recht behält.


    Hier zum Vergleich die letzte Forsa-Umfrage 2002 und dahinter in Klammern das richtige Wahlergebnis der Bundestagswahl. Forsa hatte 2002 die SPD zu stark und die Union sowie die Grünen zu schwach und die FDP korrekt eingeschätzt:

    SPD: 39,0 % (38,5 %)
    CDU/CSU: 37,5 % (38,5 %)
    Grüne: 7,0 % (8,6 %)
    FDP: 7,5 % (7,4 %)
    PDS: 4,25 % (4,0 %)
     
  7. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Und welche der tausenden Forsa-Umfragen 2002 ist gemeint?
     
  8. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Selbstverständlich die vom 20. September 2002, also die offiziell letzte Umfrage jeweils am Freitag vor der Wahl, die Forsa immer in Form von Bandbreiten angibt.
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.646
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Zumindest hat die Aufholjagd der SPD nicht recht stattfinden wollen. Wird ne knappe Angelegenheit am Sonntag, und wird wie immer von der Wahlbeteiligung abhängen.
    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage: deutlich über 80% Beteiligung Schwarz-Rot, unter 80%: Schwarz Gelb.
     
  10. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Umfrage: Merz soll Finanzminister werden - erhöhte Reformbereitschaft

    Wenn es noch zu Verhindern gäbe, das dieser bayrische ....... (zum selbst einsetzen, sonst schreit wieder einer Beleidigung) an die Macht käme, wäre die Beteiligung bei rot/grün sicher stärker. Aber immerhin hat er ja dafür gesorgt, das die rechts außen wieder schön schwarz wählen, zumindest teilweise. Da hat die SPD am linken Flügel verloren. Aber ein spannender Abend ist uns gewiß. Mal schauen, ob wir anschließend genauso schlau sind und das Ergebnis bis nach Dresden vertagen müssen.

    cu
    Jens
     

Diese Seite empfehlen