1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Purzel 360, 14. April 2014.

  1. Purzel 360

    Purzel 360 Silber Member

    Registriert seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Drei Viertel der Teilnehmer einer Umfrage haben angegeben, ihren Umgang mit persönlichen Daten nach den Enthüllungen über die NSA-Überwachung nicht geändert zu haben.
    Trotz der Enthüllungen über das hemmungslose Datensammeln der Geheimdienste NSA und GCHQ bewegen sich die meisten Deutschen nach einer Umfrage so unbedarft im Internet wie eh und je. Gut drei Viertel (76,9 Prozent) haben ihren Umgang mit persönlichen Daten nicht geändert, wie aus der repräsentativen Befragung des Marktforschungsunternehmens GfK im Auftrag der Welt am Sonntag hervorgeht. Die Umfrage fand zwischen 14. und 21. März statt.
    Nur 12,2 Prozent der 984 Befragten gaben an, für sich Konsequenzen gezogen zu haben, etwa indem sie weniger internetbasierte Dienste wie Online-Speicher und E-Mail-Portale nutzen oder auf andere Computerprogramme oder sogar Geräte umgestiegen sind. 41,9 Prozent der Befragten meinen dagegen, ihre Daten seien ausreichend gesichert. Und 49,8 Prozent sagten: "Ich habe nichts zu verbergen."
    Unter den 14- bis 19-Jährigen sagen 90 Prozent, dass sie ihr Verhalten infolge der Ausspähskandale nicht umgestellt haben. Unter den Befragten mit Hochschulreife oder Studienabschluss war der Anteil derjenigen, die ihr Handeln verändert haben, mit 20 Prozent dagegen besonders hoch. (mit Material der dpa) / (vza) Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger | heise online
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    2.394
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Vorsicht hilft zwar gegen Cyberkriminelle, aber gegen mächtige, staatliche Geheimdienste kann man auch mit Vorsicht nichts ausrichten. Vorsicht kann da allenfalls eine Scheinsicherheit vermitteln.

    Selbst das Internet meiden würde keinen Schutz vor NSA und Co. bieten. Denn Telefongespräche lassen sich noch leichter überwachen. Und selbst bei der Briefpost lassen sich einzelne Briefe abfangen. Ein aufgerissener Umschlag wird dann eben als "in der Sortiermaschiene verfangen" deklariert.

    Man kann sich nicht vor den Schnüffeleien der NSA schützen ... sondern höchstens damit abfinden das die NSA mitliest.
     
  3. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.632
    Zustimmungen:
    738
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Ende zu ende Verschlüsseln reicht in den meisten fällen! ;)
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Ist schon mal kultig das hier auch das spähen einzug hält. Nur Feinde spionieren, nicht wahr. ;)
     
  5. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.823
    Zustimmungen:
    701
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Viel dummes Zeug erzählen - dann vergeht denen schon die Lust!
     
  6. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.275
    Zustimmungen:
    4.177
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    "Blöd" wird es wenn man gezwungen wird persönliche Daten im Netz preis zu geben.
     
  7. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    München (dpo) - Ist Psychoterror am Arbeitsplatz weit weniger schlimm als bisher angenommen? Eine überwältigende Mehrheit von etwa 90 Prozent aller Büroangestellten findet Mobbing eigentlich völlig in Ordnung. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control unter 1111 in Großraumbüros beschäftigten Arbeitnehmern.

    Der Postillon: Neun von zehn Büroangestellten finden Mobbing völlig in Ordnung
     
  8. Sky-Kunde2

    Sky-Kunde2 Guest

    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Welche Schutzmaßnahmen sollen denn angeblich helfen? Die NSA hat doch solche Maßnahmen mit Sicherheit einkalkuliert. Die sind ja nicht blöd. Also bringen diese ganzen Maßnahmen jedenfalls nix. Also warum soll ich mir diese ganzen Kosten auferlegen, ich habe zwar ein Facebookaccount, habe aber dort nur das allernötigste angegeben. Weil man auf manche Seiten, ohne Facebook nix mehr posten kann. Ansonsten gebe ich auf Facebook nix preis und beschränke meine Aktivitäten sehr streng. Und zu verbergen habe ich sonst nix.
     
  9. Mythbuster

    Mythbuster Foren-Gott

    Registriert seit:
    9. Januar 2011
    Beiträge:
    10.724
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Massig, manches davon sogar jugendfrei!
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Hm, im Zeitalter, wo Payback Dank Auswertung per Computer mehr von den Leuten weiß, als es die NSA je wird ... wo man Dank Twitter und Facebook mehr von vielen Leuten erfahren kann, als man je wissen will ... in einem Land, in dem die Schufa eine riesige Sammlung hat und nicht einmal preisgeben muss, was sie sammelt und wie sie den Score eines Menschen ermittelt ... bei all diesen Dingen mache ich mir wegen der NSA wahrlich keine Sorgen!

    Bei dem Datenvolumen, das im Internet generiert wird, müsste jeder NSA Mitarbeiter täglich 6.400.000 e-Mails und 970.000 SMS lesen ... sollten welche von mir dabei sein, wünsche ich gute Unterhaltung! Sollten welche von so manchem Mitforisten dabei sein, mein Mitleid ... :winken:
     
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Umfrage: Deutsche Internetnutzer nach NSA-Spähaffäre nicht vorsichtiger

    Ich bin "auf dem Land" aufgewachsen. Da gab es auch praktisch keine Privatsphäre. Da wusste auch immer sofort das ganze Dorf bescheid.
     

Diese Seite empfehlen