1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

UKW wird abgeschaltet

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von Florian, 25. Juli 2001.

  1. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Spätestens 2015 soll der analoge UKW-Hörfunk abgeschaltet sein. Dann gibt es auch Radio nur noch digital. Wo uns beim Fernsehen der Umstieg noch relativ leicht fällt, gehören alte Radio-Geräte wie der Weltempfänger am Arbeitsplatz oder die Dudelkiste im Bad auf den Müll.
    Um den Umstieg leichter zu machen, gibt es ab jetzt dieses Forum!
     
  2. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    Diese Ankündigung ist ja schon seit einiger Zeit bekannt. Wenn ich aber sehe wie der digitale UKW-Nachfolger DAB vorankommt, nämlich gar nicht, dann vermute ich, daß es das gute alte UKW noch viele Jahrzente geben wird.

    Vor etwa zwei Jahre habe ich mir mal ein DAB-Radio angesehen. Ist zwar eine tolle Technik und der Sound ist nicht schlechter als bei DVB, aber bei uns in Berlin gibt es nur ca. 20 Sender und keiner davon besonders interessant. Und wer gibt schon 1.500 Mark für einen DAB-Receiver aus solange es nur 20 Sender gibt? Weitere DAB-Frequenzen sind kurz- und mittelfristig nicht in Sicht. Deshalb meine Prognose: Im Jahr 2050 wird es noch UKW geben... es sei denn an der DAB-Politik ändert sich was... das ist aber nicht abzusehen...
     
  3. ToSchu

    ToSchu Silber Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    Sachs
    Technisches Equipment:
    Philips 55PFK7189; Philips HTB5580G 5.1; MR 400; FireTV2
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<HR>Original erstellt von Hacker]Diese Ankündigung ist ja schon seit einiger Zeit bekannt. Wenn ich aber sehe wie der digitale UKW-Nachfolger DAB vorankommt, nämlich gar nicht, dann vermute ich, daß es das gute alte UKW noch viele Jahrzente geben wird.

    Vor etwa zwei Jahre habe ich mir mal ein DAB-Radio angesehen. Ist zwar eine tolle Technik und der Sound ist nicht schlechter als bei DVB, aber bei uns in Berlin gibt es nur ca. 20 Sender und keiner davon besonders interessant. Und wer gibt schon 1.500 Mark für einen DAB-Receiver aus solange es nur 20 Sender gibt? Weitere DAB-Frequenzen sind kurz- und mittelfristig nicht in Sicht. Deshalb meine Prognose: Im Jahr 2050 wird es noch UKW geben... es sei denn an der DAB-Politik ändert sich was... das ist aber nicht abzusehen...</STRONG>[/quote]

    Wenn mann sich so in eischlägigen Zeitschrften, Internet etc. beliest, dann ist DAB eigendlich tot. Viel mehr als 20 Prog. sind nich drinn und dann zu dem Preis!!!
    DVB bietet da viel mehr. Im Qualität und Quantität! Auch, wenn man jetzt sagt: "Aber nicht für portabele Geräte!"
    Sage ich, stimmt nicht, mit DVB-T sehr wohl für protabele Geräte!
    Auch könnte man bei Nutzung nur eines Kanal`s von DVB-T 50Radiokanäle übertragen + ca. 25 Fernsehprogramme.
    Und wie gesagt alles terristisch mit einer Stabantenne......
    Wer ist da wohl der Sieger.......
    :rolleyes:
    Aber die Politik sieht es bestimmt anders, weil zuviel Geld in DAB reingesteckt wurde..........
     
  4. everist

    everist Gold Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    1.482
    Und da gibt es noch ADR für den Heimbereich, 12 Mio. Haushalte können mit einem ca. 350-400,- DM günstigem Empfänger, ca. 85 Radioprogramme ( fast alle Deutschen Programme ) empfangen. Tonqualität mit Sicherheit nicht schlechter als bei DAB.
    Multimediaempfang per DAB ist Quatsch, schließlich soll man auf die Straße schauen. Die meisten Autos sind mit einer Person unterwegs! Für alle weiteren Infos gibt es Handys- Wap- und irgendwann UMTS.
     
  5. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    Das Problem ist auch, daß alle fünf Jahre eine neue Digi-Radio-Norm auf den Markt kommt:
    - Zuerst DSR. War Super, 10 mal besser als DVB oder ADR ==&gt; Eingestellt, mein receiver steht jetzt im Keller
    - Dann ADR ==&gt; Nach der DMX-Pleite ist mein Receiver ebenfalls im Keller gelandet
    - Also beschränkt sich mein Digi-Radio-Genuss ausschließlich auf DVB. Habe ein MCE-Abo.
    - DAB: wie oben erwähnt, das wird wohl nichts. Bin echt froh, daß ich mir damals keinen Receiver zugelegt habe, sonst hätte ich jetzt drei Digi-Radio-Leichen im Keller.
    - Dann erwähnt ihr noch DVB-T. Nun, da sieht's genauso wie bei DAB aus. In Berlin haben wir sage und schreibe zwei DVB-T-Radio Sender (N-Joy und Radio1). Das nenne ich ein klasse Angebot! Dazu noch 18 DVB-T-TV-Sender (der übliche Kram wie SAT1, RTL und co.). Hier mal die komplette Liste: http://www.garv.de/dvb_t_programme.htm Also ich denke mit DVB-T wird's auch nichts.

    Fazit: Einziges in Frage kommende Digi-Radio ist derzeit DVB und dazu braucht man eine Schüssel. Etwas schwierig beim Joggen DVB-Radio zu hören...
     
  6. Stephan

    Stephan Senior Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2001
    Beiträge:
    158
    Ort:
    D-71642 Ludwigsburg
    DSR konnte klanglich überzeugen, doch war es wohl der Industrie zu gut für digitale Aufnahmen der Hörer auf DAT oder CD, darum wurde es höchstwahrscheinlich abgeschaltet.

    Die datenreduzierten Normen können einem sehr guten analogen Empfang nicht das Wasser reichen !

    Da wäre der Umstieg ein klanglicher Rückschritt !

    Gruss......
    Stephan.

    [ 26. Juli 2001: Beitrag editiert von: Stephan ]
     
  7. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    Du hast vollkommen recht. Über DSR habe ich damals ca. 150 DAT's aufgenommen und damit ein Vermögen an CD's gespart. Über ADR und DVB habe ich am Anfang auch 1-2 DAT's aufgenommen. Diese Aufnahmen habe ich aber sehr schnell wieder gelöscht, denn der Sound ist einfach für mich nicht akzeptabel (bin ein eingefleischter HiFi'ler). Sogar mein Plattenspieler klingt besser als ADR oder DVB.
    Eins steht fest: Seit der DSR-Einstellung hat die Musikindustrie an mich als CD-Käufer viel Geld verdient, denn ich nehme von DVB oder ADR nichts mehr auf. Die Rechnung der Musikindustrie ging also voll auf.
     
  8. ToSchu

    ToSchu Silber Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    Sachs
    Technisches Equipment:
    Philips 55PFK7189; Philips HTB5580G 5.1; MR 400; FireTV2
  9. SieJo

    SieJo Neuling

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Berlin
    DAB war von Anfang an eine Totgeburt und wird auch nicht mehr zum Leben erweckt werden. Weit über 1000.-DM für ein Empfangsgerät und dann damit ca. 20 Sender empfangen zu können, die man über Hausantenne oder Kabel sowieso schon hören kann, ist doch ein Witz. Ich habe ADR, empfange damit über 80 Programme und bin damit sehr zufrieden. Und bis zum Jahre 2010 oder auch 2015 können wir so noch viel gutes Radio hören. :)
     
  10. SAT&CO

    SAT&CO Junior Member

    Registriert seit:
    6. April 2001
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Melsungen
    Ich habe ADR und DVB zu Hause und ich muss sagen, dass das DVB-Radio noch schlechter ist als ADR, weil viele Radiosender die DVB-Standards gar nicht einhalten. So gibt es sehr viel mehr Tonaussetzer als bei ADR.
    Das ADR-Programmangebot ist außerdem unvergleichlich; schade nur das Digital-Radio im Allgemeinen sehr unpopulär ist,was wohl auch u.a.Grund für das Ausscheiden sehr guter Systeme ist. :p ;)
     

Diese Seite empfehlen