1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

UKW-Rückzug von Media Broadcast: Divicon warnt vor Preiserhöhung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Februar 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.294
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Mit der Ankündigung, seine UKW-Infrastruktur verkaufen zu wollen, überraschte Media Broadcast. Divicon Media, Konkurrent des Dienstleisters, bekundet zwar Interesse an einigen Antennen, sieht aber auch mehrere Risiken.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.042
    Zustimmungen:
    1.819
    Punkte für Erfolge:
    163
    Also haben die Wettbewerber quasie Angst, Recycling auf ihre Kosten betreiben zu müssen.
    Dann bietet man (auf jene UKW Antennen) nicht. So einfach.
    Und bietet dem Kunden (den Sendern) eigene Leistungen an. Fernab von Mediabroadcast.
    Oder geht das nicht/ist man dazu nicht in der Lage?
     
  3. dvb-reiner

    dvb-reiner Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    Guten Tag,
    das soll jetzt jemand verstehen. Zuerst wird darüber gejammert, dass Mediabroadcast zu viel Miete verlangt und alle Einrichtungen sowieso abgeschrieben sind. Nun hat man die Möglichkeit die Anlagen zu kaufen und selbst zu betreiben das ist auch wieder nicht recht. Zumal nicht einmal Kaufpreise bekannt sind.
    ????
     
    hans-hase gefällt das.
  4. Roadrunner113

    Roadrunner113 Silber Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    53
    Das Argument habe ich noch nie verstanden. Wo soll es ein Vorteil für Media Broadcast sein, dass die Anlagen schon abgeschrieben sind? Das Gegenteil ist der Fall. Abschreiben spart Geld, wenn das nicht mehr möglich ist, ist das schlecht für MB. Wohnungsbaugesellschaften verkaufen z.B. ihre Immobilien spätestens nach 50 Jahren weil sie dann nicht weiter abgeschrieben werden können. Der Käufer dieser Immobilien kann dann wieder neu abschreiben. Gleiches gilt für die Investition in die neuen DAB+ Anlagen von Media Broadcast. Die darf man wieder schön abschreiben, mindert damit den Gewinn und die darauf zu zahlenden Steuern.
     
  5. ahansi

    ahansi Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2010
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    346
    Punkte für Erfolge:
    93
    Die Meldung klingt für mich so: "Nimm den Müll mit, bevor Du hinter dir zuziehst".
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2017
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Silber Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    53
    Es geht MediaBroadcast wahrscheinlich um den gewinnbringenden Verkauf des "Mülls", der längst abgeschriebenen UKW-Sendetechnik, um diese nicht selber auf eigene Kosten in Betrieb halten zu müssen. Wer kauft denn solchen " Müll" freiwillig??? Doch nur Mobilcom-Debitel, die vor kurzem die MediaBroadcast von den Franzosen abgekauft haben, damit man DVB-T2 HD mit freenet.TV anbieten kann. Das scheint wohl alles teurer zu werden, als man es sich gedacht hat und bietet jetzt den UKW-Anteil von MediaBroadcast zum Kauf an.
     

Diese Seite empfehlen