1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ubuntu auf Win 1o Notebook parallel installiert

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von jochenboe, 10. Dezember 2018.

Schlagworte:
  1. jochenboe

    jochenboe Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    HTPC, TV Metz Micos 43 TX 68 UHD twin, Technicorder Isio STC, diverse PC
    Anzeige
    Nach problemloser Installation von Ubuntu 18.4 LTS neben Windows 10 auf mein Asus Notebook A54H wollte mein Standardkopfhörerausgang plötzlich nicht mehr mit mir reden unter Windows.
    Neuinstallation Realtekaudiotreiber, Änderung des Ausgabegerätes, Neustarts, nichts half. Ein Audiousbstick tat es vorübergehend. Unter Ubuntu funktioniert die Audioausgabe perfekt.
    Also deinstallierte ich Ubuntu und setzte den MBR zurück und alles war wieder in Ordnung.
    Wer von den Linuxjüngern unter euch hatte das schon mal und weis eine Abhilfe für dieses Problem?
    Für Hinweise bin ich dankbar.
    jochenb
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2018
  2. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.918
    Punkte für Erfolge:
    163
    Dazu müsste man erst mal wissen, ob das ein UEFI-Rechner oder ein BIOS/Legacy ist.
    Bei Win10 ist UEFI wahrscheinlicher.
    Als Du den USB mit Ubuntu gebootet hast, hast Du da auch darauf geachtet, den Stick mit dem Zusatz UEFI als Bootmedium zu benutzen?

    Wo hast Du den den Grub hin installiert?
    1. Bei BIOS/Legacy kommt der auf dev/sda (hier ist absichtlich keine Nummer dabei)
    2. Bei UEFI muss der Grub auf die efi-Partition, also meistens /dev/sda2.
    Es gibt aber auch Rechner, wo die efi-Partition /dev/sda1 oder sonst was ist.

    Schau mal mit dem Live-Ubuntu, mit GParted nach, welches bei Dir die efi-Partition ist.
    GParted ist auch hilfreich, um die im Folgenden genannten Partitionierungsaufgaben zu erledigen.

    Bei der Ubuntu-Installation darf man NICHT "Neben Windows" wählen, sondern "Etwas anderes...".
    Nur so bekommt man die Übersicht über die vorhandenen Partitionen.
    Ubuntu braucht eine ext4-Partition (ca. 30-40 GB), die den Einhängepunkt / (also einfach nur einen Slash) erhält.
    Außerdem eine ext4-Partition (Größe, knapp die Hälfte des verfügbaren Plattenplatzes, wozu die Win10-System-Partition entsprechend verkleinert werden muss, um Platz zu schaffen), die als /home (entspricht den Eigenen Dateien bei Win) eingehängt werden muss.
    Die /home muss nicht unbedingt sein, bietet aber Vorteile, wenn man mal neu aufsetzt, da diese Partition so nicht verloren geht.
    Dann sollte an noch eine weitere Partition anlegen, die sogenannte swap (sollte als swap partitioniert sein), die die doppelte Größe der RAM haben sollte.

    Außerdem sollte man im UEFI (BIOS-Nachfolger) den Secure-Boot abschalten, sowie in Win10 den Fast-Boot.

    Nun kann man Ubuntu installieren, sofern man die richtige Partition (die mit dem /) ausgewählt hat.
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    1.070
    Punkte für Erfolge:
    163
    Sowas kenne ich, wenn bei einem Dualboot nachdem Ubuntu/Linux gebootet war und danach Windows gebootet wird, ohne dass Ubuntu/Linux vollständig beendet wurde, also nur ein Restart gemacht wird und dann Windows zum Starten ausgewählt wird. Beendet man Ubuntu/Linux mit Herunterfahren und startet dann den Computer neu (Kaltstart statt Reboot), funktioniert meist, aber auch nicht immer, auch unter Windows alles wieder. Ursache für das Verhalten wird wahrscheinlich ein undefinierter Zustand der Betroffenen Peripherie-Chips, wenn Ubuntu/Linux-Treiber sie initialisiert hatten und die Chips keinen Hardware-Reset vor dem Start von Windows machen müssen. Letztlich ist es ein Fehler der betreffenden Ubuntu/Linux-Treibern, wenn sie Peripherie-Chips in einem undefinierten Zustand nach dem Beenden von Ubuntu/Linux lassen.
     
  4. anton551

    anton551 Platin Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    193
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wenn man unter Ubuntu die Audioausgänge nicht umschalten kann, hilft meist die Installation von Pavucontrol (in den Paketquellen verfügbar),
     
  5. jochenboe

    jochenboe Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    HTPC, TV Metz Micos 43 TX 68 UHD twin, Technicorder Isio STC, diverse PC
    @madmax25,
    hier die Antwort zu Deinem Thread 2 zum Thema:
    Rechner ist im Bios/Legacy Modus, Grub wurde in dev/sda installiert;
    Dein Hinweis, nicht neben Windows zu installieren sondern Anderes zu verwenden entspricht nicht der Vorgabe aus der Zeitschrift" digital life schritt für schritt" Heft 7/18. Dort wird das explizit so empfohlen. Ungeachtet dessen habe ich sowohl das Eine als auch das Andere versucht, aber bezüglich Audioausgabe keine Unterschiede festgestellt. Die Partitionierung war in beiden Fällen in Ordnung. Ich benutze eine 500er SSD, die zur Hälfte mit Win 10 belegt ist. Den Rest hat Ubuntu für sich partitioniert. Im zweiten Fall habe ich Ubuntu 50Gibibyte zugestanden.
    SecureBoot und Fastboot sind im Bios und Windows 10 abgeschaltet. Übrigens, mein Notbook war ursprünglich ein Win 7 System und installiert habe ich von DVD.
    Danke für deine Info.
    jochenb
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2018
  6. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.918
    Punkte für Erfolge:
    163
    Fast-Boot im BIOS oder im Win10?
    Eigentlich sollte man das im Win10 abschalten.
    Aber, ich nehme an, dass Du das auch so meintest.
     
  7. jochenboe

    jochenboe Senior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    HTPC, TV Metz Micos 43 TX 68 UHD twin, Technicorder Isio STC, diverse PC
    @madmax25,
    genauso meinte ich es, habe meinen Thread editiert.
    jochenb
     
  8. simonsagt

    simonsagt Platin Member

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    2.064
    Zustimmungen:
    566
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich habe so meine Probleme damit.

    Dass der Treiber unter Ubuntu das Gerät in einem Zustand ließ, mit dem Windows nichts anfangen konnte, kann ich noch glauben. Besonders, falls Windows im Schnellstartmodus runter gefahren wurde. Aber dass bei einem richtigen Neustart der Gerätetreiber unter Windows das Gerät nicht initialisieren konnte und gleichzeitig das blosse runterklopfen von Ubuntu das Gerät wieder "Windowstauglich" gemacht hat... nee. Das Realtekzeugs ist doch nix exotisches.

    Naja. Der Windowstreiber könnte das Gerät ja auch mal richtig initialisieren, falls das das Problem wäre. Ein Systemstart ist doch eigentlich immer ein Starten aus einem undefinierten Zustand, will sagen, alle veränderlichen Zustände sind als undefiniert anzusehen und sollten erstmal initialisiert werden.

    Und spätestens die Neuinstallation des Treibers unter Windows hätte doch entweder diverse Fehler gebracht oder das Gerät mal richtig initialisiert.

    Wurde die Lautstärke vielleicht versehentlich auf 0 gesetzt oder wie hat sich das nicht-Funktionieren unter Windows geäußert? Oder hat das Notebook irgendwelche tollen Features. Mir war so, als ob diverse Audiojacks sogar einen Sensor haben, wo die Software weiß, ob was drinsteckt. Bei meinem PC kann ich jedenfalls derzeit nicht den Audioausgang auf die Buchsen legen, weil da nichts drin steckt. Ich kriege den Ausgang nichtmal richtig angezeigt. Aber sobald ich was reinstecke, ploppt ein Dialog auf und will wissen ob da Kopfhörer oder Lautsprecher usw. dranhängen. Ist zwar kein Notebook, sondern ein PC, aber auch ein Realtek.
     
  9. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    1.070
    Punkte für Erfolge:
    163
    Dachte ich erst und wäre ja auch eine Möglichkeit. Es betraf einen bestimmten onboard GBit-LAN Chip von Realtek und die einzige Möglichkeit, diesen nach dem Start von Ubuntu unter Windows zu nutzen, war ein Hardware-Reset oder vorher stromloser Zustand des Computers. Das Problem war sehr lange bekannt, ehe es durch ein Update der Realtek-Treiber für Ubuntu beseitigt wurde. Das hat mehrere Jahre gedauert, ehe das Problem beseitigt war.

    Hardware-Reset ist bei Notebooks ja meist nicht vorhanden und stromloser Zustand ist bei vielen Notebooks mit nicht mehr direkt auswechselbaren Akkus auch nicht so schnell realisierbar.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    118.374
    Zustimmungen:
    6.952
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Jaein, Du musst da nur den Powerkonpof einige Sek drücken, dann wird auch dort ein Hardwarereset ausgeführt. ;)
     

Diese Seite empfehlen