1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV-Sender Premiere: Kampf ums Überleben - Ohne Kredit steht Aus bevor

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von SG1, 17. Mai 2002.

  1. SG1

    SG1 Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2001
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    TV-Sender Premiere: Kampf ums Überleben - Ohne Kredit steht Aus bevor

    Um neue Geldgeber für den TV-Sender Premiere aufzutreiben, benötigt der einstweilige Insolvenzverwalter von Kirch-Pay-TV einen Überbrückungskredit in der Höhe eines 'niedrigen dreistelligen Millionenbetrages', wie er in einem Interview erklärte. In nächster Zeit will er Gespräche mit potentiellen Investoren führen, deswegen werde ab Mitte Juni der Kredit gebraucht, um den Bestand des Senders in dieser Zeit zu sichern.
    In der Zwischenzeit kämpft die Taurus-Holding, Kirchs Gruppen-Holding, an einer anderen Front: Sie weigert sich, Murdochs 22-prozentigen Anteil an Premiere vorzeitig zurückzukaufen, da auch zwei maßgebliche Banken noch keine Kredite eingefordert hätten.

    Quelle: www.netzeitung.de
     
  2. Papageno

    Papageno Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2001
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Anif
    Ich frage mich, woher diese sog. Zeitungen ihre Informationen beziehen. Ich glaube nämlich kaum, daß Premiere täglich eine Pressekonferenz abhält, um diese Schmeissfliegen über den aktuellen Stand der Finanzen, Rechteverhandlungen und Insolvenzanträge auf dem laufenden zu halten. Also wird von irgendeinem Schmierblatt ein Gerücht in die Welt gesetzt, ein paar andere drucken es nach, irgendwer hat dann die glorreiche Idee, dieses schwachsinnige Geschreibsel ins Netz zu stellen und dann werden hier im Forum die wildesten Spekulationen über schlecht oder gar nicht recherchierte Zeitungsartikel angestellt.

    Vergeßt das gute Sprichwort nicht: "Totgesagte leben länger".
    In diesem Sinne hoffe ich, daß Premiere noch recht alt wird.

    Gruß

    Papageno
     
  3. Kilroy

    Kilroy Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Kiel
    Nun, die Informationen beruhen auf einem Interview der Frankfurter Allgemein Zeitung mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter der Premiere-Dachgesellschaft Kirch Pay, Joseph Füchsl vom gestrigen Tage. Hier nachzulesen: http://www.faz.net/IN/INt emplates/faznet/default.asp?tpl=faz/drehscheibe.asp&rub={AA823E24-426E-498A-9804-D018FACD552D} oder in der FAZ,18.05.2002, Nr. 114 / Seite 14.
    <strong>
    Kann sein, muss aber nicht. Auch wenn dir der Inhalt nicht gefallen mag, handelt es sich wohl kaum um ein Gerücht oder eine wilde Spekulation, sondern um die Aussage des zuständigen Insolvenzverwalters. Der dürfte die aktuellen finanziellen Notwendigkeiten allerdings besser beurteilen können als unsereiner, oder?

    <small>[ 18. Mai 2002, 08:55: Beitrag editiert von: Kilroy ]</small>
     
  4. Lursi

    Lursi Senior Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Obernburg
    Es fehlt an Geld, Kunden und Schulden über beide Ohren. Ich sag mal; Ende der WM ist Schicht im Schacht.
     
  5. Athlonpower

    Athlonpower Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.966
    Tja, die Geldvernichtungsmachine Premiere läuft immer noch auf Hochtouren und niemand macht endlich das, was notwendig ist. Den ganzen Saftladen dicht.

    Iss ja nur ein kleiner dreistelliger Millionenbetrag den Premiere im Juni so als Überbrückung braucht, wohl bis zum nächsten Quartal, iss ja alles kein Problem, wer schon einige Milliarden verbrannt hat, der kann doch wohl noch mit den paar Hundermillionen rechnen. Iss doch alles nur farbiges Papier.

    Wie stehts geschrieben, 2001 macht Premiere 989 Millionen Euro Verluste, vor Steuern und Zinsen sonst isses ja noch mehr, da muß man Kofler ja recht geben, ein Sender der so prima läuft, der hat sicher eine Zukunft.

    Die Banker sollte endlich mal einen Satz aus der Geschäftswelt beherzigen "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende".

    Das Ende mit Schrecken wurde wohl schon im März verpennt, jetzt hat man halt den Schrecken ohne Ende und der wird verdammt teuer werden.

    --------------------------------------------------

    Premiere ausschalten, Leben einschalten!

    Fernsehen wird erst ohne Premiere schön.
     
  6. V

    V Guest

    @Athlonpower
    solange ein gewisser Geschäftsführer bei Premiere zuviel Einfluss hat und seine Geldbörse sich regelmässig füllt,wird es keinen sauberen Schlusstrich geben,sonst hätte er schon längst Insolvenz angemeldet,wie es Kirch Media schon einiger Zeit gefordert hatte.
     
  7. zoe

    zoe Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2002
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Köln
    @ V,
    richtig, die zögern alles nur raus und dann ist trotzdem Schluss. Im Privatbereich bekomme ich auch keine 20ooo€ wenn der jenige weis, er bekommt das Geld nicht zurück. Nur in der freien Wirtschaft und bei den Banken geht das, denn zum Schluss zahlt ja doch alles der -Steuerzahler-. Insolvenz ect.
    ha!
     
  8. LarsB

    LarsB Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Karben
    Das mit dem Kredit wird spanndend. Den letzten Mega-Kredit (2 Milliarden Markt vor ca. 2 Jahren) hat die Bayrische Landesbank bestimmt nur gegeben, weil Kirch-Spezi Stäuber nachgeholfen hat. Jetzt mitten im Wahlkampf wird Stäuber seine Amigo-Politik etwas zurückfahren, könnte ja den potentiellen Wählern klar werden, was ab September auf Bundesebene abgehen wird wenn Stäuber und Co. erst nach Berlin umziehen.

    Ich glaube,daß die Nicht-Bayrischen Großbanken geheilt sind. Die haben schon genug Kredite bei Kirch offen, bei denen nicht einmal klar ist, ob die Sicherheiten ausreichen (s. Dresdner Bank).
     
  9. V

    V Guest

    Eine Bank würde sich schon finden lassen,die noch einen Zwischenkredit finazieren würde,aber dafür müssten wohl gewisse Vorraussetzung vorhanden sein.
    1. Einen nachweislich Intressierten Käufer.
    (Also nicht dieses pseudo Geschwafel von Kofler das er auf der suche nach einem Intressenten ist,sondern das er nachweislich einen an der Hand hat.)
    2. Ein vollzogenes Konzept,welches die Kosten reduziert hat.
    (Auch hier wieder nicht das pseudo Geschwaffel von Kofler das er die Verträge gedenkt neu auszuhandeln,sondern das sie schon ausgehandelt worden sind,mit bessern Konditionen.)
    3. Ein neue Reform die Premiere definitiv aktraktiver für neue Kunden macht und zwar nicht für nur 5 € Abbonomenten,sondern schon für die grösseren Packete.

    Ich denke unter diesen vorraussetzungen ist ein kleiner Kredit noch machbar.
     

Diese Seite empfehlen