1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV mit SAT-Empfänger

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von pinolino, 20. Mai 2005.

  1. pinolino

    pinolino Junior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    58
    Anzeige
    Hallo Ihr,
    ich habe eine Frage bezüglich Fernseher mit eingebautem digitalem SAT-Empfänger.

    1) Gibt es hier auch TV's, die zwei Empfänger (ählich einem TWIN-Receiver) eingebaut haben?

    2) Bei nur einem eingebautem Empfangsteil - benötigt man dann für Aufnahmen auf Video oder DVD einen zusätzlichen SAT-Receiver?

    3) Sicherlich gibt es keine TV-Geräte mit Festplatte, oder?

    4) Wie gut oder schlecht sind solche TV's?


    Vielen Dank für die Beantwortung dieser Anfängerfragen...

    pinolino
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Hallo,

    zu:

    1,) ich meine nicht.
    2,) Ja.
    3,) Doch gibt es, und ich meine sogar es wären einige Hersteller.
    4,) Wahrscheinlich nicht besser oder schlechter als die anderen auch.

    Jedoch würde ich personlich lieber ein Zusatzgerät verwenden, solltest Du nicht zufrieden sein, oder Neuerungen kommen, so kannst Du reagieren.

    Sollten die Empfangseigenschaften oder Bedienung nicht zufriedenstellend sein, kann Du es tauschen, eingebaut eben nicht.

    Für eine bequmere Bedienung zweier Geräte, nimmt man am besten Receiver der gleichen Hersteller des TVs, so kann in der Regel mit der Receiver-Fernbedienug der TV mit bedient werden.

    digiface
     
  3. pigga

    pigga Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    247
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Bei älteren leuten, die so ihre liebe Last mit 2 fenbedienungen haben, da haben sich die Fernseher mit eingebautem Receiver bewährt. Billioger ist so ne Kombination indes nicht.
    Die auf diesem Sektor recht weit verbreiteten Loewe-Kisten kosten so ob 700 Euro plus 200 Euro für das Sat.-Einbaumodul. Was das Loewe-Satmodul mit Festplatte kostet kann ich Dir nicht sagen.
    Wie Digiface schon sagte, sooo zukunftsicher ist son Komplettgerät jedoch nicht. Anders herum...was ist heute auf dem gebiet noch zukunftsicher?
    B ythe way: taugen diese Technisat/Rft-TV Geräte eigentlich? Sind vom preis her ja auch noch recht attraktiv...
    Pigga
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Zu1 ) Ja, Metz hat das. Ansonsten gibt es halt digital/analog kombinationen von Loewe und Metz
    Zu2 ) Ja
    Zu3 ) Ja, Metz und Loewe. Philips soll wohl auch was haben
    Zu4 ) Da es solche Lösungen nur von Qualitäts Hersteller gibt, ist sowas von Bild und Bedienung sehr gut.

    Meiner Menung nach ist das eine optimale Lösung für Leute die nicht "jeden Tag" einen anderen Receiver haben wollen. Im Normalfall wird ein einmal gekaufter Receiver ja quasi ewig benutzt ohne ihn zu tauschen.

    Blockmaster
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Da ich für meine Eltern kürzlich einen Loewe Aventos 3772 mit Digital TV2 S Basic Modul besorgt habe (Kosten zusammen 900 Euro), habe ich nun den Vergleich:

    Für meine Eltern (die eben absolut keine 2 Fernbedienungen haben wollten) ist das eine vorzügliche Lösung. Die Grundfunktionen sind einfach zu bedienen und es gab bisher keinen Absturz. Man kann auch die Radioprogramme nutzen (das Bild schaltet sich dann ab).
    Nur eine Kleinigkeit könnte im Alltag Probleme machen: Die Loewe-Fernbedienung läßt sich auch für DVD-Player und Videorecorder von Loewe nutzen; wenn man versehentlich eine der Ebenen-Tasten drückt, reagiert logischerweise der Fernseher nicht mehr (bis man wieder die TV-Ebene wählt). Meinem Vater ist das am ersten Abend passiert, und er war völlig hilflos. (Jetzt kennt er diese Tücke und meidet sie.)

    Ich selbst würde mit so einem Gerät auf keinen Fall glücklich. Die Programmumschaltung ist langsamer als bei allen mir bekannten Einzelreceivern (schon noch erträglich, aber halt nicht zum Zappen geeignet). Die Programmierung und Sortierung der Sender erfordert sehr viel Nerven, weil der Fernseher öfter nicht auf Eingaben reagiert (wenn scheinbar der Prozessor gerade ausgelastet ist und noch die letzte Eingabe verarbeitet). Im Fall meiner Eltern kam komplizierend dazu, daß Astra und Hotbird empfangen werden, was per Suchlauf ungefähr 600 Fernsehsender ergibt, von denen man erst die "guten" nach vorn sortieren muß. Da sitzt man schon ein paar Stunden, denn zum Verarbeiten jeder Eingabe läßt der Loewe sich Zeit. Auch die Einrichtung auf Multifeed (Astra/Hotbird) war nicht einfach zu bewerkstelligen; die Bedienungsanleitung des DVB-S-Moduls beschreibt nur Basisfunktionen. Wer die (dickere) Bedienungsanleitung des Fernsehgerätes hinzuzieht, wird noch verwirrter, denn manche der beschriebenen Funktionen gibt es nur mit Analogempfang, manche nur mit anderen Loewe-Geräten (für die dieselbe Bedienungsanleitung gilt).

    Mein Onkel hat ein ähnliches Gerät gekauft und anliefern lassen. Die Techniker haben einen Suchlauf gemacht und das war's. Ich finde aber, gerade bei der großen Programmauswahl, die DVB-S nun mal bietet, ist eine sinnvolle Sendersortierung wichtig.
    Zwar ist die Sendersortierung beim Loewe nicht wirklich kompliziert (nur langsam) - aber wer das hinkriegt, könnte bestimmt auch einen externen Receiver bedienen. Noch scheint mir die integrierte Technik nicht ausgereift genug zu sein, um als bessere Alternative zu gelten.

    Also: Loewe-TV mit DVB-S ist toll für technisch unbegabte Nutzer, die einen technisch begabten Sohn haben. ;-)
    Für weitergehende Ansprüche würde ich in jedem Fall zu Einzelgeräten raten. Das mag sich ändern, wenn integrierte DVB-Tuner mal ein technisch höheres Niveau erreichen und günstiger zu bekommen sind, aber momentag ist das halt Stand der Technik.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2005
  6. pigga

    pigga Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    247
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Du darfst bei diesen DVB-S-TV Geräten nicht vergessen: Die sind nur in der bedienung einfach wenn sie laufen. Wir haben davon damals viele verkauft. Das programmieren war nen ziemliches gefrickel, immer schon gewesen. Aber wenn die einmal programmiert sind, dann ist alles prima, und das ggfs. über Jahre hinweg.
    Zu den lanngen Dunkeltastphasen hab ich mal was gelesen. Das hatte irgendwelche technischen Gründe?
    Pigga
     
  7. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Nein. Besch******* Design ist der Grund. Mein ehemaliger Nachbar hat seine Diplomarbeit über embedded Systems geschrieben und wollte ursprünglich einen Fernseher mit DVB-S-Modul mit aufnehmen. Ich weiss nicht welcher Hersteller das war. Er hat die Firmware disassembliert und hat festgestellt, dass kein Betriebssystem sowie andere Mechanismen zur parallelen Thread-/ Prozessverwaltung existieren. In einer Endlosschleife wurde das Fernbedienungsinterface abgefragt, Änderungen vollzogen, das OSD refreshed etc.
    Hätte man mit Interrupts (was hardwaretechnisch schon nicht möglich war) arbeiten können, so hätte man die Bedienung wenigstens noch ein wenig erträglich machen können. Dazu kommt dann noch eine langsame CPU und schon ist die Verarbeitung der Eingaben derart langsam, dass man sich für die Einstellung der Senderliste eine Woche Urlaub nehmen muss.

    Meine selbst entworfende 32bit-Soft-CPU (auf einem Cyclone) ist schneller als die dort eingesetzte CPU (8052-kompatibel).

    Neben schlechtem Hardwaredesign ist die Firmware von vielen Receivern/ DVB-S-Modulen absoluter Mist.
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Bei meinen Bekannten war es das gleiche.

    Er wollte im Elektromarkt ein Fernseher kaufen, und seine Frau sagte dann, lieber ein Fernseher vom Fachhandel und ging zu einem Händler 2 Dörfli's weiter, dort für viel Geld ( war recht teuer ) einen Fernseher gekauft, das es etwas teuerer war, macht nichts, man hat ja dann auch einen Service wenn mal was ist, dann kommen sie ja auch gleich, usw. der Fernseher wurde dann also gebracht, aufgestellt Sendersuchlauf ( analog Kabel ) und fertig.

    Die Vorsotierung legte die ARD auf die 1, ZDF auf die 2, 3 ist schon das falsche dritte Programm, und ab RTL ist dann die Kabelbelgung zu 100% übernommen.

    Da liegen die Sender die den halben Tag eine Programmtafel haben und die andere Hälfte fast nur Mull bringen sowie die französischen Programme noch vor Programme wie der MDR, weil dieser im Hyperbreitband liegt.
    Dafür bekammen sie aber eine Liste dazu, wo welches Programm liegt. Also Missstand bekannt! Behoben wird dieser nicht, sondern automatisiert und als normal hingestellt.

    OK, nicht jeder Händler ist so.

    Das mit den zwei Fernbedienungen ....... , gut wenn es unbedingt keine zwei Fernbedienungen sein sollen, dann muss es halt so sein.

    Wenn man z.B. einen Panasonic Fernseher und einen Panasonic Receiver nimmt, dann braucht man die TV-Fernbedienung nur zum Fernseher einschalten. Lautstärke geht dann auch über die Receiver Fernbedienung. Text kann man auch über beide Fernbedienungen ansteuern.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2005
  9. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    Ich muss zugeben, als ich noch Kabel hatte, habe ich auch nicht sortiert. Noch nichteinmal ARD/ ZDF. Da war ich zu faul. Ich habe mich daran gewöhnt.
    Bei Sat kann man sowas allerdings vergessen.
    Gut, ich habe zwei Dreamboxen, da ist das kein Problem: Am PC die Senderliste editieren und dann per Ethernet in die Box laden. Aber ich habe schon genug andere Receiver eingestellt. Technisat ist da noch relativ harmlos, aber Humax schon ein wenig komplizierter. Die Dreambox ist selbst da noch um längen besser (ohne PC-Programm). Ist dort der Verschieben-Modus einmal aktiviert, kann man alle Programme schnell an den richtigen Platz bringen. Bei anderen Receivern muss man erst das zu verschiebene Programm markieren, dann mit vier oder fünf Tastendrücke auf den Verschieben-Button wechseln, dann an die richtige Stelle bringen (die Bild hoch/runter-Tasten gehen dort natürlich nicht; man muss es schrittweise machen) bringen und Taste drücken. Und dann ist das verschobene Programm meist an der falschen Position (weil man nicht sehen konnte, ob es vor oder hinter die Markierung eingefügt wird). Und diese Prozedur dann für jedes Programm. Dann reagiert der Receiver noch langsam...
    Und wenn dann die ganze Arbeit zum Schluss durch einen falschen Tastedruck zur nichte gemacht wird (Weil man OK statt Speichern gedrückt hat), dann :mad:

    Da frage ich mich: Waurm so kompliziert? Sind die Programmierer so realitätsfremd?
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: TV mit SAT-Empfänger

    In der Tat, sind die meisen Receiver recht umständlich gemacht, um Welten besser als alle anderen ( die ich kenne, das sind Einige ) ist der Panasonic.

    Damit wollte ich aber sagen, das meine Bekannten beim kauf eines Fernsehers einen etwas höheren Kaufpreis hingenommen haben, um einen Service zu bekommen, weil sie sich selbst damit nicht befassen wollen. Und was kommt dabei raus?

    digiface
     

Diese Seite empfehlen