1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von sdl, 6. Mai 2005.

  1. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    Anzeige
    Servus!

    Ach ja, jetzt muß ich mich schon wieder aufregen. Das aufzeichnen und überspringen von Werbeblöcken soll verhindert werden dank dieses tollen Flags. Merkt eigentlich keiner wie sehr die digitale Technik dazu benutzt wird um den Kunden immer mehr in seinen Rechten zu beschneiden?

    Beispiel:
    - VHS --> DVD (Regionalcodes, Macrovision, CSS, ...)
    - MC --> CD (Verletzung des RedBook Standards, Kopierschutz, Inkompatibilitäten, ...)
    - MC --> MP3 (DRM, Kunde darf gar nichts mehr, ...)
    - Urheberrechtsnovellierung (Kunde darf erst recht nichts mehr)
    - Digitales Fernsehen (Ausspähen von Kundendaten durch Kabeldeutschland, Verhindern der Aufzeichnung von Sendungen, Verhinderung der Ausblendung von Werbung, ...)

    Wieso steht denn mittlerweile noch nicht in jedem Wohnzimmer ein digitales Empfangsgerät? Genau. Wegen dem Mist, den die Contentindustrie, die Sender und die Kabelgesellschaften da veranstalten. Den Zirkus können die mal versuchen durchzudrücken, doch ich bezweifle, daß die damit Erfolg haben werden. Spätestens wenn alle 5 min. jemand beim Sender anruft und sich beschwert weshalb man den Film nicht aufzeichnen kann, werden die klein beigeben. Denn wer mich als Zuschauer ärgert, der braucht sich nicht wundern, wenn ich mir was anderes suche.

    Ach gottchen. Der Regionalcodeschmarrn wurde auch innerhalb weniger Monate ausgehebelt. Player die das ignorieren stehen weit höher im Kurs als solche die das respektieren. Dürfte also nur eine Frage der Zeit sein bis das kommt, wenn die Sender den Krieg wollen.

    Ach wenn mein gepatchter Player die ignoriert, können die soviele Flags senden wie die wollen :D.

    Nein, ich kann's mir denken. Contentlobby auf der einen Seite, Hersteller auf der anderen. Ist in etwa genauso wie mit Contentindustrie auf der einen, DVD Playerhersteller auf der anderen. Wer wird sich da wohl durchsetzen? ;)
     
  2. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    makrovision-kopierschutz gabs auch schon zu VHS-zeiten. und MP3 hat keinen kopierschutz. WMA und AAC haben z.b. kopierschutz.
     
  3. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    Demnächst soll es wohl dann ein Gesetz geben, daß dann dem Zuschauer verbietet, vom Sofa aufzustehen, geschweige denn umzuschalten. Willkommen, 1984 ...
     
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.976
    Ort:
    Telekom City
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    ... FTA-Programmanbieter finanzieren ihre Programminhalte mittels Werbeeinnahmen. Die Werbeeinahmen hängen in erster Linie davon ab, wie viele potenzielle Zuschauer die Werbung sehen. Festplattenreceiver können teils die Werbeblöcke überspringen. Je mehr Festplattenreceiver sich etablieren, desto weniger wird die Werbung gesehen. Ich finde es logisch, wenn die Programmanbieter gegen Werbeblocker und ähnliches vor gehen, denn das gefährdet letztendlich deren Existenz. Alternativ könnten die Programmanbieter auch ihre Programme verschlüsseln und den Kunden einen Teil der Kosten tragen zu lassen ...
    ... der analoge Kopierschutz "Macrovision wurde schon vor Jahrzehnten bei VHS eingeführt. Analog gab es diverse Fersehnormen, die quasi einen Regionalcode darstellten, da seinerzeit Multinormfernseher keine Selbstverständlichkeit waren. Bei der DVD wurden dann die CSS-Verschlüsselung und der Regionalcode eingeführt ...
    ... die Audio-CD ist der Redbook-Standart. Die erste kopiergeschützte CD kam erst im Januar 2000 ("Razerblade Romance" -"HIM" / Kopierschutz "Cactus Data Shield"). Allerdings gab es dabei zuviele Kompatibilitätsprobleme, das vorerst auf einen Kopierschutz verzichtet wurden. Im Sommer 2001 wurden dann verschiedene Kopierschutztechniken flächendeckend eingeführt (01.06.2001 "Bild Mallorca Hits" mit "Cactus Data Shield 200"; 25.06.2001 Maxi-CD "Pop" von "N'Sync" mit "key2audio"; 30.06.2001 "The Loveparade Compilation 2001" (nur CD 1) mit "Cactus Data Shield 100": 03.09.2001 "Zwei" von "Eins Zwo" mit "DOCloc"; 15.10.2001 "Master of Chant - Chapter II" von "Gregorians" mit "copy-x"). Anfangs waren diese Techniken zwar noch recht wirksam, hatten aber immer noch Kompatibilitätsprobleme. Die Kopierschutztechniken wurden bis heute so "weiterentwickelt" das die kaum noch Wirkung zeigen. Kann man eine Audio-CD ganz einfach mit z.B. dem weitverbreiteten Nero kopieren, gilt der Kopierschutz als unwirksam. Da hier keine Mittel zur Umgehung des Kopierschutzes eingesetzt wurden. Aber obwohl ein Kopierschutz noch nie richtig funktionierte, zahlt die Musikindustrie munter weiter Lizenzgebühren. Im Gegensatz zur DVD ist die Audio-CD nicht für einen Kopierschutz geeignet.
    Die Einführung der CD gab es aber dennoch eine Veränderung: ... da laut Musikindustrie dank der CD hochwertige MC-Aufnahmen von Alben möglich war, wurde nach kurzer Diskussion die GEMA-Abgabe auf unbespielte MC eingeführt. Mit Erscheinen der ersten CD-Brenner für den PC konnten lange Zeit wieder Medien ohne GEMA-Abgabe genutzt werden bis vor wenigen Jahren auch huer die GEMA-Abgabe wieder eingeführt wurde ...
    MC --> MP3 ? Bedeutet doch eher CD --> MP3. MP3 ermöglicht z.Zt. gar nicht den Einsatz eines Kopierschutzes
    wie gehabt dürfen weiterhin analoge und digitale Privatkopien erstellt werde, sofern die nicht wirksam durch ein Kopierschutz geschützt sind. Analoge Kopien können afaik nur bei Video verhindert werden. Analoge Kopien von CD's sind weiterhin problemlos möglich ...
    ... Ausspähen von Kundendaten ? Wie soll das funktionieren ? ...
    ... es gab und gibt rechtlich keinen Anspruch auf Privatkopien. Grundsätzlich hat der Urheber die Freiheit über die Art und Weise der Verbreitung seiner Werke. Und wie schon an anderer Stelle gepostet, sind FTA-Programmveranstalter auf Werbeeinnahmen angewiesen. Mit der weiteren Verbreitung von Geräten, die ein "werbefreies" FTA-Fernsehen ermöglichen, werden diese Einnahmen deutlich zurückgehen. Es steht Dir frei, Dich so zu verhalten wie Du es beschrieben hast. Solltest Du wider Erwarten damit Erfolg haben, darsft Du Dich nicht wundern, wenn immer mehr Programme verschlüsselt werden ...
     
  5. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    @mischobo:Immer wieder erstaunlich wie man bestimmte Methoden schönreden kann.
     
  6. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags


    Das hat nichts mit schön reden zu tun amsp2. Mir ist es doch egal ob irgendein Sender für Hunderte an Sachen Werbung mit einblendet. Wenn ich mich darüber aufregen würde hier in den USA, könnte ich garnicht mehr aufhören und wäre nur noch an Beschwerden schreiben.

    Ich verstehe garnicht, wie einige in einer solchen Scheinwelt leben können und vorallem wie man sich über manche Sachen übertrieben aufregen kann, die im Grunde nichts weltbewegendes sind. Werbung mag niemand, besonders nichts die deutsche Art der Werbung mit 5 Minuten Blöcken.

    Hier in den USA z.B. sind es 3 Minuten (ja, dafür auch mehr Blöcke) und die kann man gut nutzen um anfallenden Bedürfnissen nachzugehen. ;)

    Werbung finanziert Sport, Filme etc. im freien Fernsehen und ohne diese Gelder würde es nicht 50% des Programmes geben was jetzte kommt, sondern sicher nur 20%.

    Ich finde es auch richtig gehend kindisch, wie man übertrieben prophezeit was und wie die verschiedenen Flags bewirken werden. Es ist totaler Schwachsinn.

    Kommt mal wieder auf den Boden der Tatsachen!


    CableDX
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    @CableDX: So naiv ist niemand mehr die Lügenmärchen der Industrie zu glauben.
     
  8. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    Ich sehe da kein Schönreden. Ich hab einen DVD Player - kaufe mir eine DVD, brauche sie also nicht zu kopieren, ich habe zwei CD Player, kaufe mir CDs, brauche sie nicht zu kopieren. Mich interessiert es also um ehrlich zu sein nicht die Bohne ob eine DVD einen Kopierschutz hat oder nicht, weil ich einfach keine Kopien brauche! Die, die aufschreien wegen Kopierschützen, sollten mal erklären warum. Natürlich kann man "aus Prinzip" argumentieren - aber wirklich Argumente sind das nicht, denn wenn ich im Laden CDs/DVDs und Co. kaufe brauche ich sie nun mal nicht zu kopieren - Punkt!

    Albern, die meisten Menschen hierzulande sind nicht gerade technikbegeistert bzw. sehen momentan nicht die Notwendigkeit. In den USA dagen wird geschätzt das bis 2010 alleine rund 50% der Fernsehhaushalte digitale Festplattenrekorder/PersonalVideoRecorder besitzen und nutzen (damit ist nicht die Gesamtzahl der digitalen Haushalte gemeint die wohl gegen 100% dann gehen wird) und momentan sucht die Werbeindustrie nach neuen Möglichkeiten, da der klassische Weg der Fernsehwerbung wohl auszusterben droht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2005
  9. hadu

    hadu Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    107
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    Ich frage mich nur, warum man sich neue, teuere Aufzeichnungeräte kaufen soll, wenn man eines Tages nur noch Werbung aufzeichnen kann?

    Aber irgendwann ist man auch dem letzten Bedürfnis nachgegangen, aber die Werbung nervt immer noch. Ich habe nicht unbedingt was gegen Werbung. So wie es im Anfang mal war - vor und nach der Sendung - schaut man sich das viel öfter an. Aber 3 Minuten vor Filmschluß noch 5 Minuten Werbung - nur um zu sehen, daß der Gärtner wieder der Mörder war? Nein Danke :wüt: Da verzichte ich lieber ganz.
     
  10. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    AW: TV-Industrie: Einfluss auf Festplattenreceiver mit Flags

    Eben nicht, gerade in England findet so langsam ein Umbruch statt ähnlich wie in den USA lieber in den Sendungen mehr kürzere Blöcke zu zeigen und dafür zwischen den Sendungen nichts weil da eh keiner wirklich schaut wenn die Programme pünktlich anfangen und man nur dann einschalten muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2005

Diese Seite empfehlen