1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

TV-DX ein fragwürdiges Hobby !

Dieses Thema im Forum "DXer-News" wurde erstellt von Scholli, 23. Februar 2002.

  1. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.621
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Anzeige
    Eigentlich liebt man ja sein Hobby über alles.
    Nach 50 Jahren Fernsehen habe ich aber eher eine Hassliebe zur Flimmerkiste entwickelt.
    Immer noch bin ich täglich mehrere Stunden damit beschäftigt, neue Programme aufzuspüren. Egal in welcher Qualität und mit welchen Inhalten.
    Davon komme ich wohl sobald nicht los.
    Ich zweifle aber immer mehr daran, ob es im Zeitalter des Digitalen Fernsehens überhaupt noch Sinn hat, hunderte arabische Programme in miserabler Qualität durchzuzappen.
    Aber auch am Deutschen Fernsehen stört mich, daß es zu Beginn des neuen Jahrtausend kaum echte techniche Fortschritte beim Fernsehen gibt.
    Man liest in diesem Forum voller Begeisterung von "gestochen scharfen Bildern" und "herrlichem Dolby-Diigitalton".
    Beides strebe auch ich an, möchte aber gerne 3 Probleme zur Diskussion stellen :
    1)Nach 50 Jahren TV muß endlich die Zeilenzahl auf 1250 erhöht werden, um bessere Bildqualität zu erhalten. Stundenlange Diskussionen über 100Hz-Flickschusterei sind sinnlos.
    2)Wer die Olympischen Winterspiele 2002 ständig auf einem 16:9-TV betrachtet ist arm dran, denn die Einführung dieses Bildformates ist seit 10 Jahren die größte Pleite der Fernsehgeschichte.
    3)"Heimkino in Dolby-Digital" bedeutet für viele stolze Besitzer solcher Anlagen, daß beim ersten Einschalten ein vorgegebenes Klangbild den Tagesschausprecher wie in einer Kirche erschallen läßt, ein echter AC3-Ton aber noch nie über die riesigen 6 Boxen zu hören war.
    Otto-Normalverbraucher weiß gar nicht, wie schlecht es im Deutschen Fernsehen z.Z um gutes Bild und guten Ton bestellt ist.
    Seit 3 Jahren ARD-Digital sollte man bei 16:9-Sendungen doch lieber den alten Analogreceiver einschalten, denn außer beim Bayrischen Rundfunk gibt es über Digitalreceiver kein Schaltsignal.
    Ist das etwa technischer Fortschritt???????
     
  2. Philipsi

    Philipsi Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Erlangen
    scholli da muss ich dir echt recht geben!
    1) ja HDTV sollte eingeführt werden,aber ich vermute dann würden die wieder analog in Simulcrypt senden wie in den USA, dann könnten wir unsere Digitalreceiver wegschmeisen und nen HDTV-Fernseher kaufen.
    2) Pünktlich zur Olympiade ist mein 16/9 Fernseher kaputt gegangen [​IMG] schade eigentlich, jetzt muss ich mich dem kleinen aus dem Gartenhaus begnügen, bis der Riesenkasten repariert worden ist. Die Finnen ham aber was in 16/9 mit olympiade.

    Und dann noch zur ARD!!!!!!!!! Auf dem Olympiafeed auf 8° West zeigt die Datenrate satte 9000 kbit/s, und was macht die Ard auf Astra daraus?? 3000 kbit/s. Stimmt das, dass das Signal auf Astra vom analogen zugeführt wird, und das auf Hotbird gleich digitalisiert wird.
    Die RTL Programme auf Astra finde ich haben eine schlechte Auflösung und auf SRTL sind Spikes, im Gegensatz zum Hotbird, dort läuft alles Prima.

    Das schlechteste was ich je gesehen habe sind die MMOV Filme von Stream, eine Wahnsinnsauflösung von 352x288 und dann noch die Schwarzenstreifen haben die Filme eine Datenrate von Sage und schreibe 500 kbit/s [​IMG]
     
  3. SAMS

    SAMS Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    16. Januar 2002
    Beiträge:
    3.746
    Ort:
    Deutschland, nördliches NRW
    Technisches Equipment:
    Receiver u. a.: Digenius PVR - Gigablue HD Quad Plus

    Außen-Hardware: Drehanlage (110 cm): Programme von 68,5°Ost bis 45°West - Spiegel: Triax TDS 110 - LNB: Inverto Black Ultra Quad-LNB - SG2500A

    IPTV: Telekom Entertain mit Basispaket

    DAB+ Empfang auf 5C (Bundesmuxx), 10A (NDR), 11D (WDR) und vereinzelt NL - DVB-T2 Empfang vorbereitet
    Hallo!

    @Phillipsi:
    Das macht die ARD schon seit der IFA 1999 so, auf dem Transponder 11,836 GHz H werden die Programme in Frankfurt vom hr eingefangen, und wieder digitalisiert hochgeschickt. Wenn man einem Bild viel Rot zu sehen ist, kann man noch den einen oder anderen Fisch/Spike "bewundern" [​IMG]
    Auf dem 2. ARD-Transponder (12,110 GHz H), der vom Playout-Center des ORB in Potsdam betrieben wird, macht man das genauso. Aber ich glaube nicht bei B1 Berlin, die werden wohl terristrisch einfangen, da Potsdam zu Berlin ja nicht so weit entfernt ist. [​IMG]

    Tja, so siehts nunmal aus... [​IMG]

    MfG
     
  4. Grans

    Grans Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!

    Ich möchte mich hier mal als "normaler TV Konsument" zu Wort melden.
    Grundsätzlich gebe ich euch mal recht. Die qualitativen Potentiale des DigiTV werden im Moment sicherlich nicht genutzt.
    Aber man muß es auch mal realistisch sehen. Im Moment empfangen die meisten Haushalte noch analoges Fernsehen. Da ist es nur logisch, daß man hier erst mal teuere Umrüstungen unterlässt und das DigiTv erst mal mit preiswerten Mitteln realisiert. Auch wenn das zu Lasten der Qualität geht. Im Moment befindet sich Deutschland eben noch in einer Übergangsphase vom analogen zum digitalen TV. Wobei ich denke, dass es noch ein wenig dauern wird, bis das analoge TV in Deutschland entgültig abgeschaltet wird.

    Im übrigen haben ja die 16:9 Fernseher gezeigt, dass technische Neuerungen von der Masse nicht unbedingt auch angenommen werden. Ich bezweifle mal, dass viele bereit sein werden für einen HDTV Fernseher Geld auszugeben. Den meisten reicht eben die gebotene Qualität. Das kann man bewerten wie man möchte ist aber eben so.

    Mfg
    grans
     
  5. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.621
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Grans, Du hast recht, jeder darf das anders werten. Aber was User nochmal betont, ist für mich eben ein wirkliches Ärgernis: Analoge Fischchen in gesättigten Farben auf der dBox!
    Wie kann behaupten, daß Digitalfernsehen besser als analoges ist, wenn man so einen Mist macht???
    Ich träume immer noch davon, daß ein Fernsehbild einer "Postkarte" gleichen könnte. Oder das wenigstens die Bildqualität einer normalen DV-Kamera auf der Übertragungskette erhalten bleibt
     
  6. laie

    laie Guest

    Ich bin überzeugt, dass wir eines Tages HDTV als Standard bekommen werden.

    Man muss sich ja eigentlich wundern, dass heutzutage eigentlich schon jeder Amateur schon mit relativ geringen Kostenaufwand Produktionen in Fernsehqualität erstellen kann. Ein Beispiel: Meine S-VHS - Kamera hat eine so hohe Auflösung wie große Fernsehkameras des NTSC-Systems.

    Wer schon mal HDTV "live" gesehen hat, wird sich wundern, warum man das noch nicht anbietet. Ein Bild so scharf dass man glaubt, durch ein Fenster zu sehen oder eine Kinoleinwand vor sich hat. Alles eine Frage der Zeit.
     
  7. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.621
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Ich hoffe, "Laie" hat recht !
    Warum dauert es aber gerade beim Fernsehen immer so lange, bis Neuerungen wirklich angenommen werden. Seit der Erfindung des Fernsehens war meines Erachtens nach nur die Einführung der Farbe in den 60er Jahren ein echte Qualitätssprung, der aber auch erst nach 10 Jahren so richtig in den Wohnzimmern einzog.
    Das ist beim Auto oder beim PC oder bei der Mode im Allgemeinen doch ganz anders. Da kauft man doch jedes Jahr das Neueste !
     
  8. Grans

    Grans Junior Member

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    115
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!

    Also das "man" (wer auch immer) sich jedes Jahr ein neues Auto kauft, bezweifle ich einmal.

    Ich denke aber mal das Problem ist, dass bei Einführung einer neuen Übertragungsnorm (DVB / HDTV) entweder immer alle mitziehen müssen oder
    die Sender müssen zweigleisig fahren (paralell analoge/digitale Ausstrahlung). Das eine ist für die Konsumenten teuer (neue Empfangsgeräte) das andere für die Sender (höhere Übertragungskosten).

    Bei Neuerungen im PKW Bereich z.B. ist das ja anders. Da kann z.B. Mercedes seine Autos mit einer Inovation XY ausstatten ohne das die sich dafür zu interessieren brauchen was die anderen Hersteller machen. Hier braucht man sich ja nicht "auf einen Nenner" zu einigen.

    Aber ein wirklichen Mehrwert des Digitalfernsehen hat erst mein Festplattenreceiver gebracht. Die tollen Aufnahme/Wiedergabemöglichkeiten (endlich keine Werbung mehr!) dieser Geräte stufe ich persönlich höher ein als die gebotene Bildqualität.

    Mfg
    grans

    [ 24. Februar 2002: Beitrag editiert von: Grans ]</p>
     
  9. Tiger02

    Tiger02 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Naumburg/S. 11°48'E
    Hi Leute,
    Bildqualität und digitale Übertragung ist fast nicht überein zu bringen, denn die meisten Anbieter wollen viele Kanäle möglichst preiswert verbreiten und das geht nunmal zu Lasten der Qualität. Ich hab seit Jahren 16:9 und war stolz über die tolle Bildqualität von France Supervision seinerzeit über 8 west in offenem D2Mac. Das hat natürlich ´ne Menge an Bandbreite gefressen.
    Wer m.A. gute Qualität digital und auch noch in 16:9 bietet sind 3sat und ZDF. Aber bei der ARD nimmt man wirklich die analogen Bilder und eselt sie um, um dann digital zu senden. Besonders lustigt ist das, wenn BR oder BR-alpha denn 16:9 senden, das ist ein konvertiertes Pal-plus Bild und bei schlechtem Wetter sind die bekannten Pal-plus "Fischchen" zu sehen.
    Aber dennoch macht DXen noch Spaß.
    mfg
    Tiger02
     
  10. Scholli

    Scholli Wasserfall

    Registriert seit:
    25. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.621
    Ort:
    06268 Vitzenburg
    Technisches Equipment:
    Vu+Solo 4k
    Interessantes Argument von "Grans":
    Die Autohersteller brauchen ja nicht auf kompatibilität der abderen Marken zu achten.
    Interessante Erinnerung von "tiger" an Supervision. Ich denke voller Wemut an die herrlichen Tennisübertagungen aus Paris und zu den Olympischen Spielen 92 und 94 habe ich mir den ARD-Ton zu den D2Mac-Übertagungen gemixt. Die Aufzeichnungen, die ich damals auf meinem S-VHS-Recorder gemacht habe, sind heute noch sehenswert.
    daß ich heute auf meinem Festplatten-Receiver verlustlos aufzeichnen kann, ist aber noch nicht der Renner, denn hier fehlen mir ein externer digitaler Ein-und Ausgang. Die Firma Micronik will im April den weltweit ersten Digitalreceiver mit einer solchen Firewireschnittstelle auf den Markt bringen. Das ist längst überfällig !!
     

Diese Seite empfehlen