1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tulpa

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 30. März 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.898
    Zustimmungen:
    566
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Als knallharte Geschäftsfrau kann sich Lisa (Claudia Gerini) auch in Krisenzeiten in der Finanzwelt behaupten. Nach Feierabend sucht sie hingegen Abstand vom stressigen Alltag - doch nicht etwa in der Sauna oder beim Sport: Sie besucht regelmäßig den Sex-Club „Tulpa“, der von dem geheimnisvollen Kiran (Nuot Arquint) geleitet wird. Das exotische und esoterisch angehauchte Etablissement ist nur ausgewählten Stammgästen bekannt und so gelingt es Lisa, ihr aufregendes Doppelleben geheim zu halten. Dieses gerät jedoch kräftig aus den Fugen als immer mehr ehemalige Sexpartner Lisas aus dem „Tulpa“ einem mysteriösen Killer zum Opfer fallen. Weiß Geschäftsführer Kiran mehr über die Morde, als er zugeben will? Die Mordserie scheint kein Ende zu nehmen und Lisa beschließt, auf eigene Faust nach dem Killer zu suchen. Dabei gerät sie zunehmend selbst in Verdacht, doch Lisa möchte ihr ungewöhnliches Liebesleben um jeden Preis geheim halten…

    Tulpa ist ein Film in der Tradition des 70er Italo Horrorthrillers und eine weitere Verneigung vor Giallo im Stile eines Dario Argento diesmal selber aus Italien. Schauspielerisch ist das nicht das höchste Niveau, aber die morbiden Kills sind schon schaurig, die sogar an die Art von Rob Zombie erinnern. Dazu gesellt sich ein Soundtrack, der an Werke Morricones erinnert. Ist auf jeden Fall mal was anderes, als der ganze Horrorbrei der sonst so erscheint. 6/10


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen