1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Transponderfrequenzen auf analogem Receiver

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von commodus, 13. Juli 2006.

  1. commodus

    commodus Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    75
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe daheim eine digitale Sat-Anlage mit entsprechendem Receiver und berufsbedingt noch eine Wohnung, mit einem analogen Sat-Receiver, der neulich leider die Hufe hochgeklappt hat. In der Hoffnung, in dem Haus wäre die Anlage evtl. schon auf digital umgerüstet worden, nahm ich von daheim den digitalen Receiver mit und prüfte, ob ich etwas empfangen kann. Merkwürdigerweise bekam ich rund 30 ausländische Digitalprogramme über den Astra rein, aber eben nicht die deutschen Programme wie daheim.

    Ich vermutete, dass die Anlage eben nicht auf digital umgerüstet ist, wundere mich jedoch, warum ich ein paar wenige Digitalprogramme empfangen konnte. Nun sei´s drum, habe ich mir schnell bei einem Elektronikmarkt einen analogen Receiver geholt, der bereits vorprogrammiert sein sollte. Leider bekomme ich damit zwar die normalen deutschen Programme rein, aber sie sind kreuz und quer auf den 500 Programmplätzen verteilt. Also wollte ich diese manuell eingeben und habe mir im Internet die Transponderliste angesehen, wo auch dabei stand, welche Frequenz man vertikal oder horizontal in den Receiver eingeben sollte. Das funktioniert bei mir nicht, die Programme sind alle auf anderen Frequenzen, wie es in der Liste beschrieben war. Die Liste stimmt aber mit einer anderen Liste (von einer anderen Seite im Internet) überein.

    Was ist das für eine komische Uraltanlage auf dem Haus, bzw. was kann oder muss ich an dem Receiver einstellen, dass ich mir die Programme normal abspeichern kann?

    Umrüsten der Anlage auf digital liegt nicht in meinen Händen, da es ein Mehrfamilienhaus ist und eine eigene Sat-Antenne anbringen geht vertraglich auch nicht.
     
  2. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Transponderfrequenzen auf analogem Receiver

    das wird eine liste der programme sein, die sich über die sogenannte einkabellösung empfangen lassen.

    am besten hilft zunächst ein suchlauf. wenn dann noch wesentliche programme fehlen, muss die LOF im receiver von 0975 auf die spezielle zwischenfrequenz der anlage eingestellt werden. leider ist das nicht bei allen empfängern möglich ...
     
  3. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Transponderfrequenzen auf analogem Receiver

    Das ist normal, denn einige digitale Programme werden im "analogen" Frequenzbereich, der in Wirklichkeit nur das untere Frequenzband ist, übertragen.

    Zu den Frequenzen: Wahrscheinlich musst du am Receiver die Sat-ZF eingeben.
    Das ist die "normale" Frequenz - 9750.

    http://www.lyngsat.com/astra19.html

    Also für die ARD z.b. 1744 und nicht 11494 MHz
     
  4. hegauner

    hegauner Senior Member

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    334
    AW: Transponderfrequenzen auf analogem Receiver

    Zitat von simpelsat:
    Neue LNB´s arbeiten mit einer Oszillatorfrequenz von 9750Mhz. Vielleicht ist das vorhandene noch ein ganz altes mit 10000MHz. Dann gibt es die von simpelsat genannte Möglichkeit, das am Receiver einzustellen. Wenn der Receiver diesen Menüpunkt aber nicht bietet (oft der Fall), dann muss man alle voreingestellten Empfangsfrequenzen um 250MHz verkleinern.
    (für ARD z.B Sendefrequenz: 11949MHz / bei neuen Receivern ist die voreingestellte ZF: 1744MHz -250= 1494MHz)
     
  5. commodus

    commodus Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    75
    AW: Transponderfrequenzen auf analogem Receiver

    Also kann ich die Hoffnung begraben, einfach am Digitalreceiver was umzustellen und dann ganz normal alle Digitalprogramme zu empfangen. Schade.
     
  6. commodus

    commodus Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    75
    AW: Transponderfrequenzen auf analogem Receiver

    Das Gerät ist ein Skymaster, aber irgendwie passt das mit den Frequenzen auch nicht. Am Gerät kann man irgendwas für den LNB einstellen, ich glaube, es hat was mit diesen 10000MHz zu tun, werde das nachher mal probieren umzustellen.
     

Diese Seite empfehlen