1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von VaderV, 6. Januar 2006.

  1. VaderV

    VaderV Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    28
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe bei allen Sendern auf Transponder 91 (NICK, Eurosport, die österreichischen RTL´s, usw.) ein lausiges bis kein Bild. Die Signalstärke schwankt zwischen 50% und 0% im Sekundentakt.
    Ich hätte das im Leben nicht gemerkt, wenn Eurosport nicht "rübergemacht" hätte. Die restlichen Sender gehören nicht zu meinen Favoriten...
    Alle Anderen Sender sind top.
    Die Receiver sind Homecast S8000 CIPVR und S5000CI. Softwareupdate und Autosuche blieben ebenfalls erfolglos.

    Kann ein defektes LNB der Grund sein? Echt komisch, weil andere Sender im hohen horiz. Frequenzbereich sehr gut empfangen werden. Die Anlage ist nagelneu (3 Monate) und besteht aus Fuba DAA 850-DC, Invacom LNB QTH-031, Spaun SMS 51202 NF, gut geschirmten Kabeln und o.g. Receivern.

    Kann mir da jemand einen Rat geben?

    Danke und Gruß
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Ein feherhaftes LNB ist nicht ganz auszuschließen, besonders bei den Invacom-LNBs traten solche Probleme öfter auf. In den allermeisten Fällen liegt der Grund aber in einer fehlerhaften Montage von F-Steckern.
     
  3. VaderV

    VaderV Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    28
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Ich habe die Anlage selbst montiert.........
    Müsste sich das Qualitätsproblem bei fehlerhafter F-Stecker-Montage dann nicht über alle Frequenzbereiche erstrecken?

    Fehlerhafte Invacom? Hört sich nicht gut an. Wäre ja dann wohl ein Garantiefall und -ausser der Kletterei aufs Dach- noch zu verkraften.

    Ich werde später nochmal mit einer alten dboxII die Sender neu suchen lassen. Ich habe ja noch weitere 7 Kabel liegen. Ich werde dann mal durchs Haus tapern und die Anschlüsse checken.
    Mal schauen was passiert.
     
  4. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Das ist ja der weit verbreitete Irrglaube, ein fehler im Kabel, Feuchtigkeit oder ein unsauber montiertierter F-Stecker können eine Kapazität und/oder Induktivität bilden. Das ist dann ein perfekter Sperrkreis für eine ganz spezielle Frequenz. Aufgrund der hohen Frequenz passt dann ein solcher Sperrkreis mit den geringen Kapazitäten oder Induktivitäten ganz genau hinein.
     
  5. Crazyspyro

    Crazyspyro Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    76
    Technisches Equipment:
    Panasonic Plasma TH-42PV63E + Humax PR-HD1000 - das reicht zum überleben :-)
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Also wenn richtig gelesen habe, sind die Sender im horizontalen Betrieb gut und im vertikalen nicht? Dann war die Schüssel wohl nicht richtig justiert oder innerhalb der 3 Monate hat irgendetwas dazu geführt.

    Solche Probleme können mehrere Ursachen haben. Ein Defekt am LNB schließe ich aus! Warum nur bei Transpondor 91? Fehlerhafte F-Stecker auch! Richte mal einfach die Schüssel neu aus!

    Eine Frage wäre da noch: Was ergibt der automatische Sendersuchlauf? Wieviele Kanäle empfangst du (inkl. der verschlüsselten))
     
  6. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Dann solltest du mal richtig lesen, denn da steht nichts von vertikalen Transpondern, sondern nur vom Transponder 91.

    Das habe ich ja schon geschrieben.

    Dann hast du noch nie mit selbst aufgebauten Anlagen zu tun gehabt.
    Und gerade diese "Super"-LNBs sind schon öfter mit Frequenzeinbrüchen aufgefallen.
     
  7. VaderV

    VaderV Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    28
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Hallo Zusammen,

    ich habe gerade den Receiver VOR dem Multischalter "direkt" an den hohen horizontalen Ausgang des LNB gestöpselt:
    -Das Phänomen ist gleich: Zwischen 50%-60% und 0% Signal im Sekundentakt schwankend.

    Andere Sender, die im noch höheren Frequenzbereich senden (Das Vierte usw.) empfange ich wieder astrein. Ebenso welche aus einem leicht niedrigerem Bereich (RTL und Konsorten).

    @Hans2
    Erstmal schönen Dank für die Hilfestellung.
    Lt. deiner Darstellung kann ich ja jetzt ein fehlerhaftes Kabel oder einen fehlerhaften F-Stecker immer noch nicht ausschliessen. Es könnte ja noch eben DAS Kabel vom LNB zum MS (momentan Receiver) sein. Sehe ich das richtig?
    Soll ich dann zunächst, meinetwegen mit einem vorkenfektioniertem Kabel (um auch ganz sicher zu sein) den Direktanschluss an das LNB erneut probieren? Erst dann kann ich wohl sagen, ob das LNB defekt ist oder das Kabel.

    Du sprichst von "Super"-LNBs? Ich habe mir eigentlich die Anlage nach vorheriger Recherche im Forum zusammengestellt. Taugt das Gerät Deiner Meinung nach nicht?

    Das geht mir deutlich zu weit. Ich kenn nur noch aus der Schule: "Bei Induktivitäten die Ströme sich verspäten" :eek:

    Danke und Gruß
     
  8. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Ich würde da ein klein wenig anders vorgehen:
    -Als erstes solltest du, so wie die Kabel jetzt angeschlossen sind, mal alle vier Empfangsebenen (bei stromlosen Multischalter!) einzeln durchtesten. Damit stellst du sicher, dass die Kabel prizipiell arbeiten, dass LNB und Receiver in allen Empfangsbereichen funktionieren. Eventuell feststellbare Probleme sollte man sich merken.
    -Wenn man bei dem ersten Test in einer Ebene Probeme feststellt, wird das betroffene Kabel am LNB gegen eins der anderen ausgetauscht. Wenn jetzt die Probleme weg sind, ist es eindeutig ein Kabelproblem, wenn andere Frequenzen fehlen, haben beide Kabel Probleme, wenn die Probleme identisch sind, liegt das Problem am LNB oder am Receiver. Im letzten Fall hilft allerdings nur der Austausch, bzw. Test in einer anderren Anlage.
    Auf die Anwendung von Kapazitäten und Induktivitäten in der Funktechnik will ich jetzt mal nicht näher eingehen, dir geht es ja darum, herauszufinden, wo deine Probleme liegen.
     
  9. VaderV

    VaderV Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    28
    AW: Transponder 91 (12,2265 GHz / 27500, 3/4 H )

    Ich habe jetzt (Samstag und Sonntag) gemerkt, dass ich die Sender Morgens und Abends recht gut empfangen kann und dieses Wechselspiel zwischen Signal und kein Signal nicht auftaucht.

    Passt das irgendwie in die Theorie einer fehlerhaften Leitung?
     
  10. VaderV

    VaderV Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    28

Diese Seite empfehlen