1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

Dieses Thema im Forum "Topfield" wurde erstellt von cranefan, 15. Dezember 2004.

  1. cranefan

    cranefan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Sorry,
    ich hoffe jetzt sind keine HTML-Tags mehr drin !

    Hier noch mal mein Beitrag in Reinform

    ---------------------

    Hallo zusammen,
    seit letzten Samstag bin ich stolzer Besitzer eines Topfield 4000PVR, ein Neuling also und das hier ist mein erster Beitrag.

    Leider mit gewichtigem Hintergrund.

    Am Anfang lief der Topf tadellos und hat mich begeistert – ich komme von einem HYUNDAI HSS 1010

    Mittlerweile gibt’s aber ein paar Vorkommnisse, die mich jetzt veranlasst haben, hier mal Hilfe zu suchen und zu berichten.

    1)
    Es ist jetzt wiederholt vorgekommen, dass sich der Topf nach dem Einschalten nicht mehr bedienen lässt. Kein Laut/Leise, kein Kanalwechsel, einfach gar nix mehr.
    Ausschalten und Einschalten bringt hier (zunächst mal) Abhilfe. Dann läuft’s wieder.

    Der Fachhändler, von dem ich das Gerät gekauft habe, meint, dass schnurlose DECT-Telfone (je)den digitalen SAT-Receiver stören können.
    Ich habe natürlich zwei SIEMENS GIGASET Teile zuhause rumliegen, jedoch nicht unmittelbar neben dem Topf.
    Diese Störungen treten insbesondere bei Kanälen eines bestimmten Transponders auf (Pro7, Kabel1, Sat1, etc.)
    Nun, tatsächlich stand der Topf beim letzten dieser Vorkommnisse auch Pro7, bei den anderen malen weiß ich’s nicht mehr, wird aber schon auch so sein.

    2)
    Heute morgen hat sich nach dem Ansehen einer aufgezeichneten Sendung ein Rotstich auf’s Bild gelegt, hmm – auch das noch.

    Der Fachhändler meint, dass es am SCART-Kabel liegen könnte. Einfach mal wackeln oder tauschen !?
    Das hat doch aber vorher ganz prima funktioniert (auch mit dem HYUNDAI nie Probleme dieser Art gehabt) !

    Bin jetzt natürlich erst mal etwas gebremst in meiner Begeisterung.

    Meine Frage an das Forum:
    Hat jemand ähnliche Probleme gehabt und wie hat er die gelöst ?
    Liegt’s vielleicht am Topf selbst ??
    Was kann ich denn in so einem Fall tun, was würdet IHR denn tun ??

    Schon jetzt vielen Dank für die Hilfestellung
    cranefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2004
  2. HDMike

    HDMike Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    68
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    DEC kann beispielweise PRO7 stören - das Problem ist dann nicht unbedingt Einstrahlung in den Receiver, sondern eher Einstrahlung in das Kabel.

    Letzteres tritt gerne auf bei Kabeln mit nur 75 oder 80 db Schirmungsmaß.

    Ein >= 100 db ist eigentlich immer angebracht.


    Anschaltung über Scart und RGB: Nur eine Farbe: Immer Scart-Fehler (Unterbrechung einer Ader (normalerweise Scart-Stecker nur nicht richtig drauf)).


    Herzliche Grüsse an alle - Mike
     
  3. cranefan

    cranefan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    Hallo Mike,
    erst mal DANKE für die schnelle Antwort. :)

    Hmmm, - wie finde ich denn das Abschirmungsmaß meines verwendeten CoAx-Kabels heraus, bzw. worauf muss ich achten, wenn ich mir ein Neues zulegen sollte ??

    Betrifft's eigentlich nur die Zuleitung von der Dose zum Receiver ??

    Wenn ich die in der Wand (Leerrohr) verlegten austauschen müsste, hätte ich ein echtes Problem - die gingen beim ersten Mal schon extrem schwer um die Ecken und Ecken waren da sehr viele.:(

    ----------

    Zum Scart-Problem. Nachdem ich mal am Stecker gewackelt habe, hat sich das Problem gelöst. Ich hoffe mal, es kommt nicht spontan wieder, denn der Stecker war eigentlich neu und eigentlich auch richtig drauf; hat ja auch urplötzlich einen Rotstich gehabt. Naja, . mal sehen.

    Gruß

    cranefan
     
  4. Anthea

    Anthea Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    Das Problem betrifft alle Kabel, und vor allem die Verbindungsstecker, da hier sehr gerne irgend welche Schirmungslöcher auftreten.

    Also mal alle Verbindungen überprüfen, ob die sauber gemacht sind, daß überall die Isolierung in den Steckern richtig anliegt, ob die Sat-Kabel nicht irgendwo geknickt wurden, und so weiter.

    Und zu dem Scart-Problem: Leider hat sich der Scart-Stecker nun mal durchgesetzt. Vom mechanischen Standpunkt ist sowas als Stecker nämlich ziemlicher Schrott. Aber da es nun mal genormter Schrott ist, ist er halt verbreitet.
     
  5. HDMike

    HDMike Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    68
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    Schirmungsmaß der vorhandene Kabel feststellen?
    Bei besseren ist die Firma und ihre Bezeichnung in regelmäßigen Abständen aufgebracht, so kann man das Schirmungsmaß recherchieren.
    Bei schlechteren steht auf dem Kabel nix, aber das ist dann schon ein Zeichen dafür, daß es nixige sind.

    Du kannst doch eigentlich gut feststellen, ob Dein eigenes DECT das Problem ist - gehe doch einfach bei PRO7 im Bild immer näher an die Kabel ran. Du muß aber mit Deinem Mobilteil dabei telefonieren - nur die Feststation sendet immer, die Mobilteile dauernd nur während eines Gespräches.

    Und noch was:
    Du schreibst, "Leerrohr ... Ecken ... extrem schwer" - alle Koaxkabel haben einem Mindestradius - wenn man diesen unterschreitet und das Kabel zu sehr knickt, dann kann die Außenleiterisolierung teilweise aufreißen, und vorbei ist es mit dem Schirmungsmaß.

    Mike
     
  6. cranefan

    cranefan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    Hmm, - auf'm Kabel steht natürlich nix drauf :mad:

    Das mit den Ecken stimmt schon, die waren halt schon vorhanden. Mir ist's nur aufgefallen, da ich gleichzeitig zwei KoAx-Kabel (Twin-LNB) durchgezogen habe und an einigen Stellen durchaus meine Mühe hatte.

    Zum Problem(chen) selbst.
    Bis jetzt ist's nicht wieder vorgekommen, obwohl ich nix verändert habe.
    Meine Basis steht übrigens ca. 6 Meter entfernt vom Receiver. Die Mobilteile liegen in der Regel ca. 2 bis 3m entfernt (auf'm Tisch).
    Gestern hatte ich auch während TV (Sat1) telefoniert - absolut nix !!
    Bleibt noch zu erwähnen, dass sich in ca. 2m Entfernung zur Gigaset-Basis eine KoAx-Verbindungsstelle (mittels F-Stecker) befindet.

    Hat's denn evtl. eine abschirmende Wirkung, wenn ich genau dort mal eine Bahn Alu-Folie um die Stecker wickle oder ist das nur dummes Zeug ?
    Ich sag mal, - schaden kann's doch nicht ? :rolleyes:

    Zwei mal bis jetzt, dass der Topf nach dem ersten Einschalten am Tag nur noch das letzt eingestellte Programm gezeigt hat und für alle Fernbedienungssignale (außer Standby) nicht mehr empfänglich war. Wie gesagt, kurz in Standby, dann wieder angeschaltet - Problem beseitigt.
    Das ist übrigens auch das einzige Erscheinungsbild dieses Problems - wenn der Topf läuft, dann läuft er super !
    Auf dieser Basis werde ich erst mal nicht alle Kabel erneueren, zumal es wohl so ist, dass die super-abgeschirmten auch dicker sind !?

    Die bekomme ich dann noch viel schwerer durch das eine Leerrohr (durch das dann beide müssen) :eek:

    Dumme Frage zum Schluß :)
    Gibt's keine Möglichkeit die Signale am Twin-LNB mit EINEM KoAx-Kabel bis zum receiver zuführen, dort die Signale dann wieder aufzuteilen in zwei eigenständige Einzelsignale und ungestörten SAT-Genuß zu haben ?
    Ein dickes KoAx bringe ich nämlich deutlich besser durch's Leerrohr als zwei dünne.

    Auf jeden Fall bleibe ich an der Sache dran und nochmals viiieeeelen Dank für die Hilfe !!

    cranefan
     
  7. Anthea

    Anthea Junior Member

    Registriert seit:
    5. März 2002
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    zu der Schlußfrage: Stacker. Der bastelt zwei Signale in eine Leitung und splittet die danach wieder. https://secure.olbort.com/stacker.htm
     
  8. cranefan

    cranefan Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    Wow, nicht schlecht der Preis :eek:

    Nochmal was ganz Allgemeines:

    Habe mich im Kollegenkreis umgehört, da gibt's ja immer jemanden, der jemand kennt.
    Auf jeden Fall hat ein Mensch, der bei der Zulassungsbehörde für Funktelefone arbeitet, gemeint, dass der DECT-Standard ja ein etablierter Standard ist und sich die SAT-TV und Receiver Betreiber/Hersteller schon darauf einlassen müßten.
    Generell alles auf ein "Problem der Abschirmung zu schieben" sei eine recht einfache Abwiegelung. Seiner Meinung nach ist ein Gerät (Receiver) der durch ein DECT-Telefon gestört oder zum Absturz gebracht werden kann schlichtweg fehlerhaft. Es gäbe (und das ist ja auch richtig) tausende digitale Receiver die weniger empfindlich auf DECT reagieren.

    Vielleicht noch als Ergänzung.
    Ich hatte vor dem TOPF einen HYUNDAI HSS 1010 angeschlossen, - der hatte absolut keine Probleme, obwohl die Abschirmung auch dort so war wie sie ist :eek:

    Ist es legitim so ein Gerät einfach zurückzugeben und es mit einem Neuen (gleicher Bauart) zu versuchen
    Sollte ja wohl machbar sein, oder ?

    Ist TOPFIELD hier einfach technisch nicht auf einem akzeptablen Stand ?

    Irgendwelche Meinungen oder eigene Erfahrungen ?


    Danke

    cranefan
     
  9. Charlie24

    Charlie24 Silber Member

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Regensburg
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    "... der hatte absolut keine Probleme, obwohl die Abschirmung auch dort so war wie sie ist."

    Das meinte ich früher auch mal. Inzwischen habe ich gelernt, dass insbesondere bei Kabeln mit herkömmlichen F-Steckern einmal ab- und wieder anschrauben sehr schnell zum Verlust einer ausreichenden Abschirmung führen kann. F-Stecker gibt es für unterschiedliche Kabelstärken und wenn man nicht die exakt passende Größe für die Kabelstärke erwischt, ist das eine eher wackelige und damit auch störanfällige Sache.

    Ich habe mir deshalb schon vor langer Zeit bei meinem Fernsehhändler gut geschirmte fertige Anschlusskabel mit vergossenen Koaxsteckern besorgt und verwende an den Topfieldeingängen Schraubadapter. Auch die Anschlussdosen habe ich gegen solche mit herkömmlichen Koax-Anschlüssen ausgetauscht. Seitdem habe ich keine Probleme mehr.

    Angeblich sind auch F-Stecker mit Crimphülse, die man auf's Kabel quetschen kann, eine gute Wahl. Man braucht hierfür aber Spezialwerkzeug.

    Dass die Topfieldgeräte bzw. deren Tuner nicht ausreichend abgeschirmt sind, halte ich für unwahrscheinlich. Möglich wäre allerdings, dass der Tuner des Hyundai empfindlicher, sprich etwas besser ist und deshalb mit einem etwas schwächeren Empfangssignal auch besser zurecht kommt.

    Je besser das Empfangssignal ist, desto unempfindlicher ist offenbar das Gesamtsystem gegen diese Art von Störstrahlungen.
    Manche empfehlen deshalb sogar den Einsatz von Signalverstärkern, zumindest für das Highband. Meine Meinung ist allerdings, dass man mit verlustarmen Kabeln mit guter Abschirmung mehr erreicht als mit Verstärkern, die zwar die Signalstärke anheben können, nicht jedoch die Qualität.

    mfg
    Charlie24
     
  10. Axel vom Topfield Board

    Axel vom Topfield Board Senior Member

    Registriert seit:
    1. November 2003
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Voerde
    AW: Topfield 4000PVR - Problemchen mit DECT-Telefonen ??

    ??
    Als was arbeitet der da ? Als Pförtner ?
    Jedenfalls nicht als Techniker, denn sonst würde er nicht so einen Unsinn verbreiten !

    Diese Art von Fehler in Zusammenhang mit DECT gab es auch schon beim analogen Sat-Empfang (nur war ein anderer Transponder betroffen) und ist als Problem seit Jahrzehnten bekannt (seit es DECT gibt )
    Es sind nicht die Tuner sondern die Kabel das Problem:
    1. schlecht geschirmte Kabel lassen die Signale vom DECT in den Signalweg und können so genau den Transponder stören, der auf der gleichen Zwischenfrequenz liegt.

    2. defekte Kabel, Knickstellen, schlecht angebrachte oder oxidierte Stecker lassen das Kabel als Antenne für die Störsignale wirken. Ob dabei dann ein Receiver gestört wird oder nicht, lässt sich nicht vorraussagen, da dies vom Gesamtsystem
    Tuner- Kabelstrecke und seine Länge-LNB (oder MS) abhängt.
    Es kann dann passieren, dass in einer Konstellation ein Topfield-Tuner gestört wird und an einer anderen Anlage mit gleichen Fehlern aber anderer kabellänge oder anderen Knickstellen (der minimale Biegeradius wird oft nicht beachtet !!) oder anderen Übergangswiderständen durch Oxidation ein Kathrein oder ne Dreambox gestört wird.
    Eben nicht vorhersagbar.
     

Diese Seite empfehlen