1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tonverzögerung = Störung von parallelen Koaxialkabeln?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von DanielT1986, 8. Oktober 2012.

  1. DanielT1986

    DanielT1986 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich bin leider in diesem Bereich noch nicht so bewandert - vielleicht kann jemand von Euch helfen:
    Seit einigen Wochen haben wir einen Receiver von Ferguson (Ariva 202e), alles wunderbar. Das bis dahin bestehende Problem (eine leichte Tonverzögerung = asynchron zum Bild) schien endlich behoben (vorher genutzt: einen Humax-Receiver von Sky).

    Nun habe ich am Freitag den Kabelsalat beseitigen wollen und vier parallel verlegte Koaxialkabel in so einem Kabelschlauch untergebracht. Seitdem tritt die Tonverzögerung auch beim Ferguson auf.
    Kann es sein, dass die vier Koaxialkabel sich gegenseitig stören und solch eine Tonverzögerung verursachen?
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Tonverzögerung = Störung von parallelen Koaxialkabeln?

    Nein, das ist technisch nicht möglich. Durch das Kabel rauschen nur elektrische Einsen und Nullen, und das Kabel weiss gar nicht was was ist :).

    Generell werden Bild- und Tonsignale im DVB-Datenstrom IMMER asynchron innerhalb eines gewissen Zeitfensters übertragen. Erst im Receiver werden die "Pakete" gesammelt und mittels Bufferung und "Zeitstempeln" wieder synchronisiert und ausgegeben. Bild/Ton-Aynchronitäten sind daher in 99.9% aller Fälle ein Softwareproblem des Receivers, oder entstehen durch schlecht kompensierte Verzögerungen danach zB durch Bildverschlimmbesserungsprozeduren im TV-Gerät. Bei besseren Geräten lässt sich der zB bei externen Surroundverstärkern unvermeidliche Bild/Ton-Zeitversatz manuell ausgleichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2012

Diese Seite empfehlen