1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Tonversatz nach Übernahme in Bogart

Dieses Thema im Forum "DVD-Player, Recorder und Multifunktionsgeräte" wurde erstellt von Henri Mannem, 1. März 2010.

  1. Henri Mannem

    Henri Mannem Silber Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Ich habe von meinem Camcorder MPG Aufnahmen auf meinen PC überspielt und diese danach versehentlich im Camcorder gelöscht, bevor ich sie auch in Bogart zur Bearbeitung einspielen konnte.
    Ich habe nun die Videosequenzen vom PC auf USB Stick kopiert und dann ins Filmarchiv importiert, da ein direkter Import von MPG auf diesem Weg in Bogart nicht möglich ist.
    Im Filmarchiv sind die Szenen mit Bild und Ton perfekt angekommen und lassen sich auch einwandfrei abspielen.
    Ich habe nun in Bogart über die Funktion "Aus Archiv importieren" die Szenen in ein Videoprojekt importiert und wenn ich dort auf "Bearbeiten" gehe und mir einige Szenen abspiele muss ich feststellen, dass der Ton mit dem Bild nicht mehr synchron ist und zum Teil erheblich versetzt ist.

    Wie ist das möglich und hat jemand eine Idee, was ich tun könnte um das zui korrigieren?
     
  2. KönigLaurin

    KönigLaurin Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DVC 600
    Philips 37PFL9632D/10
    AW: Tonversatz nach Übernahme in Bogart

    Wie es zu dem Tonversatz kommen konnte, kann ich auch nicht beantworten, das ist eben einer der immer mal vorkommenden Bugs der Software.
    Aber es gibt ja in Bogart einfache Mittel, um die Situation zu retten.
    Ich gehe mal davon aus, dass der Ton nur im Ganzen versetzt ist und nicht etwa relativ zum Bild gestreckt oder gestaucht.
    Da würde ich unter Spezial/Szene->Tonstück den Ton in das Tonaufnahme-Menü übernehmen und dort in handliche Teilstücke aufteilen.
    Im Vertonungsmenü den Originalton stumm schalten und in einer der Tonspuren die Teilstücke passend einsetzen.
    Das Aufteilen kann man sich natürlich sparen, wenn der Ton sich auch im Ganzen einpassen lässt.
    Leider ein wenig Arbeit, aber eine andere Möglichkeit dürftest Du nicht haben.

    Gruß Dieter
     
  3. Henri Mannem

    Henri Mannem Silber Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Tonversatz nach Übernahme in Bogart

    Danke Dieter,

    das werde ich wohl oder übel so machen müssen.
    Eigenartig ist, das Szenen von ein paar Sekunden problemlos übernommen werden. Aber einer halben Minute wird's dann kritisch.
     
  4. Jürgen31

    Jürgen31 Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC600-SAT
    Galileo 1000GB
    Topfield 5500
    Philips Plasma TV 42 Zoll
    S-4000Pro von MS
    S-3000 von MS
    LG BD-370
    Sony 5.1 Anlage -ES Serie
    AW: Tonversatz nach Übernahme in Bogart

    was bedeutet "erheblich versetzt" ????
    Bei modernen TV Geräten dauert die Bildausgabe immer etwas. Der Ton ist bei analoger Tonausgabe immer etwas schneller, als das Bild über DVI.
    In Relex Vision kann man das anpassen (Lipsync), was Du sicher auch gemacht hast. In Bogart 2 gibt s diese Anpassung noch nicht. Erst ab Bogart 3. Wenn Du also in Bogart 2 den Ton verschiebst, könnte das später dann wieder nicht passen... :)
    Testvorschlag: ein kurzes Filmstück mit dem verschobenen Ton über Archiv zurück in Relex Vision bringen. Dann nochmals testen, ob der Ton immer noch verschoben ist, oder jetzt plötzlich wieder passt.
    In Bogart 3 kann man solche Camcorderaufnahmen übrigens auch direkt in Bogart einspielen und muß nicht mehr über den Relex vision gehen.
     
  5. Henri Mannem

    Henri Mannem Silber Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Tonversatz nach Übernahme in Bogart

    Danke für die Informationen zu Bogart 3 aber leider muss ich ja das projekt jetzt noch mit Bogart 2 über die Runden bringen.
    Das eigenartige ist, dass es bei Relax Vision keinen Tonversatz gibt. Ich kann die Aufnahme dort einwandfrei abspielen.
    Lediglich nach dem Archivimport in Bogart ist das Problem vorhanden. Mit zunehmender Länge der Szene hängt der Ton dem Bild immer mehr hinterher.
    Auch eine Szene>Tonspur Aufnahme nützt nichts weil eben die Geschwindigkeit des Tones überhaupt nicht mit der des Bildes übereinstimmt.
     
  6. Jürgen31

    Jürgen31 Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    DVC600-SAT
    Galileo 1000GB
    Topfield 5500
    Philips Plasma TV 42 Zoll
    S-4000Pro von MS
    S-3000 von MS
    LG BD-370
    Sony 5.1 Anlage -ES Serie
    AW: Tonversatz nach Übernahme in Bogart

    Eine Idee habe ich noch, die man mal ausprobieren könnte.
    Brenne doch im Mediamanager eine DVD des Filmes. Dann schalte auf Bogart um. Mit "Ksebara" lassen sich DVD (nicht alle) in Bogart einlesen. Einen Versuch ist das sicher wert.
    Du findest diese Funktion in Bogart im Bearbeitenmenü unter "NEU".
    Was sind das eigentlich für Camcorderaufnahmen ? HD? 30B/s ?
    Wenn Ton und Bild auseinanderlaufen, dann muß doch entweder das Bild oder der Ton eine falsche Geschwindigkeit haben. Ist das Bild zu schnell (so wie im Zeitraffer?)

    Gruß Jürgen
     
  7. Henri Mannem

    Henri Mannem Silber Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2004
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Tonversatz nach Übernahme in Bogart

    Hallo Jürgen,

    habe auch diesen Tip mit Ksebara (nie davon gehört) ausprobiert aber das Ergebnis ist dasselbe.
    Habe den Film inzwischen auf dem PC mit Magix Video de Luxe bearbeitet und fertiggestellt.
    Künftig werde ich höllisch aufpassen, dass ich die Platte in der Kamera erst nach dem USB Import in Bogart lösche!!
    Beim Direktimport habe ich nämlich keine Probleme. In der Regel sind es AVCHD Aufnahmen mit 5.1 Ton.
    Dieses war jedoch eine SD Aufnahme, allerdings hatte ich vergessen, den Ton der Kamera auf Stereo zurückzustellen.
    Vielleicht war das das Problem für Bogart: SD Video mit 5.1.Ton
    Na ja, man lernt halt nie aus.
     

Diese Seite empfehlen